Frage von FabStyleTime 24.06.2011

Waffenschein für Messer

  • Antwort von Maeldae 24.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Für ein Messer an sich braucht man keinen Waffenschein. Ich hab schließlich bei mir zu Hause ein Brotmesser und das eine ca. 15 cm lange Klinge und ich habe keinen Waffenschein.

  • Antwort von XSpriderX 24.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Man darf in Deutschland Messer bis zu 9cm haben aber die dürfen nur auf einer Seite geschiffen sein und es darf kein Klappmesser sein ich würd aber trotzdem nicht damit so auffälig rumrennen.

  • Antwort von KevinRei 24.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    http://www.gutefrage.net/frage/stimmt-es-dass-man-fuer-messer-mit-einer-bestimmt...

    ANTWORT VON checkdassCHECKDASS 13.11.2007 - 12:52

    hier besteht sehr viel Halbwissen im Bezug auf Waffen. Alle Waffen, die keine Schusswaffen sind gliedert man in "Gleichgestellte Gegenstände wie z.b. die Armbrust oder in TRAGBARE GEGENSTÄNDE wie Schlagstöcke, Elektroschocker, bestimmte Messer, Reizgase, Taser. Man muss wissen: Waffen sind Gegenstände die in ihrem Wesen dazu bestimmt sind, die Angriffs oder Abwehrfähigkeit von Menschen herabzusetzen oder auszuschalten. Umgang mit allen Arten von im Gesetz beschriebenen Gegenständen die Waffen sind dürfen nur Personen haben, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. (Ausnahmen sind möglich) Somit kann man sich vorstellen, dass z.B. ein Brotmesser ein Werkzeug ist und keine Waffe. Ebenso ein Machete oder ein Klappmesser. Ebenfalls das Fahrtenmesser der Pfadfinder ist keine Waffe und kann deshalb ab 14 Jahren erworben werden. Waffen z.b. Schlagstöcke, Bajonette, Samuraischwerter, Degen Säbel usw. sind somit erst ab 18 Jahren zu erwerben. Für alle diese Waffen gibt es keine Vorschriften bezüglich des Führens im Waffengesetz, ausser, dass diese Waffen nicht auf öffentlichen Veranstaltungen geführt werden dürfen (wenn dann nur mit Sondererlaubnis. (das gilt übrigens auch für Securitymitarbeiter) Ich begehe also keine Verstoß gegen das WaffG. wenn ich mit einer Streitaxt oder einer Machete oder Samuraischwert am Gürtel durch die Fußgängerzone laufe. zu den Messern: Deutschland ist ein Messerland, hier tragen mehr Deutsche Messer als z.B. Ausländer (der Grund mag allerdings unterschiedlich sein) Eine weitere weit verbreitete Fehlinformation ist das Pfefferspray. Dieses fällt NICHT unter das Waffengesetz, solange die Flasche den Aufdruck "nur zur Tierabwehr" trägt. Fehlt dieser ist das Fläschchen sofort ein "Verbotener Gegenstand" Pfferspray kann jeder ab 14 Jahren erwerben und dürfte auch auf öffentlichen Veranstaltungen geführt werden, das es ja zur Tierabwehr bestimmt ist. Allerdings in Notwehr kann JEDERMANN jedes Mittel benutzen um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwehren. Hier gibt nur die Verhältnismäßigkeit uns eine Grenze. Weiterhin darf ich Führen ohne Verstoß gegen das Waffengesetz ab 18 Jahren Vorderladerwaffen mit Lunten oder Funkenzündung die vor dem 01.01.1871 entwickelt worden sind, sogar geladen mit "brennender Lunte", sowie die stärkste Armbrust mit eingelegtem Bolzen oder Pfeil. Ebenso den Bogen. Mit Bogen oder Armbrust kann ich überall "schießen" ohne auf einem Schießstand zu sein, denn das "Schießen" mit der Arbrust oder dem Bogen ist kein "Schießen" im Sinne des Waffengesetz.

  • Antwort von trixieminze 27.06.2011

    Keinen Waffenschein für Messer, die Klingenlänge ist nicht begrenzt ( Säbel ) . Zum Führen nicht längere Klinge als 12 cm ( § 42 a WaffG )

  • Antwort von Max666 25.06.2011

    Hausaufgabe:

    • Ermittle den Sinn des Wortes "Waffenschein"
    • Ist ein Messer ein geeignetes Mittel um einen Angreifer abzuwehren?

    Jetzt solltest du wissen das es keinen "Waffenschein" für jegliche Art von Blankwaffe gibt.

  • Antwort von PatSich 24.06.2011

    Es ist vollkommen egal wie lang ein Messer ist du darfst es kaufen.

    Du darfst nur kein messer FÜHREN das heißt ZUGRIFFSBEREIT mit durch die Gegend laufen in der Öffentlichkeit wenn die Klinge 12 cm oder länger ist, oder es ein Messer ist welches man mit einer Hand aufklappen kann.

  • Antwort von PatrickLassan 24.06.2011

    Führen darf man feststehende Messer mit einer Klingenlänge bis zu 12 cm sowie Klappmesser, die sich nur mit beiden Händen öffnen lassen, unabhängig von der Klingenlänge. Das ergibt sich aus § 42a Waffengesetz.

    Besitzen darf man noch einiges mehr.

    Einen Waffenschein gibt's nur für Schusswaffen (und er ist schwierig zu bekommen).

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!