Frage von benngoespro, 26

Wann 125ccm Motorrad kaufen?

Vor der Fahrschule um auf meinem Motorrad zu lernen oder eher später, um auch Probefahrten zu machen?

Antwort
von dermick74, 11

Du musst Dir immer im Klaren darüber sein, das man in der Fahrschule ist um zu lernen.
Dies bedeutet das man auch mal mit dem Mopped umkippen kann oder sich ganz salopp gesagt aufs Maul legt.
Das ist kein Problem und gehört dazu !

Wenns dann Deine eigene Maschine ist, trägst Du auch den Schaden, bei der Fahrschulmaschine ist das nicht Dein Problem.

Weiter ist es immer schöner wenn man selbst Motorräder probefahren kann, so merkt man auch ganz schnell was einem gefällt oder eben nicht !

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 4

In Deutschland ist es schwierig mit der eigenen Maschine die Lern- und Prüfungsfahrten zu absolvieren. Versicherungsschutz und Papierkram bei der Verwaltung sorgen dafür das es nicht einfach ist das durchzubringen.

Daher den Plan verwerfen.

Mach die Prüfung auf der Fahrschulmaschine. Stell fest was dir an der Maschine gefällt und was nicht. Nicht die Optik, sondern bezüglich Sitzposition, etc. Mit den Erfahrungen dann auf anderen Maschinen probesitzen bis du weißt was du willst.

Im Bekanntenkreis: Unbedingt Supersportler haben wollen. Dann auch Supersportler 125er gekauft. Danach: »Sitze unbequem, nach 1 Stunde tut mir alles weh - und ich kann kein Gepäck mitnehmen!«. Tja, Augen auf beim Fahrzeugkauf...

Antwort
von mdragovicz, 17

Ich würde auf jeden Fall erst den Führerschein machen. Probefahrt beim Motorrad ist zwingend nötig. Motorräder fahren sehr unterschiedlich - haben zwar alle 2 Räder, verhalten sich aber sehr unterschiedlich. Daher bei der Probefahrt feststellen, ob die Maschine Dir taugt und ob die Maschine ok ist.    

Antwort
von Jens1327, 14

Wie du magst, entweder für de Fahrschule oder halt danach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten