Frage von anon0x, 828

WALDORF FROMMER Abmahnung 2016 zahlen, oder nicht ?

Hey, hier ist heute eine Abmahnung von Waldorf Frommer rein gekommen. Angeblich wurde über unser Netzwerk eine Serie auf Bittorrent verbreitet.

Sachlage ist, dass der Anschluss auf meinen Vater angemeldet ist und er es auf jeden Fall (egal ob bewusst oder unbewusst) nicht war, da er das Internet nicht verwendet. Das Internet wird von 3 volljährigen Kindern genutzt.

In diesem Fall ist doch die Rechtslage so, dass mein Vater überhaupt nicht haften muss, oder?

Was sollten wir am besten tun? Eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben, oder doch etwas anderes? Und wie würde man hier die oben beschriebene Situation vertreten?

Mfg, anon

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 668

Also in der Tendenz hast du Recht: In den letzten 1-2 Jahren häufen sich doch Gerichtsurteile Marke: "Wenn mehrere Familienmitglieder einen Anschluss hätten nutzen können besteht keine Haftung, wenn die Abmahnkanzlei nicht nachweisen kann, wer den Urheberrechtsverstoß denn genau begangen hat."

So auch in diesem Beispiel:

Verlassen kannst du dich darauf aber nicht. Da kommt es extrem auf den Einzelfall an und zB. auch darauf welches Amtsgericht, Landgericht und Oberlandgericht für dich zuständig ist. Die haben zum Teil sehr verschiedene Rechtsprechungslinien.

Ich schließe mich definitiv Muecke72 an. Der Fall gehört einem Fachanwalt vorgelegt. Das kostet zwar eine Stange Geld, ist aber in der Regel immer noch günstiger als die geforderte Summe zu zahlen.

Viel Erfolg in dem Fall.

Antwort
von troublemaker200, 660

Nix machen ist hier der falsche Weg, es sind fristen die Du einhalten musst.

Eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben und fertig.

Mehr würde ich nicht machen!!

Antwort
von user8787, 633

Gründlich lesen und....Ruhe bewahren. :o)  Alles bitte lesen, auch das auf keinen Fall persönlicher Kontakt aufgenommen werden soll . Lasse einen Fachmann da ran. 

https://www.e-recht24.de/artikel/tauschboersen/7389-urheberrechtsverletzungen-in...

Antwort
von Ping99Pong, 515

Waldorf Frommer :)

Die haben vom technischen Hintergrund der Tauschbörsen soviel Ahnung wie ich vom Kühemelken ... gar keine ...

Erfüllt das Schreiben überhaupt die Mindestanforderungen?

Sind genaue Dateinamen genannt?

Ist die Software benannt, mit der die Urheberrechtsverletzung begangen worden sein soll?

Ist die Software genannt, mit der das "Verbrechen" protokoliiert worden ist?

Ist der beigefügte Beschluss des LG am richtigen Gericht ergangen? Das zuständige Gericht ist immer dort, wo der Provider seinen Firmensitz hatIst irgendein Beweis beigefügt worden? Dieser beigefügte dubiose Ermittlungsdatensatz ist wertlos ...

Schließlich ist jeder Bußgeldbescheid wegen Falschparkens beweiskräftiger!

Es lässt an der deutschen Justiz zweifeln, wenn derartige Fälle vor Gericht landen. Traurig!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community