Wärmeregulation von Kamelen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie passen sich durch die erhöhte Temperatur ja der "Außentemperatur" an, somit wird ihnen "nicht so schnell heiß", sie schwitzen weniger.

Kamele können ihre Körpertemperatur um bis zu neun Grad verändern. Oft
schwankt sie zwischen 34 Grad Celsius in der Nacht und 42 Grad in der
Tageshitze. So schwitzen sie am Tag weniger und sparen ebenfalls Wasser.
Die erhöhte Körpertemperatur sorgt am Tag auch für ein geringeres
Temperaturgefälle zwischen Körpertemperatur und Luft. Die Wärme wird
dann nur langsam aus der heißen Außenluft in den Körper geleitet.
 

http://www.planet-wissen.de/natur/wildtiere/kamele/pwieueberlebenskuenstlerinderwueste100.html

Außerdem haben sie ihre Fettspeicher, die Höcker, die Sonneneinstrahlung auf dem Rücken und Kälte abhalten, da Fett Wärme  schlecht leitet.

Hier auch erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Altweltkamele#Regulierung_der_K.C3.B6rpertemperatur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man schwitzt nicht wenn man eine hohe Körpertemperatur hat. Säugetiere haben normalerweise immer dieselbe Körpertemperatur!

Das Schwitzen dient genau dazu, nämlich die Körpertemperatur konstant zu halten. Kamele sind aber eine Ausnahme, ihre Körpertemperatur schwankt ein wenig: Tagsüber kann sie auf 41° C steigen, nachts auf bis zu 34° C sinken, ohne dass ihnen das schadet. Kamele müssen sich daher nicht abkühlen, solange ihre Körpertemperatur unter 41° C bleibt. Daher schwitzen sie erst viel später als andere Tiere einschliesslich des Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens nach fangen sie dadurch später an zu schwitzen, bin mir aber nicht ganz sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?