Frage von bachforelle49, 64

Wär,s nicht besser, das Geld für den Rundfunk (gez) käme dem Unterhalt zugute und damit den Kindern, als daß es jetzt die Fernsehsender noch mehr bereichert?

Unterhaltszahler müssen zuerst einmal die ohnehin in Saus und Braus agierenden Fernseh- und Rundfunksender bedienen, denen aber angeblich das Wohl der Kinder auch am Herzen liegt.. Nur dann nicht, wenn,s um Geld (Beitrag für Rundfunk) geht.. (!) Wird da nicht mit gespaltener Zunge gesprochen?

Antwort
von Altersweise, 41

Ich mag mir die deutsche Medienlandschaft nicht ohne die öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Radiosender mit ihren verscheidenen Programmen vorstellen.

Natürlich wird auch da einiges an flacher Unterhaltung geboten, im Durchschnitt geht der Journalismus und die Qualität der Berichterstattung immer noch wesentlich tiefer als bei den Privatsendern, wo ich zudem mit Werbung ohne Ende zugemüllt werde.

Natürlich muss sich auch ein Gesellschaft überlegen, wofür sie Geld einnimmt und wieder ausgibt (und ob öffentlich-rechtliche GEZ-Mittel in Milliardenhöhe für Sportunterhaltung aufgewendet werden müssen), aber mit deiner Argumentation kann man jegliche Ausgabe für Kunst und Kultur einstampfen:

- Brauchen wir noch ein einziges Museum, solange KiTas fehlen?

- Muss die Stadt XY 120.000 Euro für eine Skulptur ausgeben, wo es doch 200 Obdachlose in der Stadt gibt?

- Muss Deutschland Goethe-Institute in aller Welt unterhalten, solange der Hartz-IV-Satz so niedrig ist?

Das sind Totschlagargumente, denn ich möchte mir auch nicht verkneifen, ab und zu mal in ein Konzert zu gehen, auch wenn auf der halben Welt Not herrscht und die 20 Euro auch für die Notleidenden in Haiti gut angelegt wären.

Kunst, Kultur und solide Information sind ebenso Grundbedürfnisse wie der Unterhalt für bedürftige Mitmenschen. Das eine schließt das andere nicht aus und das eine darf nicht ständig mit dem anderen verrechnet werden.

Und überlege dir, wenn du das nächste Mal in die Kneipe gehst, ob du dir nicht das zweite Getränk sparen kannst und stattdessen zwei oder drei Euro für einen guten Zweck spendest!

Antwort
von djNightgroove, 18

Zweimal ja zu deinen Fragen. Besonders, wenn man bedenkt, dass selbst die, die nichtmal einen Fernsehanschluss haben, um Geld zu sparen oder auch aus Überzeugung, dennoch zahlen müssen. Das Programm hat mit Bildungsfernsehen auch nicht mehr viel zu tun. Dazu wird außerdem Werbung gezeigt, was meiner Meinung nach bei Sendern, die sozusagen über eine Steuer (denn nichts anderes ist es im Prinzip) finanziert werden, überhaupt nicht sein dürfte. Leider wurde die Gebühr dennoch gegen alle Proteste und geltendes Recht durchgesetzt, denn am Wohl der Kinder oder Bürger ist tatsächlich keiner der Fernsehintendanten interessiert, die denken nur an ihren eigenen Gewinn, dass sie etwas anderes sagen, ist nur eine Marketing-Strategie.

Antwort
von FrageAntwo, 43

Was hat denn die GEZ Gebühr mit Investitionen für Kinder zutun?

Das sind doch beides ganz unterschiedliche Einnahmetöpfe. Beides ein ordentlicher öffentlich-rechtlicher Rundfunk wie auch genug Investitionen für Kinder sind wichtig konkurriert aber nicht miteinander und das ist auch gut so 

Kommentar von bachforelle49 ,

gibt auch noch Leute, die den Groschen 2x umdrehen müssen, auch wenn,s in unserer völlenden Gesellschaft kaum mehr glaubhaft scheint - aber mir scheint die Frage berechtigt, wenn eine Zwangsgebühr auch besser verwendet werden könnte..

Kommentar von FrageAntwo ,

Ja man kann sich ja auch durchaus darüber streiten ob man diesen Menschen nicht mehr helfen muss. Das jedoch gegen die GEZ Gebühren auszuspielen ist

1. falsch da ein ordentlicher öffentlicher-rechtlicher Rundfunk für die kulturelle und politische Bildung der Bevölkerung sowie dem Zugang aller zu allen möglichen Informationen extrem wichtig ist (im besonderen übrigens für die eben von dir angesprochene Untererschicht die Oberschicht kann sich auch teure Sky-Premiumdokumentationen erlauben oder 10 Fachblätter abonnieren ist also auf dieses Angebot weniger angewiesen ) 

2. unsinnig da GEZ Gebühren keine Steuern sind und man deswegen nicht einfach das Geld was aus den GEZ Gebühren kommt einfach in andere Projekte investieren kann. Dies ist auch gut so damit der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht gegen andere politische Projekte ausgespielt wird und seine Finanzierung unabhängig von anderen Sachen ist. Daher ist dein Plan nicht nur meiner Ansicht nach politisch falsch sondern auch schlicht nicht umsetzbar

Du denkst in sehr einfachen Gedankenmuster die aber nicht der Realität unserer Gesellschaft entsprechen

Kommentar von bachforelle49 ,

.. welchen Menschen nicht mehr helfen muß?.. Blick ich nicht durch, was du schreibst.. dabei ist die Sachlage doch ganz einfach: der Einnahmetopf der Öffentlichen quillt über und raffen gerne auch von Menschen, die,s nicht so haben wie die mit dickem Portemonnaie, und die Kinder gucken in die Röhre, denn meine Frage lautet ja, warum bei SB noch Rundfunk bezahlt werden muß?? Wenn dem Rundfunk angeblich das Wohl der Kinder so am Herzen liegt, wie die rumtönen, dann müssen sie sich wohl oder übel schon damit auseinandersetzen... aber Hauptsache, mein Pott ist voll, was kümmert mich das das Elend der Kinder..(?!)

Kommentar von FrageAntwo ,

Ich verstehe dich irgendwie nicht.Es ist schlicht nicht die Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Geld für Kinder bereitzustellen sondern zu versuchen mit dem Geld was sie einnehmen möglichst gute Rundfunkprogramme bereitzustellen

Würde der öffentlich-rechtliche Rundfunk einfach so Geld für Kinder bereitstellen würde er seine Aufgabe verfehlen sein Geld in den Rundfunk zu investieren

Das du meine Aussagen nicht verstehst mag möglicherweise daran liegen dass du dich mit dem Finanzierungsaufbau des ÖRR noch nicht genug beschäftigt hast

Antwort
von herakles3000, 35

Das geld  der gez   geht für die ersten 3 sender drauf nicht für alle.Und soviel ist das auch nicht das Grundgesetz kann man nicht mal eben ändern.

Antwort
von DFgen, 27

@Bachforelle49, wie oft willst du das Thema denn noch wiederkauen?

Kommentar von bachforelle49 ,

. solange es 4 Millionen Gegner dieser Zwangsgebühren gibt... aber im Ernst, deine Antworten im Zusammenhang mit Unterhalt laufen ja auch Gefahr sich zu wiederholen, und das ist das Schlechteste nicht, weil,s immer wieder neue Leute interessiert...

aber nun erklär mir mal bitte, warum ein Unterhaltszahler und Selbstbehaltskandidat von 880 € (also dem Armutszirkel zugehörig..) noch die Rundfunkgebühren bezahlen muß und ein Hartz IV und Grundsicherungsbezieher nicht, weil letztere davon befreit sind bzw. wird ihrem Lebensunterhalt von staatswegen zubezogen bzw. erlassen?? Was unterscheidet denn diese verordnete Armut, wenn die Letzteren nicht zu bezahlen brauchen und ein Unterhaltzahler muß zahlen..(!?), obwohl die Unterhaltszahlung dann den Kindern zugute kommt..?? Das ist doppelte Moral und in meinen Augen verfassungswidrig

Antwort
von Menuett, 38

So ein Schmarrn.

Der Unterhaltszahler hat mindestens 1080€ übrig, davon kann er gut 17,50€ in den Beitragsservice investieren.

Da die öffentlich rechtlichen die einzigen sind, die so was wie Bildung und Information vermitteln, sollten dass doch gerade Eltern unterstützen.

Kommentar von bachforelle49 ,

mit den Zahlen agierst du großzügig, ich weiß.. deine Summe betrifft `nen Erwerbstätigen, und dank der Superbeschäftigungslage schwimmen ja jetzt alle in ihren Bezügen.. (dir ist ja sicherlich hinlänglich bekannt, daß die sozial auffälligen Teile dann auch noch arbeitslos sind etc..) (oh Gott, wie verantwortungslos..)

auch der letzte Absatz läßt allenfalls darauf schließen, daß die übereifrige und einzige Betätigung und Reinziehens des Mediensalats incl. Handyumgangs deine uneingeschränkte Bestätigung findet, obwohl,s genug kritisiert wird und infolge den (bildungs)ersatz bietet, wenn Eltern zuhause mal wieder durch Abwesentheit glänzen

Kommentar von Menuett ,

Öffentlich-rechtlich und Mediensalat schließen sich ja schon mal aus.

Wieso sind die arbeitslosen Eltern denn jetzt nicht zu Hause, um die Kinder zu bilden?

Ah, die sind arbeitslos, weil es mit der Bildung nicht so....

Antwort
von MutZurWahrheit1, 26

Die GEZ ist eine der größten Abzocken die es gibt

Kommentar von bachforelle49 ,

mein Danke kommt von Herzen.. die werden das bloß nie kapieren, obwohl sie,s genau wissen, was für Zocker.. sie sind, aber da sperrt sich der Verstand .. Grund: Gleichheit vor dem Grundgesetz sieht anders aus.., weil ein Millionär das gleiche bezahlt wie `ne arme Socke, da macht ein Abwinken vom Ersteren.. natürlich Spaß (hat aber ausdrücklich jetzt nichts mit Afd zu tun..)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community