Frage von RatlosAufEwig, 68

Wagen in der Tiefgarage beschädigt?

Hallo GuteFrage community.

Folgendes Problem: ich hatte meinen abgemeldet Fiat in meiner Tiefgarage für ca. 7 Monat stehen gelassen. Während dieser Zeit hat es direkt über's Auto von der Decke auf's Dach vom Auto getropft. Jetzt hat sich da vom Dach über die Windschutzscheibe Kalk gebildet was sich in den Lack gefressen. Habe alles versucht das wegzubekommen. Ohne Erfolg. Jetzt habe ich einen Gutachter bestellt welcher meinte, dass man das aus dem Lack wegpolieren müsse und die betroffenen Stellen neu lackiert.

Meine Frage: Wie sieht die Rechtslage aus? Muss mir der Vermieter (Vonovia) nicht Schadensersatz leisten. Und kann ich die Miete für die letzten Monate zurückverlangen?

Vielen Dank für eure Antwort im Voraus

Antwort
von SiViHa72, 41

ich denke, da lässt sich weder noch was machen. Begründung wird sein, hättest Du den Wagen bewegt.. oder mal öfter genauer geguckt.. oder ihn abgedeckt.. w#äre das nicht passiert.

Die Stellplaznutzung ist davon unberührt.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Versicherung, 52

Erst mal müsste geklärt werden, ob du überhaupt ein abgemeldetes Fahrzeug so lange dort stehen lassen durftest.

Dann ist es doch deine eigene Obliegenheit, von Zeit zu Zeit zu prüfen, ob das Fahrzeug dort gefährdet ist.

Das ganze nennt sich Allmählichkeitsschaden, dafür kommt auch keine Haftpflichtversicherung auf.

Antwort
von FordPrefect, 27

Ich kann nur hoffen, die Falllage wurde mit Zeugen begutachtet und ausführlich mit Fotos dokumentiert. Denn falls nicht, ist hier jeder Versuch der Herstellung eines Kausalzusammenhangs von vorneherein hoffnungslos.

Der Ansprechpartner wäre zunächst natürlich der Vermieter; hier hätte unverzüglich nach Schadensfeststellung und vor jeder Reparaturmaßnahme eine Anzeige erfolgen müssen, damit der VM seine Versicherung beauftragen konnte. Die wiederum hätte einen Gutachter hingeschickt zur Schadensfeststellung. Das wäre der Normalfall gewesen. Jetzt wird sich der Versicherer mit Sicherheit weigern zu leisten, weil die Schadensmeldung verspätet eingereicht wurde.

Muss mir der Vermieter (Vonovia) nicht Schadensersatz leisten.

S.o. - wenn der Schaden nicht in situ begutachtet werden konnte durch neutrale Dritte, wird sich dessen Versicherung weigern. Und mit gutem Grund.

Zudem wird man dir mit Recht vorhalten, dass du deiner eigenen Sorgfaltspflicht ebensowenig nachgekommen bist (Stichwort "Allmählichkeitsschaden").

Und kann ich die Miete für die letzten Monate zurückverlangen?

Nein. Mietkürzungen wirken sich stets nur in die Zukunft hin aus, nicht rückwirkend. Und Voraussetzung wäre, dass der VM über den Mangel an der Mietsache mit Fristsetzung zur Behebung informiert worden wäre.

Kommentar von uni1234 ,

Mietkürzungen wirken sich stets nur in die Zukunft hin aus, nicht rückwirkend.

Die Aussage ist leider falsch. Die Miete mindert sich von Gesetzes wegen automatisch. Man braucht keine Minderung zu erklären. Daher ist grundsätzlich auch eine rückwirkende Minderung möglich. Ob im übrigen die Voraussetzungen der Minderung dann vorliegen und man auch Geld zurückfordern kann, das ist eine ganz andere Frage.

Kommentar von FordPrefect ,

Die Aussage ist leider falsch.

Nein. Quelle?

Die Miete mindert sich von Gesetzes wegen automatisch.

Nein. Quelle?

Man braucht keine Minderung zu erklären.

Das ist natürlich wahr, aber dann mindert sich auch die Miete nicht...


Kommentar von FordPrefect ,

Nachtrag: Eine Mietminderung setzt voraus, dass dem VM der Mangel angezeigt wird. Siehe dazu BGH WuM 2010, 679.

Quelle: http://www.mietminderung.org/ab-wann-darf-man-die-miete-mindern/

Wenn der Mieter selbst den Mangel erst Monate später bemerkt und diesen anzeigt, kann ihm im worst case sogar Fahrlässigkeit vorgehalten werden, sollte die Mietsache selbst Schaden genommen haben.

Antwort
von Apolon, 16

  ich hatte meinen abgemeldet Fiat in meiner Tiefgarage für ca. 7 Monat stehen gelassen.

Da es sich hier vermutlich nicht um eine Einzelgarage gehandelt hat, benötigt man dafür eine Genehmigung des Vermieters. Lag diese vor ?

 Während dieser Zeit hat es direkt über's Auto von der Decke auf's Dach vom Auto getropft.

Was war die Schadensursache für diese Tropfen ?

Leitungswasserschaden, Überschwemmung ?

Ergänzend, hat dieses tropfen erst angefangen, nach dem man den Wagen abgestellt hatte, oder gab es dies davor auch schon ?

Kommentar von RatlosAufEwig ,

Hallo. Vielen Dank für die Antwort. 

Ich bin direkter Mieter der Garage. Ich habe einen Mietvertrag, aber keine konkrete Vereinbarung für das Abstellen eines abgemeldeten Fahrzeugs. Ich zahle für die Tiefgarage, also wieso diese nicht auch nutzen? Die Schadensursache war Regen. Sobald es geregnet hat, hat es auch getropft. Ich habe mit dem Hausmeister telefoniert und dieser meinte, dass der Schaden schon seit über 4 Jahren besteht und auch gemeldet worden ist. Nur hat sich niemand darum bis dato gekümmert! 

Kommentar von Apolon ,

Ich habe einen Mietvertrag, aber keine konkrete Vereinbarung für das Abstellen eines abgemeldeten Fahrzeugs

Es könnte eine Garagenordnung bestehen, dies das verbietet.

So habe ich es schon öfters gelesen in großen Garagen von Miethäusern.

Daraus muss man doch annehmen, dass du davon gewusst hast!

Weshalb hast du denn das Fahrzeug dort abgestellt und somit einen Schaden in Kauf genommen ?

Oder bist du erst ein paar Tage vor dem Abstellen des Fahrzeugs in das Haus eingezogen ?

 Die Schadensursache war Regen. Sobald es geregnet hat, hat es auch getropft.

Daraus muss man doch annehmen, dass du davon gewusst hast!

Weshalb hast du denn das Fahrzeug dort abgestellt und somit einen Schaden in Kauf genommen ?

Oder bist du erst ein paar Tage vor dem Abstellen des Fahrzeugs in das Haus eingezogen ?

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 28

Grundsätzlich hat man einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter gem. § 536a Abs. 1 BGB, wenn infolge eines Mangels der Mietsache Eigentum des Mieters Schaden nimmt.

Problematisch ist allerdings, dass der Vermieter hier für den Schaden wohl nichts kann. Er wusste wahrscheinlich noch nicht einmal etwas von dem Schaden. Dies dürfte nicht nur Schadensersatzansprüche, sondern auch das Recht zur Minderung ausschließen. Daher sieht es insgesamt schlecht aus für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community