Frage von sTeVeeO, 86

Wann Aktien nach Übernahme verkaufen?

Hallo,

ich habe vor kurzem einige LinkedIn Aktien gekauft und wie es der Zufall so will, wurde jetzt die Übernahme von LinkedIn durch Microsoft angekündigt. Nachdem die Aktie nun einen kräftigen Sprung hingelegt hat frage ich mich, wann für mich der beste Moment ist um die Gewinne mitzunehmen. Hat diesbezüglich jemand Erfahrungen? Ich habe z.B. gelesen, dass die übernehmende Firma jedem Aktionär ein Abkaufangebot zukommen lassen wird, welches durchaus nochmal 30-40% höher liegen kann als der derzeitige Aktienwert. Hat das von euch schonmal jemand so erlebt bzw. weiß jemand wie groß die Wahrscheinlichkeit ist?

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von GuenterLeipzig, 54

Meist ist es so, dass die Aktien der AG, die übernommen werden soll, Kurssprünge nach oben macht, während die Aktie der übernehmenden AG meist nach unten geht.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ist auch logisch, das übernehmende Unternehmen hat mit der Übernahme Kosten, die eingepreist werden müssen.

Wenn binnen weniger Tage Kurssprünge > 30 % erfolgen sollte man einen Verkauf mit Gewinnmitnahme in Erwägung ziehen.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass diese Sprünge von Dauer sind.

Ich hab das zum Beispiel vor längerer so gemacht, als Meldungen die Runde machten, dass BHP Biliton die Firma Rio Tinto gern übernehmen wollte (woraus aber nichts geworden ist).

Als die Meldung rauskam, kamen bei Rio Tinto eben solche Kurssprünge zustande. Ich hab dann meinen Rio Tinto Bestand mit einem Limit zum Verkauf gestellt.

Obwohl das Limit relariv großzügig gewählt wurde, hat es überraschend schnell gegriffen, da die Nachfrage nach Rio Tinto deutlich größer war als das Angebot.

An eine ähnliche Geschichte kann ich mich erinnern bei Puma, wenn ich nicht irre.

Günter


Antwort
von AnnaStark, 47

Dass Dir Microsoft ein höheres Angebot macht, davon ist schon mal nicht auszugehen. Wenn es in deinem Depot machbar ist (geht leider nicht überall), setze ein Trailing-stop ca. 5 % unter dem jetzigen Wert, dann bist Du abgesichert nach unten, bzw. der stop zieht nach, wenns nach oben geht. Wenn ein Trailing stop nicht geht bei Dir, dann setze einen manuellen stop und berichtige den nach gewissen Zeitabständen, wenn die Aktie weiter gestiegen ist. Sofort verkaufen, okay, aber wenn sie steigt, rägerst Du Dich, dann lieber mit Trailingstop arbeiten, dann hast Du im "Schlimmsten" Fall 5 % weniger als jetzt


Antwort
von ratatoesk, 57

2 Fragen die Du Dir stellen solltest.

Wer hat gesagt ,das die übernehmende Firma ,ein Aufkaufgebot tätigen wird?

Kannst Du Dir es leisten darauf zu vertrauen?

Da es sich dabei um Microsoft handelt,wäre es sicher erstmal ratsam abzuwarten,aber wer weiss was die mit denen vorhaben!?

Andererseits,wird die Aktie ,bei Gewinnmitnahme vieler anderer an Wert verlieren,wodurch Du dann Glück haben musst ,mit den 30-40% wieder auf den Anfangswert zu kommen.

Es ist halt Spekulation und da musst Du Dich entscheiden.,,Spatz in der Hand oder Taube auf dem Dach."


Antwort
von archibaldesel, 46

Nach meiner Erfahrung sind nach Bekanntgabe des Übernahmeangebots die Erwartungen des Marktes eingepreist. Demnach kommt nichts mehr und du kannst verkaufen.

Antwort
von Sonne8989, 55

interessante Frage. Das würde ich auch gerne wissen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten