Frage von DerNazz123, 142

waffen kaufen die legal sind?

Hi ich habe ein Problem meine Freundin und ich wahren letztens unterwegs und da kamen halt solche "Ausländer" die uns dumm gekommen sind und die halt angefasst haben und mich halt zusammengeschlagen aber egal zu meiner frage ist z.b. pfefferspray legal wen ich es in Deutschland kaufe und es mit in meiner tasche immer mitnehme o. ein kleines messer danke schon mal ich habe auch nix gegen Ausländer und ich will nur auf nummer sicher gehen :)

Antwort
von ES1956, 89


Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)


Ein Messer ist zur Verteidigung völlig ungeeignet weil du die Wirkung nie sicher vorhersagen/kontrollieren kannst.
Schlecht getroffen und du ärgerst ihn so dass er dich richtig fertig macht oder ein paar Millimeter daneben und du triffst statt Fleisch/Muskel ein Blutgefäß und der Angreifer verblutet.
Dann macht dich hinterher ein Richter fertig wenn du nicht (mindestens 43) Zeugen hast die dir Notwehr bezeugen.


Pfefferspray
Pfefferspray hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
https://www.youtube.com/results?search\_query=pfefferspray+strahl


Alles was lt Gesetz als Waffe gilt (z.B: bestimmte Messer, Schlagstock, darfst du nicht führen. Gaspistole nur mit kleinem Waffenschein,.

Kommentar von DerNazz123 ,

haut er raus :D

Antwort
von segler1968, 52

Pfefferspray!

Keine Waffen! Damit bringst Du Dich mehr selber in Gefahr. Und schon gar keine potentiell tödlichen wie ein Messer.

 Notwehr muss immer verhältnismäßig sein. Du kannst nicht mit einer tödlichen Waffe auf den anderen losgehen, nur weil er Dich anmacht. Und im Gegenteil hat er dann das Recht auf seiner Seite, wenn er selbst zur Waffe greift um Deinen dann rechtswidrigen Angriff abzuwehren.

Glaubst Du ernsthaft, dass kriminelle Gruppen (egal welcher Herkunft) keine Waffen dabei haben und damit besser umgehen können als Du? Lieber ausgeraubt und zusammengeschlagen als tot...

Kommentar von kheido ,

Keine Waffen! Damit bringst Du Dich mehr selber in Gefahr.

Das ist so pauschal einfach nur Unfug.



 Notwehr muss immer verhältnismäßig sein.

Nö......

Liegen die Voraussetzungen für Notwehr vor, dann sind alle Handlungen die den Angriff sicher abwehren oder beenden erlaubt.

Eine " Verhältnismäßigkeit " gibt es im Notwehrrecht nicht.



Lieber ausgeraubt und zusammengeschlagen als tot...

Aha......, wehrlos sein oder sich nicht zu verteidigen soll dann also wohl die Garantie dafür sein, im Zweifelsfalle vielleicht ins Koma geprügelt worden, aber wenigstens " am Leben " zu sein...?

Kannst du für dich gern so entscheiden, ich wähle die andere Variante.

Kommentar von ZuumZuum ,

Sehr richtig, im Notwehrfall ist es sogar erlaubt eine z.B. illegal beschaffte Schußwaffe einzusetzen. Im Anschluß bekäme ich zwar einen drüber wegen Verstoß gegen das Waffengesetz aber ich lebe noch. Es steht ja ausdrücklich im gesetzestext drin

(§32 Strafgesetzbuch) Abs. 2

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen
gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen
abzuwenden.

Kommentar von ZuumZuum ,

Du solltest dich einmal schlau machen was du für eigentlich für Rechte hast in Deutschland. Ja, Du als Bürger hast im Not- und Gefahrenfalle Rechte die dir erlauben in Rechtsgüter anderer Mitbürger einzugreifen. Erstaunlich, oder? Das beginnt im Zivilrecht. Genannt sei hier nur mal die erlaubte Selbsthilfe nach §229 BGB, der defensive Notstand nach §228 BGB, es gibt auch den agressiven Notstand nach §904 BGB. Siehe auch 858, 859, 860 BGB

Im Strafrecht allem voran die Notwehr nach §32 StGb, Überschreitung den Notwehr §33 StGb, der rechtfertigende Notstand § 34 StGb sowie der entschuldigende Notstand §35 StGb.

Wußtest Du das Du als ganz normaler Bürger sogar einen Anderen vorläufig festnehmen darfst? § 127 StPO, die vorläufige Festnahme durch jedermann.

Sich seinem Schicksal zu ergeben ist also durchaus nicht die beste Wahl und wird durch den Gesetzgeber auch mit weitreichenden Schutzvorschriften gestützt.

Antwort
von ZuumZuum, 40

Eine schöne starke LED - Taschenlampe mit Stroboskopeinrichtung, damit den Angreifern ins Gesicht leuchten und die Zeit der Desorientierung dazu nutzen Hackengas zu geben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten