Frage von NameVergebenFFS, 108

Waffengesetz 'umgehen'?

Im Waffengesetz (WaffG), §42a, Absatz 2, 1., steht "Absatz 1 g[e]lt[e] nicht für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen".

Könnte man einer Anzeige/Verurteilung wegen öffentlichen Führens einer in Absatz 1 erwähnten Waffe entgegen, wenn man zum Zeitpunkt des angeblichen widerrechtlichen Führens (bzw wenn ein potenzieller Kläger es sieht) gerade mit seinem Handy ein Foto der Waffe / von sich selbst mit der Waffe schießt?

Oder ist "Fotoaufnahme" per Gesetz nochmals speziell definiert, zB dass diese für einen allgemein Anerkannten Zweck gelten soll?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey, 45

Zumindest wirst Du schlechte Karten haben, wenn Du kein verschließbares Behältnis für die Waffe dabei hast. Bei solchen Aufnahmen gibt es schließlich immer ein Davor und ein Danach.

Antwort
von skychecker, 45

Da ist eine tolle Idee ;)
Aber die besagt ja nur, dass hier z.B. Schauspieler nicht zwangsweise einen Genehmigung haben müssen, um diese bei Filmaufnahmen zu tragen und zu benutzen.

Zwingend muss aber bei solchen Filmaufnahmen immer ein Waffenmeister zugegen sein. Dieser hat dann spätestens eine entsprechende Genehmigung.

Antwort
von WissensWisserDe, 53

Waffengesetz... Ist jetzt nicht so mein Themen Gebiet aber ich meine das es so ist:

Um die Gegenstände führen zu dürfen muss ein Berechtigtes Interesse vorliegen. 

Berechtigte Interessen sind Z.B.  Brauchtumspflege oder auch wenn ein Zusammenhang mit dem Beruf besteht. 

Ob das bei dir jetzt zutrifft, kann ich natürlich nicht so sagen. Da ich ja nicht weiß wofür du diese Sachen nun brauchst. Nur ein Foto ist zumindest kein berechtigter Grund. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Neben dem 'berechtigten Interesse' gibt es in § 42a Abs. 2 Waffengesetz zwei weitere Ausnahmen vom Führungsverbot.

Zitat:

(2) Absatz 1 gilt nicht 1. für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen,2.
für den Transport in einem verschlossenen Behältnis,3.
für das Führen der Gegenstände nach Absatz 1 Nr. 2 und 3, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt.

https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten