Frage von Hausi06, 118

Waffe nach D legal herbringen?

Ich habe ein kleinesgrosses Problem. Vor einigen Jahren ist mein Opa gestorben, und er hatte eine Pistole (schon etwas ältere Bj). Er lebte im Ausland und würde gern die Waffe legal herbringen. Wo müsste ich hingehen um sowas legal zu machen. Ich habe auch kein Waffenschein, aber ich möchte auch nicht damit rumlaufen oder sogar schießen. Es ist eher für mich ein Stück Geschichte von meiner Familie.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ES1956, 27

Geh zu deiner Waffenrechtsbehörde und Frage nach einer Erben-WBK.
Die erklären dir alles weitere.

Antwort
von MarKing93, 35

Du hast eine Luger? Lass sie nicht entschärfen, dass wäre viel zu schade drum. 

Hat sein Opa sie legal besessen? Heißt ist die Waffe registriert?

Wenn ja kannst du dich im Schützenverein anmelden und sie auf einen Kollegen eintragen bis du deine eigene WBK kriegen kannst.(Dauert minimum 1 Jahr nach Eintritt und mindestens 18 Trainingseinheiten sind erforderlich.)

Antwort
von tactless, 66

Ohne Waffenbesitzerkarte bekommst du sie nicht legal nach Deutschland und darfst sie hier auch nicht besitzen solange sie Funktionstüchtig ist! 

Antwort
von willom, 57

" Pistole " kann alles mögliche sein, eine genauere Beschreibung würde eine brauchbare Antwort wesentlich warscheinlicher machen.

Manches was unter den Sammelbegriff " Pistole " fällt ist einfach nach Deutschland einzuführen, manches nur mit diversen Genehmigungen.

Kommentar von Hausi06 ,

Eine Luger Pistole 08

Kommentar von willom ,

Aha......, also schwierig.....

Bei einer 08 handelt es sich um eine erlaubnispflichtige Waffe, sprich man muß ein sogenanntes " Bedürfnis " nachweisen um sowas besitzen zu dürfen.

Ein " Bedürfnis " hätte man als Jäger, Sportschütze oder Sammler......., allerdings dauert es eine ganze Weile bis man die entsprechenden Vorausetzungen erfüllt hat.

Eine weitere Möglichkeit so eine Waffe zu besitzen ist als offizieller Erbe, allerdings wird inzwischen von den Erben verlangt die Waffe blockieren zu lassen, sofern man nicht sachkundig ist und ein Bedürfnis nachgewiesen hat.

Eine weitere Möglichkeit wäre, daß ein Berechtigter die Waffe auf seiner WBK " parkt "....: er wäre dann derjehnige der den Zugriff auf die Waffe hat, aber nicht zwangsläufig der Besitzer.

Vierte Möglichkeit.....: Waffe unbrauchbar machen lassen. Ist bei manchen Waffen geradezu ein Verbrechen (wenn sie selten und / oder in gutem Zustand sind ), kostet natürlich Geld und diverse Rennereien zu Behörden.

Wichtigste Frage aber noch.....: Ist die Waffe in legalem Besitz bei deinem Großvater gewesen....?

Kommentar von Hausi06 ,

Ist eine gute Frage ob sie legal im Besitz kam, ich habe ihn nie dazu befragt, ich weiß nur er diente und war sogar in Gefangenschaft. Wie er zur Waffe kam weiß ich nicht.

Ich habe eigentlich kein Problem damit mit dem bürokratischen Aufwand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten