Frage von User56242, 1.740

Wahlbetrug in Deutschland- Wie mache ich darauf aufmerksam?

Ich habe in meiner Vergangenheit mehrere Male als Wahlhelfer ausgeholfen und kann so berichten, wie man in Deutschland Wahlen verfälschen kann.Nachdem die Wahl abgeschlossen ist und die Urnen geöffnet werden, werden sämtliche Stimmzettel auf einem Tisch ausgeschüttet.Die Wahlzettel werden dann von den Wahlhelfern zuerst gemäß den Parteien auf Stapel sortiert.Dabei ist insbesondere der Haufen der ungültigen Wahlzettel des Pudels Kern.Nach dem aussortieren, werden die Stimmzettel der Parteien ausgezählt.Eine erneute Prüfung findet nicht statt, da die Wahlhelfer eigentlich nurmöglichst schnell fertig werden wollen.Stimmen am Ende der Auszählung die Gesamtsummen mit der Anzahl der Wähler überein, sind alle glücklich.Der Schriftführer packt die Wahlzettel in einem versiegelten Umschlag – das Wahlergebnis wird per Telefon an die Zentrale durchgegeben und die Zettel gesammelt und versiegelt an den Wahlleiter geschickt.Als ich den Haufen der Ungültigen Stimmen mal nachzählte, stellte ich fest, dass dort mehrere gültige Stimmen verschiedenster Kleinparteien (…) einsortiert waren.Nachdem mir das neulich im Gespräch mit einem Bekannten wieder eingefallen war, fiel mir aber erst diese Brisanz der paar Zettel auf. Bei 500 Stimmzetteln machen 5 falsch zusortierte Wahlzettel schon ein Prozent der Stimmen aus.Durch das Permanente klein halten der entsprechenden Parteien werden (wie vielfach erlebt) die Kleinen nicht wiedergewählt, (Motto: „haben ja eh keine Chance“) und für die Kleinpartein wird es extrem erschwert die 5% Hürde zu erreichen.Geht man davon aus, dass dies regelmäßig in allen Wahlbezirken passiert, dann sind die Ausmaße natürlich enorm.

Ich fühle mich moralisch schuldig. Bitte um Hilfe!

Antwort
von juergen63225, 924

Du bist nicht nur moralisch schuldig .. als Wahlhelfer hattest du die Pflicht den Vorgang zu kontrollieren und Betrug zu verhindern. 

Im Nachhinein ist das irrelevant .. bei Auszählen hattest du die Möglichkeit auf Unregelmässigkeiten hinzuweisen  .. für die Ungültigkeit gibts sicher eindeutige Kriterien ... hat der Wahlleiter darüber diskutiert und entschieden ? ... Kommt mir also recht unglaubwürdig vor, wenn jemand Wochen oder Monate im Nachhinein auf die Idee kommt, da seien Stimmen falsch gezãhlt worden. Aber da die Stimmzettel ja lange aufbewahrt werdn, kannst du es versuchen, und in die Schlagzeilen kommen, wenn es stimmt, oder Dich blamieren wenn die nicht gezählten ein Kreuz zuviel gemacht haben ... 

Antwort
von Traveller24, 583

1) Du hättestd as sofort beim Wahlleiter melden müssen. Das weiss jeder Wahlhelfer. Dass Du diese Frage jetzt hier im Forum stellst anstattg gemäss Deiner Schulung zu handeln, zeigt dass die ganze Sache ein Fake ist und Die niemals passiert.

2) ich habe als Beobachter bei Wahlen gearbeitetu nd habe genau das Gegenteil erlebt, nämlich das die Wahlhelfer sich sehr genau mit nicht eindeutigen Stimmen beschäftigt habenu nd mehrmals nachgezählt haben.

3) An alle, die dem Tenor des Fragers folgen: Geht zu den Auszählungen. Die Auszählung der Stimmen ist gerade aus diesem Grund öffentlich. Ihr könnt den wahlhelfern beim auszählen zuschauen und auch die Stimmzettel sehen.

Antwort
von PatrickLassan, 933

Ich bin seit 2001 mehrfach als Wahlhelfer tätig gewesen.

Über ungültige Wahlzettel ist abzustimmen, der Grund, warum sie als ungültig angesehen werden, ist auf dem Wahlzettel anzugeben.

Betrug vermag ich nicht zu erkennen, allerhöchstens Schlamperei. Allerdings habe ich gewisse Zweifel an der Schilderung.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Allerdings habe ich gewisse Zweifel an der Schilderung.

Ich auch. Das sieht mir wieder eher nach eine Suggestivfrage aus, mit der einfach nur eine dumpfe Botschaft rüber gebracht werden soll:

"In Deutschland gibt es Wahlbetrug!"

Ob der Fragesteller jemals ein Wahllokal von innen gesehen hat, lässt sich ja nicht nachprüfen.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Jetzt hat das Herzchen auch noch den Usernamen geändert. Scheint wohl doch eine Menge Scham im Spiel zu sein.

Kommentar von adabei ,

Dann hab' ich mich doch nicht getäuscht. Ich hab' mir nämlich heute morgen auch schon gedacht, wie, der hieß doch gestern anders!
Ich wusste gar nicht, dass das für eine schon bestehende Frage möglich ist.

Kommentar von Maarduck ,

Über ungültige Wahlzettel ist abzustimmen, der Grund, warum sie als ungültig angesehen werden, ist auf dem Wahlzettel anzugeben.

Was sind denn deiner Erfahrung nach die drei häufigsten Gründe, dass ein Wahlzettel ungültig ist?

Kommentar von tanztrainer1 ,

Da fallen mir jetzt echt nur drei Möglichkeiten ein:

Einer gibt zu viele Stimmen ab. (Wir hatten mal einen Wahlzettel, bei der jede Partei angekreuzt war, obwohl man nur ein Kreuz hätte machen dürfen)

Oder es schreib jemand irgendetwas auf den Wahlzettel, man darf da aber nur Kreuze machen! (Beispiel, wie es uns mal passiert ist: "Macht Euren S@ alleine")

Oder der Wahlzettel wird ohne irgendein Kreuz abgegeben.

Es gibt da ja immer wieder welche, die ganz bewusst einen Wahlzettel ungültig machen.

Wem fällt jetzt noch etwas ein?

Kommentar von Maarduck ,

Das sind ja nun eindeutige Merkmale. Wie passt da Patricks Aussage: "Über ungültige Wahlzettel ist abzustimmen, ..."? Das deutet eher auf einen Ermessensspielraum hin, z.B. einer hat versehentlich an der falschen Stelle ein Kreuz gemacht, streicht das erste Kreuz fett durch und platziert ein zweites Kreuz nach seinen Wünschen korrekt. Gültig oder nicht?

Kommentar von PatrickLassan ,

@ Maarduck: Du kannst dich ja mal als Wahlhelfer betätigen, dann siehst, wie es funktioniert,

Kommentar von Maarduck ,

Du kannst dich ja mal als Wahlhelfer betätigen, dann siehst, wie es funktioniert,

Ungefähr so ;-?

Wahlhelfer (Anfänger): Das ist eine Stimme für die AfD.

Wahlhelfer (gestandener Demokrat): Nein, die Stimme ist ungültig. Dreh den Zettel mal auf die Rückseite und halte ihn gegen Licht. Dann könnte man denken, dass da jemand was auf arabisch drauf gekritzelt hat.

Wahlhelfer (Anfänger): Seh ich nicht.

Wahlhelfer (gestandener Demokrat): Jetzt hab ich aber genug von euch Rechtsradikalen und verspinnerten Aluhutträgern. Wir stimmen jetzt ab. Jeder Demokrat der dafür ist, dass diese Stimme für die AfD ungültig ist, der hebe jetzt die Hand.

Kommentar von PatrickLassan ,

Ungefähr so ;-?

Nein.

Wie schon gesagt, melde dich als Wahlhelfer, die Kommunen sind froh über jeden. So, wie du dir das vorstellst, läuft es meiner Erfahrung nach nicht ab.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Bei fraglichen Wahlzetteln wird eben genau geprüft. Jeder Wahlhefer hat dann darüber mit abzustimmen. Bei uns kam das übrigens es sehr selten vor, dass es ungültige Wahzettel gab.

WEnn eindeutig zu erkennen ist, dass ein Kreuz gestrichen wurde, und dafür ein anderes gemacht, dann ist der natürlich als gültig anzusehen.


Antwort
von Myrine, 574

Natürlich sollten solche Fehler nicht passieren und so wie du es erlebt hast klingt die Auszählung tatsächlich ein bisschen schlampig. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Ich hatte jedes Mal einen netten fremden Menschen an meiner Seite, sodass jeder Wahlzettel von mindestens zwei Leuten betrachtet und sortiert wurde. Der Wahlvorsteher hat sich dabei immer mal zu einem anderen Paar dazu gesellt. Alle Zettel bei denen wir Zweifel hatten wurden danach mit allen Beteiligten ausdiskutiert.

Jetzt im Nachhinein ist es vermutlich zuspät irgendetwas zu tun, nach einer gewissen Frist landen die Wahlzettel im Schredder und dann kann nichts mehr nachgezählt werden. Wenn dir zukünftig ein Fehler oder gar Betrug auffällt, musst du es sofort beim Wahlvorsteher oder beim Wahlleiter melden und falls niemand etwas tut es öffentlich machen.

Wahlbetrug wird das von dir beschriebene aber erst, wenn es gezielt und organisiert für oder gegen eine Partei gemacht wird. Andernfalls sollten solche Fehler nur minimale Auswirkungen haben, da ja alle Parteien von diesen Fehlern betroffen sind.

Kommentar von adabei ,

Er/Sie wurde ja angeblich gezielt von einer Partei angesprochen, gegen einen Geldbetrag gezielt Wahlbetrug zu verüben (siehe seine letzte Frage). Ich glaube ihm/ihr sowieso kein Wort.

Kommentar von vitus64 ,

"Ich glaube ihm/ihr sowieso kein Wort."

Ich auch nicht. Ich bin seit 17 Jahren im Wahlvorstand tätig und habe sowas noch nicht erlebt.

Das ist eine Beleidigung aller ehrenamtlichen Helfer, zu denen der Fragesteller meiner Meinung nach nicht gehört. 

Darüber hinaus ist in der Überschrift von Betrug (gezielte zweckgerichtete Manipulation) die Rede. Liest man weiter, geht es nur noch darum, das Wahlergebnis in dem Stimmbezirk in sich schlüssig zu machen, was auch nicht in Ordnung, jedoch ganz etwas anderes als Wahlbetrug ist.

Das ist der Stil der Bild-Zeitung.

Kommentar von User56242 ,

Man hält es offenbar nicht für nötig, diesen eklatanten
Demokratieverstoß gegenüber der Bevölkerung zu erwähnen oder gar
aufzuarbeiten.

Kommentar von SchIaufuchs ,

Und durch sein gelogenes Gekreische möchte NShoeferGSB solchen Blödsinn streuen. Steckt auch schon NS im Namen.

Kommentar von 234Bus ,

Bei mir war das nicht so, also ist es bei niemanden so. Tolle Logik.

Kommentar von adabei ,

Und umgekehrt? Der Fragesteller sagt "Bei mir war es so, also ist es überall so." Ist diese Logik besser?

Kommentar von 234Bus ,

Nein, aber schau die dir die Links "Maarduck" an. Da sind ein paar mehr Fälle gelistet.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Bei mir war es so, also ist es überall so. Genauso falsch induktivistisch gedacht.

Kommentar von adabei ,

Dann stehe ich mit meiner Meinung wenigstens nicht allein. Wahlbetrag soll in dieser Frage ja nicht also die Ausnahme sondern als die Regel dargestellt werden.

Kommentar von Ontario ,

Wenn du das so auch noch nicht erlebt hast, könnte es doch so abgelaufen sein, wie der Fragesteller es schildert. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass Wahlen aufgrund von nachgewiesener Falschauszählung wiederholt werden mussten. Mag  sein, dass die Überschrift "Betrug" in diesem Zusammenhang  nicht passend ist. Da es Menschen sind, die auszählen oder sortieren, können immer Fehler auftreten. Auch ein Wahlvorstand sollte sich nicht als unfehlbarer Mensch darstellen. 

Kommentar von Myrine ,

@adabei
Ja, wenn ich mir seine vorherige Frage so durchlese, will das nicht so ganz mit dem hier geschilderten zusammenpassen. Von daher gebe ich dir recht, es wirkt ausgedacht.

Kommentar von adabei ,

Ich klinke mich jetzt aus und geh lieber ins Bett. :-)

Kommentar von 234Bus ,

Was passt denn da nicht zusammen? Bitte belegen!

Kommentar von Myrine ,

Es ist der unterschiedliche Eindruck den beide Fragen bei mir hinterlassen. Da fällt es mir immer ein bisschen schwer den Finger drauf zu legen, aber mal sehen:

Zuerst stellt sie die Frage, ob es in Ordnung sei Geld für Wahlbetrug anzunehmen und überlegt es wegen des Geldes wirklich zu tun. Bei der Frage hier unterstellt sie Wahlbetrug, obwohl sie nur einige falsch sortierte Wahlzettel gesehen hat. Diese hat sie nicht gemeldet und fühlt sich nun nun schuldig.

Die selbe Person, die ein schlechtes Gewissen wegen schlampig ausgezählten Wahlzetteln hat, will sich also vielleicht an organisiertem Wahlbetrug beteiligen?!

Antwort
von Apfelkind86, 113

Wenn ihr hier alle rumheult und glaubt, Diktatorin Merkel würde ja alles steuern, warum werdet ihr nicht mal selbst Wahlhelfer?!

Mich hat diese erneute Blödsinnsfrage jedenfalls dazu gebracht, vorhin mein Wahlamt anzurufen und mich zu melden. Dann kann ich nächstes mal aus eigener Erfahrung mitreden und erweise der Demokratie zudem einen Dienst.

Wie wäre es also, ihr ganzen Hobby-Verschwörungstheoretiker?

Antwort
von Wirbelwind100, 506

Als Wahlhelfer warst du selber verpflichtet, dass die Auszählung ordnungsgemäß war. (Es nicht zu tun, könnte sogar eine Straftat sein)

Du hättest das beanstanden müssen. Manchmal muss man eben mutig sein im Leben.

Aber jetzt ist es schon vorbei. Du kannst nichts mehr machen. Die Wahl kann jetzt nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Das nächste mal sei bitte mutiger und sorge für korrekte Auszählung!

Kommentar von 234Bus ,

In der Theorie mag das gehen, aber in der Realität wohl kaum

Kommentar von PatrickLassan ,

Das geht auch in der Realität.

Kommentar von Spassbremse1 ,

du warst anscheinend noch nie Wahlhelfer - es ist nicht möglich, sich als Einzelner dagegen zu wehren.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Jaja und es ist völlig unmöglich, es im Anschluss publik zu machen, sodass das überprüft und im Anschluss nachgewiesen wird, was?

Bin ich froh, wenn ich nächstes Jahr Wahlhelfer war und mit diesen Lügen aufräumen kann....

Antwort
von Maarduck, 339

Es sollte wohl für jeden selbstverständlich sein, dass die meisten Wahlfälschungen nicht so plump ablaufen, dass sie aufgedeckt werden, es nicht jede aufgedeckte Wahlfälschung zu einem Bericht im Internet bringt und nicht jeder Bericht noch nach Jahren auffindbar ist.

"Wahlfälschung Rostock" wird zensiert

https://de.wikipedia.org/wiki/Wahlf%C3%A4lschungsskandal_von_Dachau

>Der Wahlfälschungsskandal von Dachau im Jahre 2002 ist der größte bekannt gewordene Fall an Wahlfälschung in der Bundesrepublik Deutschland. Bei den Kommunal- und Oberbürgermeisterwahlen wurden Stimmzettel in großer Anzahl zugunsten einiger Kandidaten der CSU manipuliert.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/wahlfaelschung-staatsanwalt-ermittelt-gegen-s...

>Frankfurt/Main - Wer Stimmen nicht klammheimlich unter Chiffre-Anzeigen oder in Chat-Foren, sondern gleich im Paket einkaufen will, kommt zu Cashvote.com.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlskandal-in-bayern-abstimmung-in-ge...

>Im niederbayerischen Geiselhöring hat die CSU die Kommunalwahl gewonnen. Dann fiel auf: Etliche Stimmzettel wurden mit derselben Handschrift ausgefüllt. Eine christsoziale Großbäuerin steht unter Fälschungsverdacht.

http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/titelseite/artikel/staatsanwalt-ermittelt-w...

>Dem CDU-Kandidaten wurden 110 Stimmen seines Konkurrenten zugerechnet.

http://www.theintelligence.de/index.php/politik/14128-wahlfaelschung-in-deutschl...

>Ein junger Mann aus Detmold wollte sein Wahllokal etwas genauer unter die Lupe nehmen und ging – ausgerüstet mit einem aus dem Internet geladenen Formular – in den Ortsteil Privitsheide. Dort trug er die Auszählungsergebnisse ein. Und kam zu einem interessanten Schluss. In Detmold bekam nach den Aufzeichnungen des jungen Mannes die SPD mit 241 Stimmen insgesamt 149 Stimmen mehr als ihr zugestanden hätte.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerschaftswahl_in_Bremen_2007

>Die Wählervereinigung Bürger in Wut kam in Bremerhaven zunächst auf 4,998 Prozent der Stimmen. … Die Wahlwiederholung wurde für den 6. Juli 2008 angesetzt,[13] die BIW erreichten in dem betroffenen Stimmbezirk 27,6 % der abgegebenen gültigen Stimmen, kamen nun im gesamten Wahlbereich Bremerhaven auf 5,29 % und zogen in die Bürgerschaft ein.[14]

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bremen-ergebnis-der-buergerschaftswahl...

>Das Ergebnis der Bremer Bürgerschaftswahl muss rund sieben Monate nach der Stimmabgabe geändert werden. Das Wahlprüfungsgericht hat am Montag einem Einspruch der Alternative für Deutschland (AfD)stattgegeben - und der Partei einen zusätzlichen Sitz in der Bürgerschaft zugesprochen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150236737/Schueler-zaehlten-falsch...

>Das Verwaltungsgericht Bremen stellt massive Manipulationen der Landtagswahl vom 10. Mai durch ehrenamtliche Helfer fest. Die AfD erhält jetzt einen Sitz mehr. Die SPD verliert einen.

http://rupp.de/briefwahl_einspruch/briefwahl_wahlbetrug.html

Hinweis von mir: hier eine Sammlung

https://de-de.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/posts/755698237809972:0

>Studie beweist: Wahlfälschung in Deutschland keine Ausnahme, sondern die Regel!

http://www.sueddeutsche.de/wissen/wahlfaelschung-wie-man-signale-des-betrugs-erk...

Hinweis von mir: Der Autor der Studie hat sein Verfahren auch auf deutsche Wahlen angewandt, aber er wollte sein Ergebnis bzgl. Deutschland nicht veröffentlichen

http://www.derwesten.de/staedte/essen/26-saecke-mit-stimmzetteln-im-aufzug-verge...

>Die Staatsanwaltschaft hat die Anweisung erhalten, keine Ermittlungen aufzunehmen

Kommentar von 234Bus ,

Danke!

Kommentar von SchIaufuchs ,

Und was soll das kunterbunte Sammelsurium?

Kommentar von 234Bus ,

Das nennt man Belege! Eine induktive Beweisführung. Für dich ein Fremdwort.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wenn du schon mit induktiver Beweisführung um dich schmeißt, sollten dir ihre Schwächen sehr wohl bekannt sein.

Ansonsten lies dich mal in den kritischen Rationalismus ein!

Kommentar von Maarduck ,

@Schlaufuchs

Für jeden der zumindest etwas von Mathematik versteht ist bewiesen, dass die Wahlen in der BRD massiv gefälscht werden. Und es ist auch klar, wer davon am meisten profitiert: die C..

Kommentar von SchIaufuchs ,

Weiß nicht. Du vielleicht?

Kommentar von PatrickLassan ,

Für jeden der zumindest etwas von Mathematik versteht ist bewiesen, dass die Wahlen in der BRD massiv gefälscht werden

Für jeden, der nicht voreingenommen ist, sind das nichts weiter als Einzelfälle.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ich verstehe einiges von Mathematik und weiß dennoch, dass du Pappe laberst....

Kommentar von Maarduck ,

@Patrick&Apfelkind

Lest euch die Beiträge des Users Danny in diesem Link durch

http://www.wahlrecht.de/forum/messages/40/4660.html

z.B.


Also ich sehe das so: 

1. Es ist anerkannt, dass 2BL für von diesem Typ von Stimmzahlen aus theoretischen Gründen (wegen dem Entstehungsprozess) gelten muss (siehe Mebane 2006) 
2. Das wurde auch empirisch für viele Länder bestätigt (siehe Referenzen in dem verlinkten Paper) 
3. Speziell in Deutschland hat sich das nun ebenfalls über viele Bundesländer/Parteien hinweg bestätigt. Ausserdem wären fast alle bestandenen chi-square Tests auch noch bei einem deutlich geringerem Signifikanzniveau als den schon sehr konservativen 0.01 bestanden gewesen (Tabelle S.5). Damit ist es praktisch ausgeschlossen, dass diese Verteilungen nicht 2BL verteilt sind. Stellt man eine solche reale Verteilung Ziffernverteilung und 2BL wie in Fig. 2 (S. 6) dürften die Linien optisch kaum zu unterscheiden sein. 
4. Insbesondere gilt 2BL auch fast perfekt und fast überall für die Erststimmen. 
5. Gleichzeitig zeigt eine Anzahl von Tests in einigen Bundesländern extreme Abweichungen von 2BL auf. Was haben nun diese Fälle gegenüber dem Rest gemeinsam? Eine schon länger dominante Regierungspartei. 
Wenn man die zeitliche Abfolge der chi-square Statistik für NRW und deren Parteiabhängigkeit anschaut (S. 5) ist das (dort) auch nicht mehr als systematischer Flüchtigkeitsfehler/Unfähigkeit (Rundungsfehler oder so) erklärbar. 

Es gibt einfach keinen theoretischen Grund der so extreme Abweichungen erklären könnte und warum sie nur dort auftreten während 2BL ansonsten extrem gut erfüllt wird. Jedenfalls hab ich bisher nichts überzeugendes gelesen (auch nicht in dem Paper). 

Wenn man übrigens nur annähernd 2BL erwarten würde wäre das eher ein Argument ein schwächeres Signifikanzniveau zu benutzen, also weniger streng zu testen.

Es geht um diesen Artikel

http://www.achimgoerres.de/work/Breunig\_Goerres\_Benford\_Bundestag\_elections....


Kommentar von vitus64 ,

Chi-Quadrat-Tests (Signifikanztests) sind Tests zur Bewertung einer Voraussage (z. B. eine Hochrechnung) auf Grund von Stichproben (Ergebnisse ausgezählter Stimmbezirke).

Das mag ja auf stochastische Laien beeindruckend wirken (und soll es wohl auch), auf mich aber nicht.

Da Wahlergebnisse nicht auf Grund von Stichproben festgestellt werden, hat dies genau gar nichts mit der Frage oder einem angeblichen Wahlbetrug zu tun.

Kommentar von Maarduck ,

Da Wahlergebnisse nicht auf Grund von Stichproben festgestellt werden, hat dies genau gar nichts mit der Frage oder einem angeblichen Wahlbetrug zu tun.

Das ist so falsch, wie es nur falsch sein kann. Entweder du weißt nicht wovon du schreibst, oder du versuchst gezielt Verwirrung zu stiften. Hast du dir den Link und die Diskussion überhaupt durchgelesen?

Kommentar von Spassbremse1 ,

Maarduck: wie war das mit den Mitläufern? dieses Klientel möchte die Wahrheit nicht sehen, weil es scheinbar bequemer ist - eventuell profitiert man auch in irgendeiner Form davon ;)

Kommentar von Maarduck ,

Es gibt hier auf GF einige die vom Staat dafür bezahlt werden, dass sie der Position des Staates Gehör verschaffen und gegebenenfalls unliebsame Beiträge und/oder User löschen lassen. 

Kommentar von Spassbremse1 ,

diese Vermutung haben hier viele 

Kommentar von scatha ,

Das würde den konsequent linientreuen und impertinenten Dogmatismus einiger bestimmter User erklären

Kommentar von Spassbremse1 ,

das ist hier langsam mehr als auffällig 

Kommentar von Maarduck ,

Man sollte GF aber auch gegen übermäßige Kritik in Schutz nehmen. Ich wurde zwar schon oft wegen meiner politischen Haltung gesperrt, aber stest wieder mit neuem Account zugelassen. Und hier darf man zumindest eine kurze Zeit seine Meinung veröffentlichen. Z.B. auf dem Spiegel-Forum geht das nicht. Da wird jeder Beitrag, egal ob Meinung oder Info - erst veröffentlicht, wenn er genehm ist. 

Wir leben nun mal in einer Zeit in der viele Errungenschaften der Demokratie wegbrechen, z.B. die Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, freie Presse, Rechtsstaatlichkeit - und wie im hiesigen Thread gesehen, auch Wahlen. So lange wie es geht müssen wir - d.h. GF und wir User - uns noch für die Meinungsfreiheit einsetzen. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Es gibt hier auf GF einige die vom Staat dafür bezahlt werden, dass sie der Position des Staates Gehör verschaffen

Die Behauptung kommt immer dann, wenn jemandem die Argumente ausgehen.

Kommentar von Maarduck ,

Aber sicher doch Herr O.G. von der Staatsi in O.

Kommentar von adabei ,

Wittert nur überall Verschwörung ...

Kommentar von Maarduck ,

Bei genauerem Hinsehen werden die Wahlen in der BRD schon recht heftig gefälscht

http://www.wahlrecht.de/forum/messages/40/4660.html

Kommentar von H96Bingo ,

Die Spiegellinks funktionieren bei mir nicht.Liegt das an meinem Wohnort oder an den Links?

Kommentar von Maarduck ,

Bei mir funktioniert der erste und der dritte Spiegel-Link noch immer, aber der zweite funzt tatsächlich nicht mehr. Versuch mal den hier

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlskandal-in-bayern-abstimmung-in-ge...

Kommentar von PatrickLassan ,

Ein junger Mann aus Detmold wollte sein Wahllokal etwas genauer unter die Lupe nehmen und ging – ausgerüstet mit einem aus dem Internet geladenen Formular – in den Ortsteil Privitsheide. 

Im Original hört sich das etwas anders an. Der junge Mann ist natürlich auch rein zufällig Afd-Anhänger.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/pannen-bundestagswahl-briefwahl

Kommentar von Maarduck ,

Ich habe nie behauptet, dass es die kleinen Parteien sind, die von der Wahlfälschung in der BRD profitieren. Im Gegenteil, es ist fast immer die CDU/CSU die davon profitiert, wie uns fast alle nachgewiesenen Einzelfälle zeigen, sowie die häufigen statistischen Abweichungen vom Benfordschen Gesetz in Kombination mit einer starken CDU/CSU. 

Antwort
von Bambi201264, 150

Wir alle wissen das. Ich habe auch mal als Wahlhelfer, sogar Wahlleiterin, ausgeholfen vor Jahren, da war alles in Ordnung.

Das ist aber nicht das Hauptproblem, es gibt noch ganz andere Geschichten.

Rate doch mal, warum die NPD noch immer nicht verboten wurde? Und ich behaupte, das wird sie auch nie. :)

Kommentar von SchIaufuchs ,

Du fälschst Wahlen (aushilfsweise) für die ndp?

Kommentar von Bambi201264 ,

Nein, natürlich nicht *lach*. Ausserdem ist das schon zehn Jahre her...

Kommentar von PatrickLassan ,

Rate doch mal, warum die NPD noch immer nicht verboten wurde?

Weil das Grundgesetz und das Bundesverfassungsgericht zu Recht ziemlich hohe Anforderungen in bezug auf ein Parteiverbot stellen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Und weil es nichts bringt.

Dummheit kann man nicht verbieten, die Typen wären ja immer noch da und hätten in der AfD gleich eine neue Heimat.

Kommentar von Bambi201264 ,

Meiner Meinung nach werden sie deshalb nicht verboten, weil man sie so super überwachen kann... :)

Kommentar von Apfelkind86 ,

Das ist auch ein Grund, ja. Aber du tust so, als wäre das ein großes Geheimnis. Das haben schon viele Politiker und Funktionäre zu bedenken gegeben bzgl. des Verbotsverfahrens.

Kommentar von Bambi201264 ,

Gewisse Dinge, Apfelkind, geraten immer schnell in Vergessenheit. Und ich frage mich, warum so alle drei, vier Jahre wieder irgendeiner daherkommt und ein NPD-Verbot fordert?

Ich finde es gut, wenn die schön überwacht werden. :)

Antwort
von MarcoAH,

Ich bin seit vielen Jahren Wahlhelfer in verschiedenen Wahlbezirken und sowas ist mir noch nie untergekommen. Wir haben öfters gezählt, damit auch alles seine Richtigkeit hat. Wenn Unstimmigkeiten festgestellt werden sollten, wird als allererstes der Wahlleiter und dieses Thema in der Runde angesprochen.

Antwort
von Spassbremse1, 148

Auch ich war als Wahlhelfer tätig und habe dort Beobachtungen gemacht, die alles andere als korrekt waren.

Soweit ich mich erinnere gibt es bei Facebook eine Gruppe zu diesem Thema ... und ich denke weniger etablierte Parteien werden für dieses Problem auch ein offenes Ohr haben.

Antwort
von Bitterkraut, 242

Jetz hast du ja darauf aufmerksam gemacht. Wenn du jetzt immer noch nicht schlafen kannst, gibts ja noch die Nummer gegen Kummer.

Kommentar von User56242 ,

Wer Heilige Kühe in Frage stellt, der lebt gefährlich.

Kommentar von Bitterkraut ,

Bei der Nummer gegen Kummer gehts anonym zu. Mach dir da mal keine Sorgen.

Kommentar von 234Bus ,

Nichts weiter als Diffamierung...

Kommentar von scatha ,

Das Telefongespräch wird dennoch aufgezeichnet.

Antwort
von Korrelationsfkt, 97

Das interessiert doch niemanden. Wird sowas aufgedeckt wie in Bremen oder neulich in Österreich wird dies klein geredet und unter dem Teppich gekehrt.

Kommentar von PatrickLassan ,

In beiden Fällen gab es Neuwahlen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Und in Österreich war es kein Wahlbetrug, sondern Schlamperei (die haben sich nicht an die Zeiten gehalten usw.), also eine reine Formalie. Das passiert, wenn jeder denkt, die Regeln seien ja nur zum Jux aufgestellt und es reiche, sich ungefähr dran zu halten.

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Natürlich gab es Neuwahlen bzw. wie in Bremen eine Neuauszählung. Der Verfassungsschutz leistet da vorbildliche Arbeit.

Genau dies ist so gefährlich. Wahlbetrug einfach als "schlamperei" zu bezeichnen, es trifft seltsamerweise immer die Parteien/Kandidaten die gegen den Strom schwimmen.

Antwort
von Maxieu, 312

Indem du fragwürdige Vorgänge sofort dem Wahlleiter meldest.

Wenn ich es richtig verstehe, hast du dich durch Unterlassung an dem Wahlbetrug selbst beteiligt. Deine Reue kommt spät, aber du hast dir, wenn ich deine deklamatorische Selbstanklage richtig lese, ja schon selbst vergeben.
Dem Herrn soll ja nichts so sehr gefallen wie der reuige Sünder, und der  gefällt sich selbst auch, denn gerade die Zerknirschung ist Teil seiner moralischen Überlegenheit, denn, wer nicht gesündigt hat, litt vielleicht nur an einem moralisch unsportlichen Mangel an Anfechtungen.

Es läuft übrigens nicht immer so schludrig, wie wenn du dabei bist.
In meinem Bremer Wahlbezirk wurden z. B. alle zweifelhaften (also auch die zunächst als ungültig eingestuften) Stimmzettel von allen Wahlhelfern gemeinsam diskutiert und mehrheitlich abgestimmt.

Bei der Erstsortierung der Stimmzettel galt zumindest ein Vier-Augen-Prinzip. Die sortierten Haufen wurden zudem nicht nur nachgezählt, sondern dabei auch noch einmal beäugt.

Richtigen und absichtlichen Wahlbetrug gab es hier aber in BHV.
Es hat nur wohl nur deshalb keine strafrechtlichen Konsequenzen gegeben,
weil die an dem Betrug Beteiligten Schüler waren.
Deren Einsatz hätte aber eigentlich der Wahlleiter zu verantworten...

Antwort
von Dxmklvw, 71

Auch wenn es nur selten und/oder nur als Randbemerkung in den Medien erscheint, wissen wird vermutlich fast jeder, was alles abgeht. Gesondert darauf aufmerksam machen düfte überflüssig sein.

Bedeutsam ist auch, wie eine solche Information aufgenommen wird. Die hier erfolgten Antworten sind zwar nicht repräsentativ, aber sie sprechen für sich selbst.

Im Leben gilt (obwohl es nicht so sein sollte), daß meistens nur für diejenigen etwas ein Betrug oder zumindest eine Unredlichkeit ist, die einen Nachteil davon haben. Für solche, die davon profitieren, ist es zumeist ein Versehen oder etwas, das der Rest der Welt "völlig falsch verstanden" hat.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Antwort
von Numinos2, 351

Bei der AfD wurde auch Wahlbetrug vollzogen.

Anscheinend wollte man 4,9% der ALFA Partei zuschreiben die eigentlich zur AfD gehört hätten.

Die Systemparteien wollen keine neuen haben. Ich hoffe die Bevölkerung merkt es bald, was hier alles falsch läuft.

Kommentar von noname20702 ,

Die Afd will man auch nich haben.

Kommentar von Numinos2 ,

Du solltest dir mal Gedanken über dein Demokratieverständnis machen. Jeder kann wählen was er will wenn es einem gefällt.

Kommentar von GNLS18 ,

noname20702 Ist erst 14 Jahre alt. Er ist eben noch gutgläubig.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wenn ihr hier alle rumheult und glaubt, Diktatorin Merkel würde ja alles steuern, warum werdet ihr nicht mal selbst Wahlhelfer?!

Kommentar von PatrickLassan ,

Und einen halben Sonntag im Wahllokal verbringen? Das macht doch Arbeit.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Es ist sogar ein ganzer Sonntag. ;)

06:00-20:00 Uhr

Kommentar von Numinos2 ,

Ich arbeite meistens Sonntag ;)

Antwort
von barfussjim, 105

Mach ne Meldung bei Kopp News, Infokrieger, Nuoviso TV oder Chemtrails.info. 

Kommentar von DonkeyDerby ,

looool

Antwort
von Maarduck, 172

Mit deiner Erfahrung scheinst du nicht allein zu sein.

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/01/17/wie-die-wahlfalschung-in-deuts...

Es kommt wohl noch ein Faktor dazu:

Ein zweiter Punkt für die Manipulationsmöglichkeit steht dem Schriftführer zur Verfügung. Er alleine hält die Ergebnisse auf seinem Zettel fest und er allein gibt auch zumeist in einem geschlossenen Raum die Wahlergebnisse dem Wahlleiter durch. Bei der Durchsage der Ergebnisse durfte ich nicht anwesend sein, sondern die wurden alleine vom Schriftführer durchgegeben, zu diesem Zeitpunkt war er auch mit den Ergebnislisten alleine und kann problemlos Änderungen im Verhältnis vornehmen, was auch kaum auffallen würde, da Korrekturen auf dem Zettel regelmäßig vorkommen, weil bei auszählen die Summe nicht gestimmt hat und noch einmal nachgezählt werden musste.

Kommentar von Skeeve1 ,

Oh ja, der Typ ist ja auch total glaubwürdig. Faselt von Zionisten und Neuer Weltordnung, Reichsbürgern und was weiß ich nicht noch. Eine rechte Verschwörungsbratze. 

Ist es da nicht klar, daß so eine Kleinhirn-Amöbe auch Wahlbetrug in der von ihm verhassten Bundesrepublik wittert?

Kommentar von Maarduck ,

Der Nachweis von systematischem Wahlbetrug in der BRD wurde von Mathematikern geführt, ist also rein wissenschaftlich. Die Artikel der Mathematiker (und Statistiker und Wirtschaftswissenschaftler) wurden natürlich dankbar von "rechten" und "linken" Nachrichtenseiten aufgenommen. 

Hierbei muss man sich aber auch einmal fragen, "was ist eigentlich links und was ist rechts?" Die korrekte Antwort lautet: "Wer links ist, setzt sich für die Bezieher von Arbeitseinkommen ein, wer rechts ist, setzt sich für die Bezieher hoher Kapitaleinkommen ein."  Wer extrem ist, wendet Gewalt an, um seine Ziele zu erreichen. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Nachweis von systematischem Wahlbetrug in der BRD wurde von Mathematikern geführt, ist also rein wissenschaftlich.

Dann nenn bitte mal eine andere Quelle für diese Behauptung als den Blog eines wegen Volksverhetzung vorbestraften Imkers.

Antwort
von robi187,

am bodensee wurde bei der übermittlung mal die stimmen der grüne der fdp zu georndet?

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.landtagswahl-in-baden-wuerttemberg-wahl...

und das bei sehr hochbezahlte beamte und politiker?

auch wenn dies verniedlicht wurde so ist es ein un-ding wenn sowas möglich war?

Antwort
von 234Bus, 256

Es wird sowieso kaum jemand glauben, da wieder welche mit "Verschwörungstheorie" kommen.

Aber es liegt auf der Hand: Kaum jemand ist mit der CDU und der SPD einverstanden und trotzdem holen sie fast 80% der Stimmen.

Kommentar von adabei ,

CDU und SPD zusammen 80 %?? Wo hast du denn diese Zahlen her? Die beiden Parteien würden sich freuen.

Kommentar von Latexdoctor ,

Du hast es doch schon geschrieben

zusammen

CDU/CSU über 40% SPD nahezu 40% sind schon

fast 80% der Stimmen.

Kommentar von adabei ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2013

Die SPD hatte gerade mal gut 25 %.

Kommentar von 234Bus ,
Kommentar von adabei ,

In Bayern hatten CSU und SPD zusammen 68,3 %. (Davon die SPD nur gut 20 %):

https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Bayern_2013

Kommentar von 234Bus ,

Dann halt fast 70%, beide Partein haben aber eine absolute Mehrheit, was schädlich für die Demokratie ist.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Was redest du für einen Stuss?

Regierungen, die keine absolute Mehrheit haben, nennt man Minderheitsregierungen und sag mir mal eine Regierung in der Geschichte der BRD, die keine Mehrheit hatte!

Kommentar von Spassbremse1 ,

und genau das sollte zu denken geben

Antwort
von lupoklick, 100

Hast du dich schon angezeigt,

 oder bist du dazu denn doch zu FEIGE 

und willst nur herumtrollen ???

Antwort
von Mewchen, 287

Vielleicht war es einfach nur schlampiges Vorgehen? Ich bin auch schon schon Wahlhelfer gewesen, allerdings in einem sehr kleinen Ort. Dadurch sind solche Fehler eher nicht passiert

Antwort
von Latexdoctor, 322

Was du da schreibst ist gang und gäbe in der BRD, schon lange :(

Solltest du damit an die Öffentlichkeit gehen, dann wird man dir "das Leben schwer" machen, sofern es überhaupt von den Medien angenommen wird

Ohne Beweise passiert überhaupt nichts, solltes du es beweisen können (Filmaufnahmen) dann wird man das wahrscheinllich nicht zulassen, da du dieses ohne berechtigung filmtest

Aber dass du die Frage hier aufbringst ist schon Mutig, die einzigen jedoch die dich bei einer Kampagne gegen Wahlbetrug unterstützen werden sind leute wie die von Nuoviso.tv etc. (youtube) die auch mal Themen aufgreifen die man in den "Offiziellen" Medien nicht findet

(Film)Kameras sind schon lange so günstig (und von der Bildqualität hervorrgend) dass man damit problemlos alles Filmen könnte, bis hin zum Versiegeln und absenden

Du weisst warum das nicht gemacht wird, aber ein großteil der (dummen) Bevölkerung glaubt dass du da nur eine neue "Verschwörungstheorie" aufstellst :(

Der Herrgott hat noch nie einem Faulen geholfen, er hilft auch keinem Feigen

Er hilft auch keinem Volk das sich nicht selber helfen will

Deutsches Volk, hilf dir selbst

(der bekannteste deutsche Reichskanzler)




Kommentar von Maarduck ,

Der Herrgott hat noch nie einem Faulen geholfen, er hilft auch keinem Feigen. Er hilft auch keinem Volk das sich nicht selber helfen will. Deutsches Volk, hilf dir selbst.

Der "Herrgott" hat dem Deutschen Volk noch nie geholfen. Objektiv betrachtet kann der "Herrgott" das Deutsche Volk auf den Tod nicht ausstehen :-)

Kommentar von PatrickLassan ,

Das Zitat stammt übrigens vom letzten deutschen Reichskanzler, einem gebürtigen Österreicher.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Aber dass du die Frage hier aufbringst ist schon Mutig

Ja, anonym Behauptungen ins Netz zu stellen, in einem freien Land noch dazu, ist unglaublich mutig! Wir sollten ihm einen Gedenktag widmen. -_-

Kommentar von PatrickLassan ,

Den 'Tag des anonymen Wahlhelfers' oder den 'Tag des Geschichtenerfinders'?

Kommentar von Apfelkind86 ,

Zum Beispiel.

Hauptsache frei! xD

Kommentar von Latexdoctor ,

Wenn ich sehe wie viele Menschen der "rechten Szene" zugordnet wurden, nur weil sie etwas sagen/schreiben dass nicht mit den Ideen der (derzeitigen) Regierung konform ist, dann kann ich gut verstehen dass er das lieber anonym machen möchte !

Aber sein Name ist sicher schon auf der schwarzen Liste des Verfassungsschutz, denn er hat eine regierungsfeindliche Aussage gemacht, das reicht heut zu tage :(

Kommentar von Apfelkind86 ,

(der bekannteste deutsche Reichskanzler)

Adolf Hitler?

Antwort
von lupoklick, 2

Solch ein Wichtigtuer sollte sich fragen, welche FEIGHEIT eine SELBSTANZEIGE nicht gestattete..... ******* GRRR  ********

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community