Frage von EinhornFussion, 73

Wann "Ähnliches löst sich in Ähnlichen" in Chemie?

Hallo :D Also "Ähnliches löst sich in Ähnlichem" bedeutet ja einfach, dass sich polares in polarem löst und unpolares in unpolarem. Aber jetz die Frage wann benutzt man was? Z.B schwimmt ja Öl auf Wasser und das sind ja 2 Flüssigkeiten und die lösen sich ja nicht ineinander, weil Wasser polar und Öl unpolar ist. Und wenn man Ethanol in Wasser gibt, löst es sich. Das sind ja zwei "richtige Flüssigkeiten" und keine Ionenlösungen, die man ineinander kippt. Aber was ist, wenn man ein NaCl-Kristall in Wasser gibt? Den Vorgang nennt man ja auch Lösen. In der Schule hätten wir das eher energetisch betrachtet (Formel El = |Eg| - |Eh|) Benutzt man diesen Satz "Ähnliches löst sich in Ähnlichem" also nur bei Flüssigkeiten, die man ineinander löst oder auch, wenn man ein Salz in Wasser löst? Weil ehrlich gesagt wäre es mit dem Satz leichter als mit diesem Energie ausrechnen. Danke :)

Antwort
von theantagonist18, 50

Bei Salzen ist es ja schon ein bisschen was anderes, weil diese ja (am Bsp. NaCl) aus Kationen (Na+) und Anionen (Cl-) gitterförmig zusammengesetzt sind. Wassermoleküle können diese Ionen recht leicht "umschließen", also hydratisieren und somit aus der Struktur lösen. 

Kommentar von EinhornFussion ,

Ja das hatten wir auch in der schule.. deswegen die Verwirrung.. also brauch ich da den spruch nicht?

Kommentar von theantagonist18 ,

Naja also der Spruch bezieht sich eigentlich schon eher auf Flüssigkeiten. Bei Salzen ist das anders. Da kommt es ja auch auf die Struktur des Salzes an, beteiligte Atome, Löslichkeitsprodukt etc. 

Kommentar von EinhornFussion ,

Okay Dankeschön

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Chemie & Schule, 28

Hi,

bei Salzen hast du Ionenbindungen, da ist das ein bisschen was anderes. Der Vorgang, den man beim Lösen eines Salzes hat, nennt man Hydratisierung. Da lagern sich die Wasser mit der entsprechenden Partialladungen an die Ionen an. Wenn ein Salz schwer löslich ist, dann hat es eine sehr hohe Gitterenergie, die nicht von der Hydratisierungsenergie aufgebracht werden kann. 

Wobei man sagen muss: Es kommt darauf an! Schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4ltemischung#K.C3.A4ltemischungen_mit_Salzen

Das ist aber schon Oberstufenchemie, wir (Q2) hatten das neulich im Chemie-LK.

Hab etwas wit ausgeholt; allerdings ist das Lösen von Salzen eine andere Geschichte :-)

LG

Kommentar von EinhornFussion ,

Oki Dankeschön :3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community