Frage von SherlockDHolmes, 277

Waffenschein bei der Bundeswehr?

Macht man bei der Bundeswehr den richtigen Waffenschein? Und wenn ja, dann wann? ( Nach der Anmeldung ) Wählt man seine eigene Waffe aus? Kann man die eigene Waffe "pimpen"?

Antwort
von ES1956, 143

Das ist im §55 WaffG geregelt:

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__55.html

Kommentar von SherlockDHolmes ,

...und das heißt...? Verstehe das nicht ganz...

Kommentar von ES1956 ,
(1) Dieses Gesetz ist, ........ nicht anzuwenden auf
.....
2.
die Bundeswehr und die in der Bundesrepublik Deutschland stationierten ausländischen Streitkräfte,

Bundeswehr => Kein WaffG => Kein Waffenschein.

Kommentar von SherlockDHolmes ,

ah, ok danke

Antwort
von Apfelkind86, 117

So Jungs, jetzt noch einmal für doofe:

Auf dem Truppenausweis steht ein schlanker Satz, dass der Soldat berechtigt ist, eine Waffe zu führen wenn er dienstlich tätig ist.

Das ist weder ein Waffenschein, noch eine Waffenbesitzkarte noch sonst was. In den meisten Einheiten erhält jeder Soldat eine kleine Karte mit der Nr. einer Waffe, die dann ihm zugeordnet ist. Wird er versetzt, gibt er die Karte ab und ein anderer bekommt sie.

Ich habe sowas gar nicht und bekomme bei jedem Schießen eine andere Waffe in die Hand.

Und jetzt geht wieder Ego-Shooter spielen.

Kommentar von SherlockDHolmes ,

Wer behauptet, dass ich Ego - Shooter spiele? Spielt jetzt jeder der in der Bundeswehr arbeiten möchte Ego - Shooter? Abartig diese Erwachsenen...

Kommentar von Cholo1234 ,

Deine Vorstellungen klingen zumindest sehr nach "zu viel Call of Duty gezockt"

Kommentar von Apfelkind86 ,

Erstens war das nicht nur an dich gerichtet.

Zweitens solltest du deine Einstellung überdenken. Dieses bockige Teenager-Gebaren kommt nämlich super bei vorgesetzten an,denn das sind wie ich Erwachsene. 

Kommentar von Cholo1234 ,

Tja, getroffene Hunde bellen. Oder so...

Ach, Apfelkind. Machen wir uns doch nichts vor, entweder wird er eh nie Soldat, oder er wird mit dieser Einstellung sehr schnell "gegangen werden". xD

Auch noch meinen, Leute ankacken zu können, die hier antworten. Aber wenn einem was nicht in den Kram passt, stampft man eben mit dem Fuß auf und schreit rum. Hat meine Tochter auch mal gemacht...

Kommentar von Wippich ,

Der weiss es nicht und fragt deshalb wieso ist der jetzt doof?so was Arogantes wie du sollte nicht Antworten

Kommentar von Apfelkind86 ,

Schau dir die anderen Antworten von ihm noch einigen anderen Verwirrten hier an.

Antwort
von Cholo1234, 86

Nein, man macht keinen Waffenschein.

Nein, du hast keine Auswahl wie in Ballerspielen, du bekommst standartisiertes Gerät.

Die Waffe kannst du ja mal "pimpen", die Waffenkammer wird es dir danken, wer gedient hat, weiß ja wie der klassische WaKa Soldat drauf ist xD

Kommentar von SherlockDHolmes ,

Ich spiele keine Ballerspiele? Dumm wie eh und je... Die Antwort wurde schon so oft gesagt

Kommentar von Cholo1234 ,

Nachdem ja manche "Soldaten" nicht mal wissen, wovon sie da überhaupt reden, geb ich mal lieber noch ne Antwort, die zu 100 % stimmt.

Wenn jemand so dumme Fragen stellt, die den Verdacht auf zu viel Ballerspielkonsum aufwerfen, ist das nun mal die Antwort.

Antwort
von peterobm, 165

Bei der BW machst garantiert KEINEN Waffenschein. Die Dinger werden nur während einer Übung ausgegeben. 

Im Kriegseinsatz fragt keiner nach nem Waffenschein

Kommentar von SherlockDHolmes ,

..., aber man kann mit einer Waffe schießen?

Kommentar von peterobm ,

während einer Übung - Platzpatronen

Schiessstand scharf unter scharfer Aufsicht

Kommentar von SherlockDHolmes ,

nur Platzpratonen? oke, danke

Kommentar von Laestigter ,

Hört sich nur im ersten Moment gut an - spätestens, wenn man den Schmodder rausputzen muss, dann tut es einem Leid, soviel geschossen zu haben...

Antwort
von tryanswer, 156

Nein, man macht dort keinen Waffenschein. Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du dir als Berufssoldat und Offizier eine eigene Waffe kaufen, die wird dann in der Waffenkammer aufbewahrt und dir bei Bedarf ausgehändigt (den Bedarf bestimmt natürlich der Dienstherr).

Ansonsten gelten für einen Soldaten die gleichen Bestimmungen wie für Jedermann.

Kommentar von Laestigter ,

Das kannte Ich auch noch nicht-  wie macht man das dann bei der Regelüberprüfung durch die Behörde - Fährt man dann mit denen in die Kaserne und zeigt dort seine Waffe vor? und wie und wo bewahrt man seinen Munition dann auf?

Kommentar von peterobm ,

Schätze, er bekommt als Nachweis ein Schriftstück wo die Verwahrung in der Kaserne bestätigt wird. Ein Waffenschein hat er trotzdem nicht; vermute ich mal.

Kommentar von Laestigter ,

Der Kontrolleur möchte aber (muss aber) die Serialnummer überprüfen -wie soll das gehen?

Der Legalwaffenbesitzer, der schon eine regelüberprüfung hinter isch hat, weis was der alles überprüft, das klingt wirklich alles sehr nach Theorie..

Kommentar von tryanswer ,

Die Waffe wird nicht auf den Namen in das zivile Waffenregister eingetragen, sie wird behandelt wie eine Dienstwaffe - mit dem Unterschied das ein Vermerk existiert, der die Eigentumsverhältnisse nachweist.

Es kommt also auch kein Beamter vom Ordnungsamt und überprüft die Aufbewahrung. Es geht nur um Eigentum, nicht um Besitz!

Kommentar von tryanswer ,

Die Munition wird wie bei Dienstwaffen üblich auch dienstlich geliefert. Und um ehrlich zu sein, die ganze Sache ist mehr Theorie, denn wirklich praktikabel. Man darf sich zwar eine Waffe kaufen, diese ist dann jedoch im Besitz der Bundeswehr. Es hat eigentlich auch nur den Vorteil, daß man bei der Waffenausgabe seine eigene Waffe empfängt - frei verfügen, kann man jedoch nicht über sie. Für alle anfallenden Kosten (insb. Transport bei Verlegung) muß man zudem selber aufkommen.

Kommentar von Laestigter ,

Dann kann sich der also auch nur eine Waffe in 9x19 kaufen und kein anderes Kaliber? - Stimmt, ist wohl mehr theoretisch, aber beim Bund ist alles möglich...

Kommentar von tryanswer ,

Er kann sich auch eine anderes Kaliber kaufen, hat dann aber keine Munition dafür, weil die Berechtigung zum Munitionserwerb fehlt.

Kommentar von Laestigter ,

Und dafür wieder bräuchte man eine MES (die es aber schon lange nicht mehr einzeln gibt, sondern als  - 25 euro - Stempel in die Richtige WBK eingestempelt wird...)

Kommentar von tryanswer ,

So ist es.

Antwort
von WDHWDH, 78

Ein Angehöriger der Bundeswehr ist berechtigt ,je nach Auftrag eine zugeteilte  Waffe zu führen.  Das kann eine Pistole oder ein MG sein. Alles andere ist ins Bereich von spielen einzuordnen. Ein Waffenschein oder dgl. gilt für ZIVILISTEN und nicht für Soldaten !

Kommentar von SherlockDHolmes ,

Also darf man nach den Bundeswehr Jahren keine Waffe führen?

Kommentar von WDHWDH ,

Nach der Bundeswehr bist du wieder Zivilist  und unterliegst den zivilen Gesetzen. d.h. es gelten für dich die zivilen Waffengesetze.

Antwort
von BadNuke, 154

Bei der Bundeswehr macht man einen Waffenschein aber anderer Art. Die Waffe (G36) die man da hat bzw. an der man ausgebildet wird ist ja nicht deine eigene und du bekommst einfach irgendeine. Der normale Soldat benutzt das G36 K der Pionier oder Offizier das G 36 C und manche eben das Leichte Maschinengewehr MG 3 oder 4.

Die Waffen werden eben je nach Mission dann von der Bundeswehr aufgerüstet oder nicht.

Kommentar von blauisttoll ,

oder einfach nicht???? Wir benutzen alle (bis auf die calwer) das G36V(ariant).... "je nach mission"... geh cod spielen...

Kommentar von BadNuke ,

Ok mein Kumpel ist Pionier und die benutzen das K

Kommentar von SherlockDHolmes ,

... und was ist, wenn du höher aufsteigst, z.B. zu einem Elite Soldaten ( GSG-9 ), machst du man da ein Waffenschein?

Kommentar von Apfelkind86 ,

Eieiei Leute.... lasst die Ego-Shooter, wenn ihr sie nicht vertragt. Aufsteigen zum Elite-Soldaten.... -_-

GSG 9 ist Teil der Bundespolizei und nicht des Militärs.

Kommentar von WDHWDH ,

Probier einmal zu verstehen ,was die Bundeswehr ist, was die GSG 9 ist usw usw....

Kommentar von Laestigter ,

Bundeswehr - Waffenschein?-  Ja, klar..

Da können einige das Schiessbuch nicht von einem Waffenschein unterscheiden...

Du wirst auf verschiedenen Waffen ausgebildet, mal mehr und mal weniger, die Standardpistole und das Standardgewehr sind eigentlich immer dabei.

Das Spielekonsolewissen hilft hier nicht weiter...

Kommentar von blauisttoll ,

Alter ich bin auch bei dem Pionieren, bin aktuell Feldwebel Anwärterin also erzähl mir nichts

Kommentar von Laestigter ,

"Alter" ist schon richtig - wenn Du mal wie Ich 8 Jahre runtergerissen hast, dann komm wieder!

Feldwebelanwärter, was soll das sein? - früher wurde man Portepeeanwärter, wenn man seine Untroffiziersausbildung bestanden hatte, sonst war gleich nach 4 Jahren schon Schluss..

Und jetzt erzähl mir nur noch,daß du einen "Waffenschein" hast, so wie andere hier..

Und deine Waffe "auswählen", na klar! - Ja, je nachdem der wievielte du an der Waffenkammer bist kriegst du die erste, dritte oder 18te..

Da hilft es dir auch nichts, als Feuermelder durch die Gegend zu laufen, das ist bei allen Teilstreitkräften so...

Kommentar von blauisttoll ,

aufsteigen zu net Elite Soldaten??? Man kann nicht zum Elite Soldaten "aufsteigen" und das gsg9 mein lieber, ist eine Spezialeinheit der Polizei...

Kommentar von Laestigter ,

Ich sags, ja - Konsolenspieler...

Kommentar von blauisttoll ,

Meine posts waren ja auch nicht auf dich bezogen, und bei uns wars halt so das auf der WBK die Nummer des G36 steht das man ausgehändigt bekommt

Kommentar von blauisttoll ,

und früher ist nicht heute...

Kommentar von Laestigter ,

Auf der WBK ?- Bist du sicher, daß das "WBK (Waffenbesitzkarte) heist? 

Welche Farbe hatte das Teil denn, wie sah es aus und von wem wurde es ausgestellt?

Und ein Bild davon kannst du auch nirgendwo auftreiben, oder?

Sorry- Fairytales..

Kommentar von blauisttoll ,

Also ich hätte jetzt geschlossenfolgert das du mit WBK waffenbesitzkarte meinst, ist bei uns weiß, laminiert und darauf steht der Name, PK, die Waffen Nummer und die Waffe also ob G36 oder sonst was

Kommentar von Laestigter ,

Also irgend so ein dienstliches Stück Papier, das nichts, aber auch gar nicht! mit mit einer echten WBK zu tun hat - Wohl mehr so eine Art Waffenausgabekarte. sowas gabs früher auch:

http://www.ziemann.be/legerplaats\_budel/fotos/1994-q2-nassau-dietzkazerne/1lar2...

Wie gesagt - das heist Waffenausgabekarte, das ist nicht dasselbe oder hat irgendwas mit einer WaffenBESITZkarte zu tun..)


Kommentar von blauisttoll ,

Ja kann ich besitze ja keine Waffen, zu uns hat man immer gesagt: "halten sie ihre Waffen Empfangskarte bereit"

Kommentar von Laestigter ,

WaffenEMPFANGSkarte? - Ja was Jetzt? - Ich dachte - und das hast du doch auch zwischendrinn sogar selbst geschrieben- es gehe um WaffenBESITZkarten?

Dann können wir das hiermit abschliessen - war nie und ging nie um eine WBK, ok?

Kommentar von blauisttoll ,

Ja alles klar, hiermit abgeschlossen. Ja ist ne waffenempfangskarte, war mein fehler

Kommentar von Cholo1234 ,

Erstaunlich, was heute alles als FA eingestellt wird O.o

Antwort
von MaB66, 104

Bei der Bundeswehr macht man keinen Waffenschein und du darfst die Waffen auch nicht nach dem Abschluss deiner Dienstzeit behalten!

Antwort
von 716167, 124

http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=13135.0

Kurz: nein, du bekommst weder Waffenschein noch WBK.

Antwort
von blauisttoll, 100

Du machst keinen Waffenschein, und du bekommst einfach eine Waffe die mit einer Nummer versehen ist, so daß die genau sagen können: "aha g36 mit der Nummer 8 gehört max mustermann". Und das mit dem "pimpen" weiß ich nicht genau wie das läuft, hab bei meinem gruppenführer gesehen das der die ein oder anderen Extras dran hatte...

Kommentar von Laestigter ,

Wer trägt das Risiko un d die Kosten wenn bei einer Fehlfunktion der Waffe durch "pimpen" (andere Verschlussfedern, Griff, Gripptape, ect.. ) Dritte verletzt werden? - Das glaubt doch nicht wirklich niemand?

Wenn man schon privat angeschaffte Bekleidungsstücke nur im engen Rahmen und nur mit Erlaubnis nutzen darf, dann sicherlich Fremdteile bei Waffen, na klar!

Kommentar von blauisttoll ,

ne der hatte das über die WaKa beantragt für seinen Afghanistan einsatz und hat das immernoch drauf

Kommentar von Laestigter ,

Aha - also "beantragt" - Das ist schon was anderes - Und nun hat er vergessen, dass da stand "für den Zeitraum seiner Beorderung.." und hat es immer noch drauf.

Sobald Ihn ein Vorgesetzter darauf anspricht, wird das wieder verschwinden, bis dahin nutzt er es halt aus, ist OK.

Aber genau sowas erweckt den Eindruck , jeder dürfe hier herumschrauben, ect..

Kommentar von blauisttoll ,

nö sowas "findet nicht statt", ja sollte auch nicht so rüber kommen

Kommentar von Laestigter ,

Na dann hat sich ja doch noch nicht so viel geändert..

Kommentar von blauisttoll ,

ne nicht viel,

Antwort
von Krabapell, 99

Nein. Nein. Jain.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten