Waffengesetze USA/Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Beides gut bzw. schlecht 33%
Waffengesetze in Deutschland sind besser 33%
Waffengesetze in den USA sind besser 33%

2 Antworten

Waffengesetze in den USA sind besser

Da im deutschen Waffengesetz unzählige unnötige Vorschriften zu finden sind, finde ich die amerikanische Waffengesetzgebung generell besser (gibt dort aber auch teilweise große regionale Unterschiede).
Auch in den USA gibt es z.B. Background-Checks, sodass Kriminelle nicht so einfach auf legalem Weg Schusswaffen erwerben können. 

Letztendlich können diese Regelungen aber eben nicht verhindern, dass sich Kriminelle trotzdem auf illegalem Weg Schusswaffen beschaffen (siehe auch in Deutschland/Europa: Rockergruppierungen, NSU, Terroristen, etc.).
Zumindest hat daher mit liberalen Waffengesetzen dann der Rest der Bevölkerung die Möglichkeit, sich genau vor solchen Menschen zu schützen.

Desweiteren sei auch noch angemerkt, dass die Waffengesetze in den USA gerne für Tötungsraten verantwortlich gemacht werden.
Tatsächlich sind dafür aber in erster Linie sozioökonomische Unterschiede ausschlaggebend. Ein Großteil aller Morde werden in Spannungsvierteln in Großstädten begangen und stehen vielfach in einem direkten Zusammenhang zu Gangs oder anderen kriminellen Strukturen.
In Ländern mit ähnlichen sozialen Verhältnissen und deutlich liberaleren Waffengesetzen, als in Deutschland, gibt es auch ähnliche Tötungsraten. Die Gesetzgebungen in der Schweiz sind z.B. eher mit den USA vergleichbar, als mit Deutschland.
Dennoch gibt es dort kein Gewaltproblem und sogar eine niedrigere Tötungsrate und die legal besessenen Schusswaffen werden sehr selten für Straftaten verwendet.

Somit wäre tatsächlich nicht zu befürchten, dass es einen Anstieg von Tötungs- und Kriminalitätsraten gäbe, wenn Deutschland amerikanische Waffengesetze einführen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Beides gut bzw. schlecht

Servus,

Grundsätzlich kann man das US-amerikanische und das Deutsch Waffenrecht nicht vergleichen, da in den USA das Waffenrecht von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich ist.

Wenn man das Deutsche Waffenrecht mit einem anderen Land vergleichen würde, wäre wohl Österreich oder die Schweiz eine gute Wahl, da es beides Deutschsprachige Nachbarländer sind, und die Waffengesetze dort Liberaler als in manchem US-Bundesstaat sind.

Grundsätzlich finde ich beide Gesetze haben gute und schlechte Seiten, in den USA finde ich zwar den leichten Zugang zu Schusswaffen recht gut, und auch die Auswahl, nur das man unter bestimmten Bedingungen die Waffe nicht mal Registrieren muss finde ich schon etwas "arg". Auch die Verwahrungsvorschriften dort sind etwas eigenartig.

In Deutschland wiederum finde ich das Gesetz viel zu streng, jedoch ist hervorzuheben das wenigstens Vorderlader und Armbrüste frei ab 18 sind, es gibt ja Länder wo selbst die verboten sind, oder eine Erwerbsberechtigung voraussetzen.

Aber vielleicht wird es ja mal liberalisiert und wenigstens etwas entschärft. Wenn es in Österreich und der Schweiz mit Waffen für jedermann funktioniert, müsste es auch in Deutschland gehen.

MfG.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winstoner14
02.06.2016, 21:34

Die Vorderlader dürfen maximal Einschüssig sein... Und das Pulver benötigt eine Extra Erlaubnis. (Ich denke deswegen sind diese Vorderlader auch noch Frei)

0
Kommentar von Tuehpi
02.06.2016, 21:39

In Deutschland wiederum finde ich das Gesetz viel zu streng,

Wieso eigentlich? Wenn man das Bedürfnis-Gekröse erstmal hinter sich hat kann man sich eigentlich doch recht netten Kram kaufen. 

Gut, gibt bescheuerte Ecken im WaffG, insbesondere im Bezug auf Blankwaffen und Messer.. Aber im Bezug auf Schusswaffen geht's eigentlich. Find ich. 

0
Kommentar von Kronos007
03.06.2016, 05:08

Tatsächlich wurden auch in der Schweiz und Österreich lange Zeit die einzelnen Schusswaffen nicht registriert. Dies wurde erst vor einigen Jahren aufgrund der EU eingeführt.
Dennoch gab es auch vorher nur sehr selten missbräuchlich Verwendungen.
Bis heute müssen auch z.B. in Kanada und Neuseeland Schusswaffen nicht registriert werden.

Letztendlich bringt eine Registrierung auch nur in erster Linie für die Regierung den Vorteil, dass sie jederzeit die Waffen konfiszieren kann.
Da das 2nd Amendment von vielen Amerikanern auch gerade als Garant für die Aufrechterhaltung der freiheitlichen Grundordnung und Schutz vor tyrannischen Regimes gesehen wird, lehnen sehr viele eine Schusswaffenregistrierung ab.

3

Was möchtest Du wissen?