Frage von Kenisaki, 85

Wann am besten Ausbildung Kündigen?

Hallo. Ich mache schon ein halbes Jahr meine Ausbildung, war aber schon von Anfang an damit nicht zufrieden. Meine Verwanden sagen "Mach weiter, dann hast du eine Ausbildung. Zurzeit braucht man sowieso mehrere". Aber das ist total der andere Bereicht, als ich gerne hätte. Ich halte es nicht mehr dort aus und suchte nach anderen Ausbildungsplätzen und Schulen. Gestern kam ein Brief einer Berufsschule an, wo stand, dass ich angenommen wurde. Jetzt komm ich zu meinem Problem. WANN sollte ich am besten Kündigen? Mein Freund sagt mir, ich sollte sofort Kündigen (Meine Arme und Beine gehen mit dieser Arbeit kaputt) meine Mutter ist sich total unsicher, ob jetzt oder bis zum Sommer durchmachen (Schule fängt nach den Sommerferien an) Meine Schwester sagt auch sofort Kündigen. Aber wenn ich jetzt Kündige, kriege ich drei Monate kein Geld, und ich will meiner Mutter deswegen nicht zur lasst fallen. Also bin ich gerade wie meine Mutter. Soll ich jetzt Kündigen? Oder weiter machen bis zum Sommer? Ich weiß nicht, ob mein Arm da noch weiter mitmacht. In einer anderen Frage habe ich schon was über meinen Arm gefragt....Bitte helft mir!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuhlmann26, 12
Kündigen

Das Eine ist die Kündigung, das Andere ist, wann sie wirksam ist. Du musst Dir mal den Ausbildungsvertrag durchlesen. Das steht auch etwas zur Kündigung bzw. zur Auflösung des Vertrages. Einreichen kannst Du die Kündigung, wann Du willst.

Wenn Du gesundheitliche Probleme hast, die durch die Tätigkeiten verursacht werden, hilft eine ärztliche Bescheinigung darüber. Diese können ein Grund für eine Auflösung des Vertrages sein. Dann musst Du nicht kündigen jnd keine möglichen Fristen einhalten.

Gruß Matti

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

Expertenantwort
von Grauspecht, Community-Experte für Schule, 17

Es ist schwer, dir da als außenstehender einen Rat zu geben.
Es kommt aber evtl noch ein Problem hinzu, wie Alt bist du?
Wenn du noch unter 18 Jahre bist, bist du noch Schulpflichtig.
1-2 Monate konnte man überbrücken, aber bis zu den Ferien sind es noch ca. 4-5 Monate,kommt aufs Bundesland an.
Erkundige dich am besten vorher beim Arbeitsamt oder setze dich mit deinem Ausbildungsberater in Verbindung.
Du müsstest dich dann auch wieder über deinen Eltern krankenversichern, denn wenn du jetzt schon Gesundheitlich Probleme hast, gehst du bestimmt auch zum Arzt.
Auch die Fehlzeit macht sich später nicht gut im Lebenslauf.

Antwort
von Kenisaki, 14

Danke Ihr habt mir etwas geholfen ^^ 

Ich habe einen Arzt Termin beim Chirurgen am Montag. Ihm werde ich das alles erzählen und mit dem Attest gehe ich zum Arbeitsamt. Dann sehe ich weiter, ob sie mir keine Sperre machen oder nicht. Ich werde auch nach einem Nebenjob/Minijob suchen. Vielen Dank nochmal :)

Antwort
von Otilie1, 44

also ich würde doch erstmal abwarten was der arzt sagt. außer du willst gar keine ausbildung da machen und schiebst jetzt deinen arm vor. manchmal braucht es seine zeit bis sich dein körper an arbeiten gewöhnt hat die ihm neu sind. ich bin im verkauf und es hat monate gedauert bis mir meine beine vom langen stehen nicht mehr so weh getan haben am abend.

Antwort
von ErsterSchnee, 27

Erst dann kündigen, wenn die Schule anfängt. Ich kenne keinen Job, der einen innerhalb kürzester Zeit SO kaputt macht!

Antwort
von Mignon2, 24

Hast du deine "Probleme" eigentlich mal mit deinem Chef besprochen? Das sollte immer der allererste Schritt sein.

Der zweite Schritt ist zur Handelskammer bzw. Handwerkskammer. Dort wird man dich beraten. Die Kammer vermittelt bei Problemen sogar zwischen Ausbildungsbetrieb und Auszubildendem. Außerdem kann sie dir helfen, einen neuen Ausbildungsplatz zu finden.

Ich mache schon ein halbes Jahr meine Ausbildung, war aber schon von Anfang an damit nicht zufrieden.

Es wird dir im Leben noch häufig passieren, dass du mit etwas unzufrieden bist. Insbesondere im beruflichen Bereich wirst du immer wieder auf Jobs und Arbeitgeber stoßen, die dir nicht passen. Das ist völlig normal. Einen perfekten Job/Arbeitgeber gibt es nicht. Du bist sicherlich auch nicht perfekt! Das Leben ist kein Ponyhof und Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Damit mußt du dich abfinden. Du wirst lernen müssen, dich bis zu einem gewissen Maß anzupassen und auch anzustrengen. Zu kneifen und wegzulaufen, ist keine Lösung.

Mit deiner Einstellung wirst du auch mit deinem nächsten Ausbildungsplatz sehr unzufrieden sein.

Antwort
von quanTim, 39

Wie sehr bist du denn auf das geld angewiese?

Wenn du ohne das azubigahlt deinen eltern nur auf der tasche liegst, und sie sich das nciht leisten können, dann würde ich erst zum sommer kündigen.

Wenn du die möglichkeit hast, für die übergangszeit einen nebenjob(450€) zu machen, dann kannst du auf jeden fall früher kündigen.

Wenn der job so sehr auf deine gesundheit schlägt, dann solltest du so früh wie möglich kündigen. Es bringt ja nichts, wenn du dich selbst kaputt machst

Antwort
von KRABBENFISCH, 44
Kündigen

Ich würde Kündigen, wenn das wirklich so extrem ist, das du schon deine Arme in deinem vermutlich jungen Alter so extremst kapput machst, dann aber sofort kündigen, dann ist das wirklich nicht die richtige Arbeit für dich - in den drei Monaten kannst du dich auch noch an einem leichten Minijob behelfen, z.B. im Supermarkt, da liegste dann auch deiner Mutter nicht auf der Tasche

LG KRABBENFISCH

Antwort
von opamueller, 28

Hallo,

ich würde zum Arbeitsamt gehen u mich dort beraten lassen , wenn du schon Probleme mit deinen Armen und Beinen hast würde ich mir ein Attest vom Arzt holen und das mit zum Amt nehmen, dann bekommst du evtl. keine Sperre

Ich würde keinen Job machen der mir keinen Spass macht oder meiner Gesundheit schädingt


Antwort
von Holly62, 20

Du kannst kündigen ..aber ich würde zum Arzt gehen und ein Attest holen und dem Arzt sagen das du die Arbeit nicht mehr machen kannst wegen den Armschmerzen , dann kannst du das dem Jobcenter vorlegen und du bekommst keine Sperrung .

Antwort
von M1603, 25

Du hast doch deine Antwort schon, also warum fragst du dann noch?

Ich stimme der Antwort jedoch nicht zu und rate dir zu einem fliessenden Uebergang, der so angesetzt ist, dass hoechstens eine Woche zwischen jetziger Ausbildung und der neuen Alternative ist, in der du nichts machst.

Antwort
von eldar1999, 35

Am besten erst nach einer neuen Leerstelle umsehen und wenn du eine hast kannst du kündigen. Ausserdem kannst du bei netto oder so arbeiten. Du solltest aber keinen job machen der dir nicht gefällt

Kommentar von Schnoofy ,

....nach einer neuen Leerstelle......

Eine neue Lehrstelle halte ich für wesentlich hilfreicher.

Antwort
von 19BVB09, 20

Kündige und suche Dir irgendwo nen 450,00 € Job, der Dir Spaß macht. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community