Frage von talha99, 152

Waffengesetz USA?

Könntet ihr mir pro und contra-argumente liefern. Die Frage lautet: Sollten die Waffen in den USA verboten werden? Danke im voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Duffmanohyeahr, 89

nein sollten sie nicht... sie können es auch gar nicht da sie im zusatzartikel der verfassung fest verankert sind! d.h. sie sind ein grundrecht 

desweiteren gibt es kein einheitliches waffenrecht in den USA! jeder "state" hat sein eigenes waffengesetz und die sind an die gegebenheiten angepasst... z.b. auf sehr ländlichen gebieten mit viel wald und wilden tieren gibt es ein sehr liberales waffengesetz da die waffen dort einfach notwendig sind um das vieh und das eigene leben vor wilden tieren wie z.b. bären zu schützen...

außerdem ist mit einem bewaffneten volk eine unterdrückung durch eine nicht legitimierte regierung unmöglich... dort herrscht noch der grundsatz die macht geht vom volk aus! in der EU versucht man im zuge der terrorbekämpfung die bürger (legalwaffenbesitzer) zu entwaffnen um "schusswechsel" zu vermeiden... d.h. man will dass die bürger wehrlos da stehen!! bürger werden also bevormundet und als gefahr angesehen! hier sind man also dass der staat angst vor der eigenen bevölkerung hat...

den politikern ist es oftmals egal ob das waffenrecht liberal ist weil auch wenn sie den bürgern die waffen verbieten kriegen sie selbst ausnahmegenehmigungen und haben bewaffnete personenschützer...

altkanzler adenauer sagte mal ein staat ist nur so frei wie sein waffengesetz... die länder die die restriktivsten waffengesetze hatten waren bis jetzt immer diktaturen die ihre volk entwaffnet sehen wollten um einen volksaufstand unter der diktatur zu verhindern! und das ist genau das wo wir auch in europa derzeit zusteuern... eine diktatur die nicht mehr vom volk gewählt wird (siehe die abgeordneten des europäischen parlaments, welche vom volk legitimiert sind sondern von sympatisanten aus den eigenen parteien und befreundeten konzernen...) 

Antwort
von Kronos007, 69

Contra-Argumente:

Jeder Mensch das Naturrecht sich selber zu verteidigen. Privater Waffenbesitz zeugt vom einem Staat, der seinen Bürgern vertraut und ist ein Freiheitsrecht. Alle Diktaturen verbieten ihren Bürgern den Waffenbesitz. Die Gründungsväter der USA haben dieses Recht als 2nd Amendment ganz bewusst in die Verfassung aufgenommen. Es soll die freiheitliche Grundordnung schützen, indem die Bevölkerung gegen tyrannische Regime aufbegehren kann.

Obwohl der Waffenbesitz seit Jahren zunimmt, ist die amerikanische Tötungsrate auf dem niedrigsten Stand seit mehreren Jahrzehnten.

Obwohl Waffengesetzverschärfungen, die bereits von 1994 bis 2004 Bestand hatten wieder aufgehoben wurden, ist die Tötungrate weiter gesunken.

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Waffenbesitzraten und Tötungsraten beim Vergleich aller Staaten der USA (die teilweise komplett unterschiedliche Waffengesetze haben) https://mises.org/sites/default/files/styles/full\_width/public/murder.png?itok=... und auch international gibt es keine Korrelation.

Die Anzahl der Waffentoten hängt in erster Linie mit sozialen Problemen zusammen. Es gibt Probleme wie z.B. Gangkriminalität in amerikanischen Großstädten. Diese gilt es in erster Linie zu lösen. Diskussionen über Waffenverbote lenken von den eigentlichen Problemstellungen ab.
Länder mit liberalen Waffengesetzen, die solche sozialen Probleme nicht haben, haben auch sehr niedrige Tötungsraten (z.B. die Schweiz).

Waffenverbote treffen in erster Linie nur gesetzestreue Bürger. Kriminelle und Terroristen kommen auch auf illegalen Wegen an Schusswaffen (siehe Anschläge in Paris, Morde der NSU, etc.).

Suizidraten hängen nicht von der gewählten Methode ab. Die amerikanische Suizidrate liegt auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland, obwohl es viele Schusswaffensuizide in den USA gibt. In Ländern mit deutlich restriktiveren Waffengesetzen wie in Südkorea und Japan liegt sie deutlich höher.



Pro-Argumente:

Es wird gerne behauptet, dass das 2nd Amendment nur für Waffen gilt, die bereits im 18 Jhd. bei der Erstellung der Verfassung erfunden waren (hauptsächlich Musketen) und somit nicht das Recht auf den Besitz von modernen Schusswaffen erfasst (Auslegungssache).

Es gibt jedes Jahr etwa 33 000 Waffentote in den USA (wobei davon etwa 2/3 Suizide sind; siehe letztes Contra-Argument).

Antwort
von Weinberg, 69

Die USA wurden durch bewaffnete Bürger gegründet, welche sich von ihren Unterdrückern befreiten.

Und diese Bürger haben in ihrer Verfassung festgelegt, dass sie ein unabdingbares Recht auf Waffen haben.

Falls irgendwer, also auch die eigene Regierung, dieses Recht einschränken würde,  wird man sie mit Schimpf und Schande davonjagen. Mit ihren Waffen.

Die meisten europäischen Staaten wurden jedoch von den herrschenden Schichten gegründet. Die sich eben nicht davonjagen lassen wollen und daher dem Volk den Besitz von Waffen einschränkt oder ganz verbietet.

In Diktaturen ist nur die Staatsgewalt bewaffnet, die aktuellen Bestrebungen zur Entwaffnung der EU-Bürger zeigen, wohin der Weg führt.... 

Kommentar von In5idiou5 ,

der zweite Verfassungszusatz lautet wörtlich:

A
well regulated Militia, being necessary to the security of a free
State, the right of the people to keep and bear Arms shall not be
infringed.”

„Da eine gut organisierte Miliz für die Sicherheit eines freien
Staates notwendig ist, darf das Recht des Volkes, Waffen zu besitzen und
zu tragen, nicht beeinträchtigt werden.“

ist dessen Interpretation ein sehr umstrittenes Thema in den
Vereinigten Staaten. Die Diskussion folgt grob umrissen folgenden
Punkten:

Ist nur Militärangehörigen der Waffenbesitz erlaubt, oder allen Angehörigen des amerikanischen Volkes?

Ist die Erwähnung der „wohl organisierten Miliz“ eine Zweckbestimmung?

Welche Arten von Waffen sind überhaupt gemeint? Jene, die 1791 existierten? Militärische Waffen? Oder auch alle anderen?

Stellt im englischen Text „to keep and bear arms“ bloß eine Metapher für „Militärdienst leisten“ dar wie zum Beispiel „unter Waffen stehen“ oder ist die Textstelle wortwörtlich zu interpretieren?

Ist das Wort „infringe“ in diesem Artikel als „abschaffen“ zu

verstehen (so die frühere Bedeutung der Wendung „to infringe a right“)

oder aber als „einschränken“ (so die heutige Wortbedeutung)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community