Frage von AmiraDior, 40

Wahrheit einer Religion?

Inwieweit erweist sich die Wahrheit einer Religion in der persönlichen Erfahrung?

Antwort
von Suboptimierer, 40

Indem man viele Dinge erlebt, spiegeln sich manche Wahrheiten der Religionen in den Erlebnissen wieder. Diese Erlebnisse bestätigen (nicht beweisen) die Wahrheiten (und nicht mehr).

So ganz ohne den Bezug zu den Menschen wurden die heiligen Schriften nicht geschrieben. Religionen leben davon, dass sich die Menschen in ihnen wieder finden können.

Antwort
von Fallschirm88, 35

Ach, die Religionen haben ihre eigene Definition von "Wahrheit", und das missfällt mir.

Für mich ist wahr, was mit den Tatsachen übereinstimmt- Das Auto ist rot - wenn das Auto rot ist, ist es wahr, sonst nicht.

Daher kann sich der Mensch nicht über den Wahrheitsgehalt einer Aussage äussern, die nicht überprüfbar ist... Aber dort fängt für dieGläubigen die Wahrheit, ihre höhere Wahrheit erst an... deshalb betrachte ich diesen Begriff von Wahrheit mit grösstem Misstrauen.

Was man aber sagen kann ist, dass religiöses Erleben, religiöse ERfahrungen oft sehr persönlich und nicht unbedingt übertragbar sind... z.b. der Sinn des Geborgenseins, die Erleichterung, die einem Gebet verschaffen kann, der Effekt von Medidation, etc...

Obwohl - dazu gibt es jetzt auch schon STudien - was da genau vor sich geht, wie solche Erfahrungen vergleichbar sind, wie man sie induzieren kann... z.B. hat man Hirströme bei Meditation gemessen und festgestellt, dass wiederholte Meditation einen Effekt auf das Hirn hat, etc...

Antwort
von Viktor1, 17

Hallo,
da müßte man sich erst mal darauf einigen, was der Begriff "Wahrheit" in Bezug auf Religion aussagt.
Da wird wohl in jeder Religion ein anderes Verständnis präsentiert werden.
In der christlichen Religion ist da primär Jesus zuständig,da er explizit diesen
Begriff verwendet, für seine Botschaft. Er identifiziert sich damit. Er sagt: "ich bin die Wahrheit..und das Leben)."
Wahrheit ist hier als Erkenntnis zu verstehen. Nicht einfach "glauben" sondern das Nachvollziehen seiner Botschaft ist hier angesagt.
Diese besagt ja, das das "Heil" des Menschen durch das Tun von (größerer !) Gerechtigkeit gegenüber dem Mitmenschen (auch Nächstenliebe) bewirkt wird.
Dies ist schon mal nachvollziehbar. Dies entspricht unserer (auch persönlichen) Erfahrung.
Für den der auch ein "transzendentes  Heil" als möglich anstrebt (hier glaubt)
ist es auch nachvollziehbar, daß der Mensch durch gerechtes Tun selbst besser wird, vollkommener, "heilig" ! und fähig zum Leben in einem transzendentem Sein. Dies entspricht der "Wahrheit" (Erkenntnis) welche Jesus verkündet.
Soweit mir bekannt ist, besteht die "Wahrheit" anderer Religionen fast ausschließlich aus Glauben, ohne Erkenntnis.
Gruß Viktor

Antwort
von Ursusmaritimus, 29

Solltest du die sehr persönliche Erfahrung deines Todes machen erfährst du die Wahrheit/Unwahrheit deiner Religion.

Kommentar von sarahj ,

"Solltest du die sehr persönliche Erfahrung deines Todes machen"
wenn überhaupt etwas sicher ist im Leben, dann der Tod.

Antwort
von sarahj, 22

Gar nicht.

Weil sich das Gehirn Dinge einbilden kann. Am besten Gefühle.

Man kann sich bewusst oder unbewusst in etwas hineinsteigern.
Der eine oder andere kennt es vielleicht vom Liebesleben:
  man hat sich unsterblich verliebt, denkt, man kann nicht ohne ihn/sie leben,
  und irgendwann hinterher mehr verstehen, wie man vorger drauf war.

oder von einer Boy Group, oder hundert anderen Sachen.

Man kann nicht erklären, woher das Gefühl eigentlich kommt. Sowas wie kribbeln im Bauch oder wohlige Seeligkeit. Vielleicht wisst ihr was ich meine.

Das macht euer Kopf. Er macht das selber. Wie genau das funtioniert, wissen die Wissenschaftler auch nicht bis ins letzte Detail. Vielleicht will es einer von euch ja erforschen und es herauskriegen.

Wie dem auch sei:
das selbe passiert wenn man intensiv gläubig ist. Und viele Denken, es wäre Jesus, Gott, Allah, oder irgend ein anderer Gott.

Natürlich ist es für einen selber dann sowas wie "Wahrheit". Aber es ist dennoch selbstgemacht. Tatsächlich hat es viel zu tun mit Drogen, die sich das Gehirn selbst macht. Es passiert auch bei Marathonläufern. Und natürlich bei manchen echten Drogen, was aber nicht heissen soll.

Das bedeutet aber nicht, daß Jesus, Gott, Allah oder irgend ein anderer Gott für andere genauso Wahrheit ist.
Kann ja nicht - es können ja nicht alle gleichzeitig wahr sein (außer im jeweiligen Gehirn).

Schlaue Leute reden von "subjektiver Wahrheit" und "objektiver Wahrheit":

Subjektiv heisst "hausgemacht, nur in Deinem Kopf".
Objektiv heisst, "gilt immer und für alle" und egal was er glaubt, "messbar" oder "sichtbar".

So gesehen ist "Wahrheit" in der Religion.
Aber eben nur subjektive.

Antwort
von voayager, 11

Welche Wahrheit soll denn in einer Religion überhaupt drin stecken? Behaupten kann man viel, doch was ist damit schon gewonnen?

Antwort
von nowka20, 9

religionen basieren NIEMALS auf wahrheiten, sondern IMMER auf glauben

Antwort
von Spuky7, 34

Jede Religion sucht die Erlösung vom Leid, das Himmelreich, das Paradies , das Nirvana oder wie immer man es nennt. Letztendlich wird dir in deiner Todesstunde offenbar, ob dir deine Religion den Weg dahin geebnet hat. Nach dem Tod bist du klüger. 

Antwort
von comhb3mpqy, 18

Ich verstehe deine Frage evt nicht richtig. Aber einige Menschen machen Erfahrungen, nach denen sie ihr Leben verändern. Manchmal sind das Nahtoderfahrungen. Du kannst ja danach mal bei google suchen. Es gibt verschiedene Berichte, von Menschen die vorher nicht gläubig waren oder von Menschen, die bereits gläubig sind. Ein Mädchen war zum Beispiel stundenlang bewusstlos, sah dabei Jesus und war danach von ihren Krankheiten geheilt. Die Wissenschaft kann sich das nicht erklären.

Auch ich habe Sachen erlebt, die mich glauben lassen, ich bin Christ.

Kommentar von sarahj ,

wie wär's mal mit einer Quelle für diese immer wiederkehrende Behauptung?

Kommentar von comhb3mpqy ,

Kein Problem, Focus und die Welt berichteten darüber. Einfach mal bei google eingeben.

Antwort
von Winterzeit99, 31

Gar nicht. Religion ist Glaube und Glaube lässt sich nicht bewahrheiten.

Antwort
von IXYXI, 28

Was verstehst du unter Wahrheit?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community