Frage von Khazad, 80

Waffen kaufen in Deutschland?

Hi. Ich wollte mal fragen, wer in Deutschland welche Waffen kaufen darf und was er dafür braucht. Außerdem ob es noch besondere Regelungen, zum Beispiel für Veteranen gibt.

Antwort
von kheido, 59

Für " freie " Waffen reicht ein MIndestalter von 18 aus, darunter fallen z.B. Softairwaffen über 0,5 Joule, Luftdruck-und CO²-Waffen bis 7,5 Joule, Gas-Signalwaffen ( Schreckschuß...), Armbrüste, einschüssige Vorderlader und Schußwaffen die allgemein vor 1871 hergestellt wurden ( sowie deren Nachbauten ).

Hieb-und Stoßwaffen sind ebenfalls ab 18.


Zum Erwerb von erlaubnispflichtigen Schußwaffen muß man ein entsprechendes Bedürfnis als Jäger, Sammler, Sportschütze o.ä. nachweisen, ebenfalls notwendig ist nachgewiesene Sachkunde und zum Erwerb großkalibriger Waffen auch eine weitere Altersgrenze bzw. eine MPU.

Jäger dürfen zwei Kurzwaffen erwerben und eine unbegrenzte Zahl von Langwaffen, darunter auch Halbautomaten oder Flinten.

Sportschützen dürfen nach entsprechendem Nachweis sportlicher Leistungen eine im Prinzip unbegrenzte Zahl von mehrschüssigen Kurzwaffen erwerben, ohne das gibt es ein Grundbedürfnis von zwei Kurzwaffen ( für Patronenmunition...).Einschüssige Kurzwaffen, Repetierlangwaffen, Flinten und mehrschüssige Vorderlader auch ohne Mengenbegrenzung, halbautomatische Langwaffen im Grundbedürfnis drei, auch hier mehr möglich bei Nachweis sportlicher Leistungen.

Sammler dürfen unbegrenzt viele Waffen ihres im Voraus festgelegten Sammelgebietes erwerben.

Antwort
von ES1956, 73

Es gibt sogenannte "freie Waffen", die kann man ab 18 kaufen. (Schwert, Schreckschuß, Schlagstock, E-Schocker, Luftdruckwaffen bis 7,5Joule .....)

Für (fast alle) scharfen Schusswaffen brauchst du eine WBK 

https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesitzkarte_(Deutschland)

Für Veteranen gibt es keine Ausnahme.

Kommentar von FloTheBrain ,

Gott sei Dank wird das Waffenrecht in der EU nach den pariser Anschlägen bald verschärft. Dann werden diese teuflischen Schreckschusswaffen erlaubnispflichtig und müssen in die WBK eingetragen werden. Dann kann niemand mehr mit einer Schreckschusswaffe so ein Blutbad wie in Frankreich anrichten. Dann sind die Wiesen wieder grün und der Himmel total blau. Und die Terroristen, die ihre Waffen von außerhalb in die EU einschmuggeln, werden vielleicht bald schon sehr erschöpft sein vom Erschießen ihrer dann völlig wehrlosen Opfer ohne Recht auf Waffenbesitz, dass sie vielleicht dann von allein aufhören.

Antwort
von oppenriederhaus, 56

das ist ganz klar im Waffengesetz geregelt -  zu finden auch bei unserem Freund Google

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Sicherheit/Waffenrecht/waffenrecht\_node.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten