Frage von iTobi1997, 90

Wagen für 10000 Euro?

Hallo,

nachdem ich nun mein erstes Auto einige Zeit rausgezögert habe, wird es für mich langsam Zeit, mir nach einem eigenen Wagen zu schauen. Da ich schon Fahrpraxis habe, und sehr sicher und souverän fahre, habe ich keine Bedenken, mir ein teureres Auto (10000 bis max 12000 Euro) als Erstwagen zu kaufen. Was mir viel mehr Kopfzerbrechen bereitet ist die Entscheidung für ein Auto :). Ich bin was Dinge, die ich mir kaufe, angeht, etwas anspruchsvoll. Ich sehe es weniger ein, viel Geld für ein Auto auszugeben, das mir nicht gut gefällt. Selbst wenn das dann 1 - 2 Tausend Euro günstiger wäre. Denn ansonsten würde ich auch nicht gerne damit fahren. Ich hatte zahlreiche Ideen, von Mini über Opel Adam (ihr seht, in welche Richtung mein Geschmack geht) zu Renault Twingo (2015/2016). Mini ist leider zu teuer für mein Budget, obwohl mir dieses zumindest vom Aussehen her am ehesten zusagt. (Ich rede her nur vom Aussehen^^, nicht von der Verarbeitung :D ). Opel Adam fand ich auch nicht schlecht, allerdings ist der ja auch nicht gerade günstig. Und beim Renault Twingo bin ich mir einfach nicht so ganz sicher. Meine Eltern würden mich z.Teil auch finanziell etwas unterstützen, weswegen sie allerdings den Wunsch eines Neuwagens bzw. junger Gebrauchter mit weniger als 50000 Kilometern geäußert haben. Ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung, was ich wirklich will. Vielleicht könnt ihr ja ein paar Ideen äußern und Vorschläge machen. Hauptsächlich möchte ich mit dem Auto zur Arbeit oder sonst mal irgendwo in der Umgebung fahren, und nicht so häufig Langstrecken.

Vielen Dank schon einmal im Voraus

Ich freue ich auf eure Vorschläge! :)

Antwort
von Lottl07, 7

Erst mal muss ich dir gleich die Flügel stutzen, ..........Sicher und Souverän, bleibe bitte mal auf dem Boden. In der Regel dauert es 7 Jahre bis ein Führerscheinerwerber richtig Auto fahren kann.

Ich fahre seit 50 Jahren die unterschiedlichsten Fahrzeuge, (Motorrad,Kleinwagen, SUV mit 7,5m Wohnwagen und LKW) habe die verschiedensten Geschicklichkeits- und Slalomfahrten mitgemacht und viel dabei gelernt. Aber ich würde niemals sagen das ich Sicher und Souverän fahre. Ich denke nur das ich soweit sicher fahre oder die anderen haben besser aufgepasst.

Durch das Fahren mit dem Motorrad habe ich vor allem das Vorausschauende Fahren gelernt und das ist sehr wichtig. Wenn das nicht mehr wäre dann würde ich auch nicht mehr Motorrad fahren sondern es verkaufen.

Zu einem Fahrzeug für dich könnte ich mir gut einen Hyundai i10 oder i20 vorstellen. Der i10 ist schon Neu für 10.000€ zu haben, günstig im Unterhalt ist er obendrein.

Klein anzufangen ist, so meine ich, schon mal ein guter Anfang.

Antwort
von JohnnyAppleseed, 38

Ich würde dir Opel oder Toyota empfehlen. Auf keinen Fall ein Renault. Da sind die Werkstattkosten zu hoch. Lieber etwas mehr in ein Auto investiert, als für die Werkstatt. Der Toyota Yaris ist echt cool. Hat zwar einen winzigen Kofferraum, dafür sparsam, wenig Spritverbrauch und wenig Versicherung. Werkstattkosten sind auch sehr günstig. Und kosten tut es auch nicht viel.

Antwort
von RefaUlm, 9

Wie wäre es mit einem jungen gebrauchten Hyundai Genesis Coupe 2.0T? Das bekommst du schon knapp für 10-12 k!

Ansonsten vielleicht ein Mazda MX-5? 

Hyundai i-20&30?

Mazda 2?

Antwort
von Johnbobs, 11

Kauf dir keinen Japaner! Die Mehrheit ist hier aus Pappe.
Mit einem Opel bist du sehr gut bedient. Hier bekommst du sehr gute Ausstattung für wenig Geld und die Autos können sich mittlerweile wirklich sehen lassen.

Antwort
von eccojohn, 32

Oh - oh,

hier könnten zwei Punkte zusammenkommen, die so leicht mitschwingen, die sich gerade beim Auto nicht sonderlich gut vertragen.

Die eigene Selbsteinschätzung ist LEIDER meistens nicht so wirklich OBJEKTIV  wie es nötig wäre - man könnte auch ursächlich mit einem Spruch das Ganze recht gut beschreiben, der da lautet: "Dann haben die Anderen aber bislang GUT auf Dich aufgepaßt !"

Ich würde nach weit über 35 Jahren Praxis und über 10 Mio. km quer durch Europa u.a. und auch etlichen Jahren Rally-Erfahrung nicht behaupten, das ich vollkommen sicher und souvern fahre - höchstens, das ich einigermaßen mehr Glück durch Erfahrung zu haben scheine, wie der Durchschnitt !

Zum geplanten eigenen Auto würde ich mir nicht selber die langfristige Freude daran vermiesen, indem ein Fahrzeug gekauft wird wie ein Modeartikel - Hauptsache chic + auffällig !?

Ein schicker und trotzdem günstiger Gebrauchter, der durchaus seine Besonderheiten und Extravaganzen haben kann und darf um den Charakter und Geschmack seines Besitzers widerzuspiegeln schmerzt bei einem Chrash längst nicht so, als wenn ein teures neuwertiges Automobil die "Bananenkrankheit" erleidet !

Auch: Wenn noch finanzielle Reserven da sind, braucht man im schlimmsten aller Fälle nicht dann eine "ALTE  KARRE" fahren, um mobil zu bleiben.

Also : Nüchtern und sachlich entscheiden - nicht mit Eitelkeit und so...

Antwort
von kieljo, 18

Ich würde dir da eher einen Toyota Yaris oder Auch einen Kia Picanto empfehlen. Beide sind sehr sparsam und zuverlässig unterwegs.

Antwort
von kenibora, 43

Gibt es bei jedem Gebrauchtwagenhändler, auch in Deiner Nähe, jede Menge. Kannst und darfst sogar probefahren..... und hast Gebrauchtwagengarantie/Gewährleistung. Zu Deiner Information. es gibt um dieses Geld auch schon "Neuwagen" mit günstigen Nachlässen und 5 Jahre Garantie!

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 7
Antwort
von HansWurst45, 43

Schau dir mal einen Dacia Sandero oder Duster an! Den dann am besten noch als Werks-Gaser (LPG)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community