Frage von MarsL88, 54

Wärmepumpentrockner trocknet nicht 100%ig?

Hallo an euch,

und zwar bin ich seit ca. zwei Wochen stolzer Besitzer eines Wärmepumpentrockner von Grundig (Grundig GTA 38261 G). Habe mich extra über die Seite von Stiftung Warentest schlau gemacht zu welchen Gerät ich am besten greifen soll. Im Anschluss ging es ans Rezensionen-studieren; viel auch meines Erachtens sehr gut aus. Also habe ich besagtes Gerät käuflich erworben.

Das Gerät kam dann auch irgendwann an. Also ab auf den dafür vorübergehenden Platz aufgestellt. Natürlich wurde mit der Wasserwaage ausgerichtet. Der Wärmepumpentrockner steht jetzt in meinem Privatkeller der mit einem Fenster sowie einer separaten abgesicherten Steckdose verfügt. Also ist für Frischluft sowie Sicherheit gesorgt.

Soviel zur Vorgeschichte.

Nun zu meiner Frage:

Wenn ich den Trockner mit einer normalen Füllmenge aus der (7Kg) Waschmaschine (LG F 14U2 QCN2H) die vorher mit 1400 U/min geschleudert wurde, befülle und anschließend den Trockner auf das jeweilige benötigte Programm stelle, kommt die Wäsche immer noch leicht klamm aus dem Trockner. Meist am Saum von Hosen oder etwas unüblich dickeren Textilienstellen wie Näten etc..

Das ist doch nicht normal oder, ich meine müsste die Wäsche nicht komplett trocken sein? Und ja ich weiß was auch z.B.: Bügeltrocken bedeutet! ;) Dieses Programm nutze ich auch nicht da kein Bügeleisen vorhanden.

Ich hoffe ich konnte die Situation deutlich darstellen und meine Frage klar formulieren.

MfG MarsL88

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Spezialwidde, 42

Was hast du denn eingestellt? Schranktrocken? Versuch mal extratrocken.

Kommentar von MarsL88 ,

Zitat: 

...befülle und anschließend den Trockner auf das jeweilige benötigte Programm stelle... 

Ich stelle manchmal wenn nötig im Anschluss einfach das Zeitprogramm auf 30 min und dann geht es. Das ist aber auch nicht der Sinn darin wie ich finde.

Kommentar von Spezialwidde ,

"das benötigte Programm", klar hab ich gelesen, (eng ist ein dehnbarer Begriff...) nur was du darunter verstehst muss ja nicht unbedingt richtig sein weil das unter den Geräten etwas variiert!

Kommentar von MarsL88 ,

Das Argument einer "falschen" Nutzung möchte ich mit folgender Aussage zerschlagen:

Ich las die Bedienungsanleitung und halte mich da möglichst dran und achte ebenfalls auch auf Waschetiketten. Ich hoffe zumindest mit dieser Aussage zeigen zu können das ich die Programme oder bzw deine Aussage richtig verstanden habe/richtig verstehe.

Kommentar von Spezialwidde ,

Dann bliebe noch die Frage: Nutzt ihr Weichspüler? Dieser bildet einen Film auf den Feuchtesensoren des Trockners und verfälscht das Messergebnis. Der Trockner bricht dann zu früh das Programm ab.

Kommentar von MarsL88 ,

O.O das kann es eventuell sein da wir wirklich Weichspüler nutzen allein schon wegen unserer Tochter. Das verlangt nach einer Maschine Kochwäsche ... :D ich werde es ausprobieren.

Kommentar von Spezialwidde ,

Bei mir hats definitiv auch mal daran gelegen. Ihr müsst die Trommel vom Trockner aber nun mit Spiritus oder einbem alkoholhaltigen Glasreiniger gründlich reinigen. Von allein geht der Belag nicht ab. Ist halt wirklich hauchdünn (wies auf Wäsche ja auch sein soll) aber hält eben den Wassserdampf vom Sensor fern.

Antwort
von GoodFella2306, 45

Die Luftfeuchtigkeit im Gerät wird automatisch gemessen und ab einem bestimmten Wert wird der Trockenvorgang automatisch abgeschaltet. Da kann es durchaus sein, dass dickere Stellen noch ein bisschen Restfeuchtigkeit haben. Das ist bei uns auch der Fall, führt aber zu keinerlei Problemen.

Antwort
von Feuerherz2007, 35

Das ist nicht normal, die Wäsche müsste trocken sein, kaufe ein MIELE-Gerät, da gehst du auf Nummer sicher, das Grundig-Teil über Ebay verscherbeln!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community