Frage von TheCalifornia, 79

Theoretisches Szenario zum Waffenrecht in Deutschland: Was wären die Konsequenzen?

Wenn man auf dem Schwarzmarkt eine Waffe kaufen würde, und jemand hätte davor schon eine Straftat mit der Waffe begangen, was sind die Konsequenzen wenn man sie bei demjenigen findet? Ist eine rein rhetorische frage weil ich mich mit meinen Jungs am Wochenende mal darüber unterhalten habe und niemand wusste es genau

Antwort
von ES1956, 26


die Konsequenzen





die Polizei würde ermitteln. Was denn sonst?
Was dann dabei rauskommt ...?
Aus deiner Frage ist nicht einmal ersichtlich ob es sich um eine illegale Waffe handelt.



Antwort
von XT3ZO, 27

Das alles ist völlig egal, wenn eine illegale Waffe bei jemandem gefunden wird, kommt diese Waffe automatisch in die prüfung. Wenn das Muster des laufes zu einem Projektil einer Straftat passt, gehört man automatisch zum Kreis der Verdächtigen. Natürlich wird man auch für den unerlaubten besitz angezeigt und wenn man sie dabei hat des unerlaubten führens. Aber das war ja nicht die Frage! Also wenn das Laufmuster zum Projektil passt, werden Ermittlungen aufgenommen. Solltest Du den Beamten nicht die Herkunft der Waffe nennen können also bei wem Du sie gekauft hast, kann das durchaus eng für denjenigen werden. Vertuschung eines Verbrechens, Behinderung der Ermittlungen usw. Die Beamten werden da recht kreativ! Also abhängig bei wem Du die Waffe gekauft hast bist Du so oder so am A....! Oder was meinst Du was ein illegaler Waffenhändler mit einem macht wenn er rausbekommt das Du ihn an die Behörden verraten hast. :-)

Antwort
von Sonnenstern811, 60

Derjenige ist dann noch halbwegs gut dran, wenn er seine Unschuld an dieser Tat beweisen kann.

Für den unrechtmäßigen Besitz wird er auf jeden Fall bestraft. Auch das ist kein Kavaliersdelikt.

Kommentar von TheCalifornia ,

Das er die Waffe besitzt ist also nicht Beweis genug dafür das er auch die Straftat begangen hat oder? 

Muss die Polizei Beweise finden das man es war? 

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Ich hoffe, die Frage ist wirklich hypotetisch.

Eine Straftat muss immer jemandem nachgewiesen werden. Was als Beweis gilt, entscheidet allerdings ein Gericht.

Lass mal in so einem Fall noch einen oder mehrere Zeugen auftreten, die aussagen, den stolzen Besitzer am Tatort gesehen zu haben, dann dürfte das Urteil wohl klar sein. Ob die sich nun irren oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten