Frage von gangnamschwein, 148

Waffenbesitzkarte in Österreich (oder auch Deutschland)?

Ich bin 21 und möchte mir die Waffenbesitzkarte holen. Angeblich geht das ganz leicht, wenn man Selbstverteidigung (also Schutz vor Einbruch z.B.) als Grund angibt, was auf mich auch zutrifft. Ich bin nicht vorbestraft und das einzige wo ich Zweifel habe ist das psychologische Gutachten. Wie läuft das ab, gibt es da vorgeschriebene Stellen, wo dieses ausgestellt wird oder reicht es zum Psychiater meiner Wahl zu gehen? Ich bin psychisch absolut gesund und würde jeden Test bestehen, der das belegt. Ich hatte jedoch im Jugendalter eine Angststörung, weswegen ich auch in Behandlung bei Psychiatern war. Wird so etwas in irgendwelchen Akten vermerkt? Auch wurde ich von der Wehrpflicht deswegen befreit, spielt das eine Rolle?

LG

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Eraser13, 108

Servus,

in der Tat ist das in Österreich verhältnismäßig einfach eine WBK zu erlangen, du brauchst nur ein Psychologisches Gutachten bei einem Psychiater deiner Wahl zu machen, so wie den Waffenführerschein bei einem Waffenhändler, das gibst du dann mit dem Antrag (und Begründung, z.b bereithalten der Waffe zur Selbstverteidigung o. Sportschießen) sowie zwei Passfotos auf der BH ab, eine kleine Gebühr ist auch noch zu Bezahlen.

Normalerweise bekommst du dann in 3-6 Wochen die WBK mit 2 "Plätzen" für Kategorie B Schusswaffen zugeschickt. Kategorie C und D Schusswaffen dürfen in Österreich frei ab 18 ohne WBK erworben werden müssen allerdings Registriert werden.

Wenn du bei der Wehrpflicht untauglich warst dann spielt das keine Rolle, normalerweise dürft auch deine Behandlung aus der Vergangenheit keine Rolle spielen, sofern die Erkrankung nicht mehr vorhanden ist.

In Deutschland ist es nicht ganz so einfach, da dort für die WBK ein Bedürfnis vorausgesetzt wird, das heißt man bekommt sie nur als Sportschütze, Jäger und Sammler, des Weiteren sind in D so gut wie alle Schusswaffen WBK pflichtig egal welcher Kategorie.

Hoffe das hilft.

MfG

Kommentar von Laestigter ,

Geile Info! - Ich wär gerne als Doppelstaatsbürger Nusser...

Kommentar von Eraser13 ,

Naja wenn du einen Zweitwohnsitz in Österreich hast, und Deutscher Staatsbürger bist, könnte man auch in Ö ein WBK beantragen, da ja EWR Bürger, die Österreichische Staatsbürgerschaft ist nicht zwingend notwendig.

Nur dürftest du die Waffen nur mit dem EU-Feuerwaffenpass (welcher vorher von D anerkannt werden muss) auch nach D für einen Bewerb oder so mitnehmen.


Kommentar von WDHWDH ,

Bit5te schreib hier nicht so viel Blödsinn, sonst glaubt es noch jemand!

Kommentar von Eraser13 ,

Was war falsch?

Bitte mit Begründung und bei Möglichkeit mit einer quelle!

Kommentar von WDHWDH ,

Freilich, ich mache jetzt eine Arbeit für dich und dann natürlich -BITTE MIT BEGRÜNDUNG. Junge kauf dir einmal das österreichische WaffG. aber mit den aktuellen Novellen und dazu die im Internet vorhandene österreichische(!) Rechtsprechung mit den Begründungen. Lies das einmal, dann denke nach und vergleiche es mit deinem Gelabber. Du wirst, wenn du es verstehst - staunen. Ich diskutiere nicht über geschriebene und lesbare Gesetze, ich erläutere sie auch nicht, sie sind eben so! Das hast du als Bürger (ß) hinzunehmen. Jetzt hast du die Begründung und die Quellen!!!

Kommentar von Eraser13 ,

Tolles Kommentar! Wenn du mir mitgeteilt hättest was du (bzw das Gesetz) von meinem Geschriebenen als falsch erachtest, hätte ich noch mal im Gesetzestext nachgesehen um sicherzustellen das ich mich nicht irre (kann ja vorkommen), so jetzt habe ich noch mal zu den voraussetzungen zum Erlangen einer WBK nachgelesen, ich sehe nichts was daran falsch sein sollte.

Link: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/245/Seite.2450800.html


Voraussetzungen für die WBK

1.)Antrag durch eine verlässliche EWR-Bürgerin/einen verlässlichen EWR-Bürger

2.)Vollendung des 21. Lebensjahres

3.)Glaubhaftmachung einer Rechtfertigung für den Besitz einer Schusswaffe der Kategorie B (z.B. zur Selbstverteidigung innerhalb von Wohn- und Betriebsräumen oder eingefriedeten Liegenschaften)

4.)Psychologisches Gutachten darüber, dass die Antragstellerin/der Antragsteller nicht dazu neigt, insbesondere unter psychischer Belastung mit Waffen unvorsichtig umzugehen oder sie leichtfertig zu verwenden (ist nicht erforderlich, wenn die Person Inhaberin/Inhaber einer gültigen Jagdkarte ist)

5.)Nachweis des sachgemäßen Umgangs mit Schusswaffen (z.B.) Schulungsbestätigung einer Waffenfachhändlerin/eines Waffenfachhändlers, umgangssprachlich oft als "Waffenführerschein" bezeichnet)

Linkhttps://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/245/Seite.2450110.html

Allgemeine Informationen über den EU-Feuerwaffenpa
ss.

Der Europäische Feuerwaffenpass ist ein Dokument, das Menschen mit Wohnsitz in einem EU-Mitgliedstaat, in der Schweiz oder in Liechtenstein berechtigt, die darin eingetragenen Schusswaffen in einen anderen der genannten Staaten mitzunehmen.

Zusätzlich können die EU-Staaten  vorsehen, dass eine Bewilligung des besuchten Staates erforderlich ist.Regelmäßig bestehen jedoch Ausnahmen von dieser Bewilligungspflicht fürJägerinnen/Jäger und Sportschützinnen/Sportschützen.

Waffen Kategorien Übersicht

Und hier noch ein LINK zu denn Waffenkategorien in Ö und unter welchen voraussetzungen man diese erwerben darf: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/245/Seite.2450700.html





Kommentar von WDHWDH ,

Nochzmals-mit dem Abschreiben ist es nicht getan. Novellen, Durchführungsbestimmungen ,etc. sind das WESENTLICHE. Und die derzeitige Judikatur. hier ist nicht der Ort, dir deinen "rechthaberischen" Schwachsinn zu erklären.

Kommentar von gangnamschwein ,

Komm mal runter, warum so aggressiv? Was hat er denn falsches gesagt, wenn du es besser weißt?

Kommentar von WDHWDH ,

Ich weis es nicht besser ich kenne nur das WaffG 'UND die bestimmenden Verordnungen, Novellen etc. Das was Eraser 13 hier von sich gibt, ist eine "Volksverdummung". Es gilt das "Kleingedruckte" und so wie in Deutschland-die durch Höchst-Gerichte festgelegte Auslegungen. DAS IST WESENTLICH!  Es gibt dazu österreichische Zeitschriften, die sich mit der gelebten (durchgeführten)Praxis auseinandersetzen-das sollte auch einem Österreicher, der sich noch als Waffengebietskenner ausgibt ,bekannt sein. Aber auch in Österreich hat der Einäuige  vor dem Blinden "Kaiserstatus" oder auch bis zu bestimmten Grenzen "Narrenfreiheit". Mein Beitrag sagt zum Kommentar Eraser-so ist es nicht ,aber ich gebe hier für sogenannte Schreiber keinen Unterricht(natürlich mit Begründung) .Er soll sich einmal in die AKTUELLE Verfahrenslage einlesen -und dann ...........

Antwort
von Rollerfreake, 34

In Deutschland ist das nicht ganz so einfach, man bekommt eine WBK nur, als Sportschütze oder Jäger. Weiterhin gelten folgende Voraussetzungen:

- keine Vorstrafen,

- Mind. 1 jährige Mitgliedschaft in einem Schützenverein oder Jagdschein,

- Waffensachkundeprüfung,

- Nachweis das man die Waffe zuhause entsprechend aufbewahren kann (Waffenschrank, Waffentresor) und

- Bei unter 25 jährigen eine medizinisch- psychologische Untersuchung. 

Einen Waffenschein, also das man die Waffe legal in der Öffentlichkeit führen darf, bekommt man in Deutschland als Privatperson überhaupt nicht. Dazu muss beruflich eine erhöhte Gefahr vorliegen (Polizist, professioneller Personenschützer und ähnliches). 

Kommentar von executiveNV ,

- Bei unter 25 jährigen eine medizinisch- psychologische Untersuchung. 

Braucht man nicht mit Bedürfnis Jagd

Antwort
von Gaminator97, 42

In Deutschland ist es extrem langwierig eine zu bekommen, und da solltest du auf keinen Fall erwähnen, das du die zum eigenschutz Zuhause haben willst. Die bekommst du nur als Sportschütze oder Jäger.

Antwort
von josef050153, 24

Am leichtesten geht es, wenn du Schießsport betreibst.

Aber das Ding ist nicht schwer zu erhalten: Unbescholtenheit, Psychotest, Waffenführerschein, Verlässlichkeit.

Antwort
von ThommyGunn, 53

Muss es eine Pistole sein? Ich meine eine Flinte kannst du in AT einfach so kaufen, geh mal in ein Waffengeschäft und frag nach.

In Deutschland ist Selbstschutz kein anerkannter Grund Waffen zu besitzen, da geht nur der Weg als Sportschütze (oder Jäger).

Kommentar von gangnamschwein ,

natürlich, eine pistole ist leicht, handlich und kann mit einer hand bedient werden

Kommentar von ThommyGunn ,

Ich wünschte wir hätten euer Waffenrecht, du solltest Hofer wählen wenn du willst, dass es so bleibt. Die EU will ein einheitliches Waffenrecht durchsetzen, das wird die Länder mit einem liberalen Waffenrecht am härtesten treffen.

Kommentar von gangnamschwein ,

ich habe und werde wieder hofer wählen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community