Frage von TimoFrankie, 104

Wahl des Luftbefeuchters wovon abhängig machen?

Da wir im Winter aufgrund des Kondenswassers immer mit recht starkter Schimmelbildung zu kämpfen haben, hat sich meine Freundin überlegt einen Luftentfeuchter zu kaufen. Ich wollte letztens schon mal einen im Internet bestellen, hab aber keine Ahnung worauf ich achten muss. Es werden ja die verschiedensten Entfeuchter angeboten. Wir wollen damit unser Wohnzimmer entfeuchten (35m², Neubau, niedere Wände).

Was brauch ich da dann für einen Entfeuchter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gregorwlr, 95

Es kommt darauf an, welche Art von Raum du entfeuchten willst und welchem Zweck dies dienen soll. Grundsätzlich kann man bei der Wahl des richtigen Luftentfeuchters einiges falsch machen, daher sollte man ein paar Überlegungen anstellen und sich umfassend informieren.

Die Wahl der richtigen Entfeuchtungsgerätes hängt sowohl von der Größe des Raumes, von der Feuchtigkeit der Wände und vor allem von der Raumtemperatur ab.

Kleiner Räume - wie z.B. Wohnräume - kann man durchaus mit kostengünstigeren Granulatenfeuchtern entfeuchten. Räume bis ca. 30m² enthalten bei durchschnittlicher Raumtemperatur und normalem Luftdruck etwa 0,5 Liter Wasser. Wird die Luftfeuchtigkeit nicht zusätzlich ständig durch Schweiß oder Atemluft meherer Personen erhöht, reichen kleinere Geräte völlig aus.

Wie du bereits erwähnt hast, willst du die Schimmelbildung eindämmen. Das kannst du mit einem solchen Raumentfeuchter sehr gut. Bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 55% kommt es erwiesenermaßen weniger oft zur Bildung von Schimmelpilzen, außerdem finden Bakterien schlechtere Lebensbedingungen vor.

Willst du allerdings einen Raum mit nassen Wänden trocknen oder den Luftentfeuchter zur Bautrockung einsetzen, brauchst du einen speziellen - nämlich einen mit hoher Entfeuchtungsleistung. Wenn du dir durchlesen willst, welche Luftentfeuchter für welche Räume am besten geeignet sind, solltest du einen Blick hierrauf werfen: http://www.luftentfeuchter-tests.de/

Also zusammenfassend lässt sich sagen, dass du für kleine Räume keine speziellen Luftentfeuchter brauchst. Lediglich für "nasse" Räume oder zur Bautrocknung musst du höhere Anforderungen an die Entfeuchterleistung stellen. Welche Vor- und Nachteile die versch. Arten von Entfeuchtern haben, kannst du übrigens auch auf der Webseite nachlesen.

Antwort
von Riy78, 65

Generell solltet du erst mal gucken, was für Funktionen du genau benötigst, da gibt es nämlich große Unterschiede zwischen den verschiedenen Geräten: 

Aus gesundheitsspezifischer Sicht betrachtet sollte der „perfekte“ Feuchtigkeitsgrad in Wohnräumen etwa 45 bis 55 Prozent betragen. Gesetzt den Fall, dass dieser Anteil deutlich höher ist, kann auch das Gesundheitsrisiko steigen. Wissenswert ist in diesem Zusammenhang ebenso, dass bei einer Raumfeuchtigkeit von etwa 60 bis 65 Prozent das Schimmelpilzrisiko beträchtlich ansteigen oder die Mauerqualität in sonstiger Form massiv beeinträchtigt werden kann. Des Weiteren kann durch ein Übermaß an Feuchtigkeit in der Raumluft auch einunangenehmer Modergeruch entstehen.Die wichtigsten Funktionsweisen, die ein Luftentfeuchter aufweisen sollte, sind folgende:

Schnelligkeit und Effizienz sind wichtig, wenn es um die Funktionalität eines Luftentfeuchters geht. So sollte es zum Beispiel in einem Badezimmer möglich sein, die Luftfeuchtigkeit binnen 30 bis 90 Minuten auf unter 50 Prozent zu setzen.Grundsätzlich sollte ein Luftentfeuchter also den Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft auf ein gesundes Maß reduzieren. Darüber hinaus dürfen Sie von einem Luftentfeuchter eine hohe Energieeffizienz erwarten. Und zwar unabhängig davon, ob Sie sich für einen Adsorptions- oder Kondensationsentfeuchter entscheiden.Durch das Entfeuchten der Raumluft sollte nicht zuletzt auch ein Öffnen der Fenster und Türen zwecks Durchlüften überflüssig sein. Dabei spielt in diesem Zusammenhang auch die Tatsache eine Rolle, dass kein Wärmeverlust in Kauf genommen werden muss.Da mit einem Luftentfeuchter überschüssige und somit schädigende Feuchtigkeit aus der Luft absorbiert wird, ist auch dergesundheitsfördernde Aspekt erwähnenswert. Darüber hinaus spricht die qualitätserhaltende Funktionalität für sich. Sofern nämlich der Luftentfeuchter tatsächlich imstande ist, dauerhaft einen optimalen Feuchtigkeitsgehalt in der Umgebungsluft zu gewährleisten, verringert sich gleichzeitig auch das Risiko eines Feuchtigkeitsschadens im Mauerwerk mit einer daraus oftmals resultierenden Schimmelbildung.

Zusätzliche Infos findest du auch dort: http://www.expertentesten.de/haushalt/luftentfeuchter-im-test/

Antwort
von LumpiInvictus, 55

Ich würde sagen du Lüftest einfach falsch...

2 mal am Tag Stoßlüften... Mach das Fesnter ganz auf und dreh den Heizkörper ab(bei FBH lohnt sich das nicht) wenns drausen kalt ist beschlägt deine Scheibe warte solange bis sie niht mehr beschlagen ist. Dann solltest du keine Probleme haben.

Antwort
von bartman76, 45

Günstige Entfeuchter werden dir vermutlich nicht helfen, da sie Wasser zwar über einen langen Zeitraum binden können, es aber kaum schaffen, die Luftfeuchte effektiv zu senken.

Und will man tatsächlich einen elektrischen Entfeuchter betreiben? Ich würde tatsächlich die Sache mit der Lüftung aufgreifen. Ich empfehle auch dir ein Hygrometer aufzustellen, das hilft grad am Anfang und man sieht wann und wie lange man lüften muss. Da gibt es brauchbare um die 10 €.

Antwort
von utnelson, 50

Geh in den Baumarkt und hol da einen, da steht auch drauf wie viel m². Und nachfüllpacks gibts da auch.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten