Frage von 2354cannes, 57

Wären Volksabstimmungen nicht besser statt alles von der Regierung entscheiden zu lassen, das vielen nachher missfällt?

Antwort
von maxmller99, 15

Eine sehr gute Sache meiner Meinung nach, da sich die Politik meist nur dann für den normalen Bürger interessiert, wenn sie ihn brauchen um die nächsten paar Jahre entspannt durchzuregieren. Allerdings müsste sich dann von der Berichterstattung her einiges ändern, sodass versucht wird immer objektiv pro und contra der Dinge zu beleuchten, damit sich die Masse auch in gewisserweise ihre eigene und nicht irgendeine vorgekaute Meinung bilden kann, die dann nur einem bestimmten etwas nützt. Hier könnten die öffentlich rechtlichen vielleicht diese aufgabe übernehmen, aber so wie die zum jetzigen Zeitpunkt arbeiten wäre das ehr wenig sinnvoll. 

Und um das Thema mit den zu vielen Abstimmungen oder der geringen Beteiligung zu entkräften, wäre ich dafür, dass man auch online Abstimmungen einführt, damit würde bestimmt auch die Wahlbeteiligung steigen, da ich mir schon vorstellen kann, dass man keinen Bock hat an bspw. einem regnerischen Sonntag da hinzugehen

Antwort
von kjklol, 24

Naja das kommt darauf, manchmal sind Volksabstimmungen tatsächlich besser. Andererseits weiß das Volk es nicht immer besser.

Antwort
von haku7, 8

Ich würde behaupten, das die Einbindung des Individuums in alle möglichen Entscheidungen und die Prozesse seine ganze Lebenszeit aufbrauchen würden.

Wenn ich bedenke wieviele Entscheidungen getroffen werden müssen in den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Kultur, Infrastruktur usw. Pro Tag, Woche und Monat.

Sind es wohl mehr als 100. Manche Entscheidungen können kurzfristig wieder rückgängig gemacht werden, mit anderen muss man evtl. paar Jahre leben, bevor Änderungen wieder eingebracht werden können.

Also mir eine fundierte Meinung zu bilden, die Tragweite zu ermessen und dann abzustimmen würde sehr viel Zeit und Energie benötigen.

Entscheidungen sind ja oft mehrstufig. Nicht nur ja/nein sondern welche? wo? wieviele? wann? usw.

Beispiel: Die Realschulen werden immer voller und haben in 1 Jahr zu geringe Kapazitäten, was tun? Die Antwort ist hier nicht einfach: Schule abschaffen ja/nein.
Evtl. muss die Zahlen neu geprüft werden, neue Vorraussagen gemacht werden. Strategien erarbeitet werden oder frühere Lösungsvorschläge hervorgekrammt werden.

Oder das Problem an sich ist nicht klar und dieses muss erst untersucht werden. Bevor über Lösungen nachgedacht werden kann.

Das schwierige wäre auch die Verantwortung des Einzelnen. Denn wenn man an jeder Entscheidung teilnimmt muss man auch teil der Verantwortung dafür tragen. Das würde mich persönlich etwas überfordern.

Antwort
von alicya1, 14

Die Bevölkerung kann sich von Trends und Stimmungen verleiten lassen. Außerdem ist der Anteil derer die ein unzureichendes Wissen zu einem Thema haben meist größer als derer die sich wirklich intensiv mit einem Thema befassen.
Dann überstimmt eine Mehrheit ohne das ausreichende Wissen eine Minderheit die sich wirklich damit auskennt. Es kann nicht jeder Mensch zu jedem Thema perfekt informiert sein.

Ich finde schon das bestimmte Themen von Menschen entschieden werden sollten die sich wirklich damit auskennen und sich beruflich den ganzen Tag damit beschäftigen.

Kommentar von hardles ,

... und du meinst das die wenigen die sich auskennen alles richtig entscheiden ??

oder auch in deinem Sinne ?

Kommentar von alicya1 ,

Ich finde volksentscheide bei bestimmten Themen gut sind aber nicht bei allen. Natürlich treffen auch Einzelpersonen Fehlentscheidungen.

Antwort
von MikeausLahr, 19

Frag mal die Schweizer. Die haben in diesen Sachen schon bessere Erfahrungen.

Grüße

Antwort
von turnmami, 2

Wer bitte soll den ganzen Aufwand organisieren und bezahlen, wenn für jede Änderung oder jedes neue Gesetz das ganze Volk zu befragen ist. Dann würde überhaupt keine Entscheidung mehr getroffen werden können!

Antwort
von Delveng, 26

Die Regierung entscheidet gar nichts.

Die Volksvertretung entscheidet.

Kommentar von 2354cannes ,

Regierung ist die Volksvertretung ! Aber jeder aus dem Volk könnte seine Meinung durch eine Stimmenwahl für ein Thema abgeben-

Kommentar von Delveng ,

Vielleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.

In Deutschland ist die Volksvertretung der Bundestag. Die Regierung ist die Exekutive.

Antwort
von ThomasAral, 22

ne weil das dann alles manipuliert würde (von presse und geldgebern für werbung) und nicht wirklich entschieden wird was sinnvoll ist, sondern nur populistisch stimmen gibt.    die meisten leute wissen nur was sie vorgesagt bekommen ohne selbst darüber nachzuforschen und eine eigene meinung zu haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community