Wahnsinnig Kopfschmerzen, was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast mehrere Optionen. Die ganz einfache ist, mal auf YouTube "How to get rid of your Headache" aufzurufen. Normalerweise glaube ich als Medizinerin nicht an solche Sachen, aber mit 50 Jahren Migräne auf dem Buckel kann man damit ja nichts verkehrt machen. Ich habe es nicht geglaubt, aber meine Kopfschmerzen (keine Migräne!!) waren weg.

Schmerzen sind immer relativ. Der eine fällt schon in Ohnmacht, wenn es irgendwo piekst, der andere steht die schlimmsten Schmerzen einfach durch. Vor Jahren hatte ich selbst (und ich bin wirklich einiges gewöhnt) die schlimmsten Kopfschmerzen meines Lebens. Sehstörungen, Schwindel, aber natürlich bin ich nicht zu einem Kollegen gegangen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, es war Wochenende, Krankenhaus habe ich überhaupt nicht in Betracht gezogen. Stattdessen bin ich noch 450 km mit dem Auto gefahren und einkaufen gegangen.

Auch bei mir war dann nach ein paar Tagen und vielen Tabletten ein Tag Ruhe. Dann fing es wieder an,ich bin hingefallen, habe mir das Sprunggelenk gebrochen, und habe im KH nur von der Intensität meiner Kopfschmerzen berichtet, der Fuß tat, obwohl es ein sehr komplizierter und schwerer Bruch war, längst nicht so weh. Niemand hat etwas unternommen,. Ich habe alle Schmerzmittel bekommen, die es gibt. Nach knapp 2 Monaten mit wirklich grausamen Kopfschmerzen hat mich mein Arzt dann zum CT geschickt, wo ich auch sofort einen Termin bekam, als ich meine Beschwerden schilderte, Dort stellte man eine Hirnblutung fest, die nach dieser Zeit noch so groß wie ien dickes Hühnerei war.

Ich will Dir keine Angst einjagen. Ich weiß nichts von Dir und würde normalerweise solche Krankenhausfragen negativ beantworten.  Das bringt mir hier auf GF oft bitterböse Kommenatre.  Aber wenn Du wirklich auf dieser berühmten Schmerzskala von 1-10  bei 11 oder 12 bist, solltest Du ins Krankenhaus fahren. Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zsofiaa,

welche Untersuchungen in Deinem Fall angebracht sind oder durchgeführt werden sollten, können wir Dir leider nicht sagen. Für Kopfschmerzpatienten kann es aber sinnvoll sein ein Kopfschmerztagebuch zu führen, dass bei der Diagnosestellung hilft oder auch bei der Entlarvung der eigenen Triggerfaktoren.

Für Migränepatienten können dies z.B. plötzlicher Stress, Veränderungen des Tagesrhythmus oder auch hormonelle Veränderungen sein. Diese Liste ist absolut nicht vollständig und jeder Patient muss leider selbst herausfinden, was bei ihm auslösend wirkt.

Für den Arzt ist eine gute Schmerzanalyse wichtig: 

  • Ist der Schmerz akut oder chronisch? 
  • Wo ist er genau lokalisiert? 
  • Ist sein Charakter brennend, dumpf, stechend? 
  • Sind möglicherweise Ursachen bekannt?Unter https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/kopfschmerzen/dolormin-kopfschmerztagebuch.html haben wir ein Kopfschmerztagebuch zum kostenlosen Download bereitgestellt.

    Bleibe am Ball und versuche mit den Ärzten die Ursache für Deine Kopfschmerzen herauszufinden, um dann diese möglichst effektiv zu bekämpfen.

Wir drücken Dir die Daumen und wünschen Dir gute Besserung!

Dein Dolormin® Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh lieber in die Notaufnahme,könnte im schlimmsten Fall ne Hirnhautentzündung sein, oder eine Infektion. lieber Krankenhaus und gründlich untersuchen lassen. Du kannst auch deine Körpertemperatur Messen ist die normal kann man es ausschließen. Ist Sie über 37,5 solltest du das abchecken lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir keinen Kopf und lass dich in die Notaufnahme fahren,wenns so unerträglich ist. Ich denke die veranlassen schnellstens ein MRT.Alles Gute für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung