Frage von perfectingday, 76

Wäre fressen oder gefressen werden auch auf Menschen übertragbar?

Okay, das ist jetzt eine sehr unnormaöe und ungewöhnliche Frage. Aber mich interessierts einfach nur, ob sowas wie in der Tierwelt auch umgekehrt bei Menschen funktionieren würde. Also manche Tiere fressen ja andere Tiere und die anderen Tieren werden wiederum von ihnen gefressen. Und es heißt ja das ist der sogenannte Lauf der Natur.

Es müsste so sein. Was aber wenn das ganze umgekehrt wäre, z.B bei Menschen? Hätte das auch anders kommen können und wäre sowas möglich gewesen?

Sry für diese Frage, dennoch finde ich spannend wie dies oder das wäre, wenn alles umgekehrt abliefe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andrastor, 47

Der Mensch konnte sich nur zu dem entwickeln was er heute ist, weil er ein Raubtier ist und als solches andere frisst.

Natürlich steht auch der Mensch auf der Speisekarte vieler Lebewesen und unsere Vorfahren hatten kein leichtes Leben, vor allem da die gefährlichsten Fressfeinde des Menschen so gut wie nicht zu sehen sind.

Beantwortet das deine Frage, oder wolltest du auf etwas anderes hinaus?

Kommentar von perfectingday ,

Ja, zumindest etwas. Ich wollte wissen ob sowas wie gerade in der Tierwelt stattfinden, also das mit dem fressen oder gefressen werden, auch bei uns Menschen stattgefunden hätte.

Kommentar von perfectingday ,

Also das Menschen andere Menschenwesen quasi fressen.

Kommentar von BrightSunrise ,

Du meinst Kannibalismus?

Sicher ist das möglich, vor allem in Ausnahmesituationen. Ist auch schon vorgekommen.

Kommentar von Andrastor ,

Natürlich, das war nichts besonders.

In der Urzeit war es für Menschen normal andere Menschen zu essen. Mitglieder anderer Stämme oder anderer Menschenarten und auch die Toten des eigenen Stammes wurden lange Zeit gegessen. Es war eine harte Zeit und Fleisch war kostbar.

Später wurde Kannibalismus in den meisten Kulturen dämonisiert, dennoch gab es einige Kulturen in denen er praktiziert und sogar geheiligt wurde.

Einige afrikanische Stämme zum Beispiel haben bis ins 18. Jahrhundert Tote feierlich zubereitet und gegessen, weil sie glaubten die Eigenschaften der Toten würden dann auf sie übergehen.

In großen Hungersnöten kam es trotz der Dämonisierung des Kannibalismus auch in Europa zu Fällen in denen Menschen andere Menschen aßen und sogar Tote exhumierten um sie zu essen und nicht verhungern zu müssen.

Kommentar von perfectingday ,

Okay, vielen Dank. :)

Kommentar von perfectingday ,

Oh ok, so war mir das nicht so lange bekannt, aber trotzdem danke.

Kommentar von Andrastor ,

gern geschehen, wenn ich dir noch helfen kann, frag ruhig.

Kommentar von Andrastor ,

danke für das Sternchen :)

Kommentar von perfectingday ,

Keine Ursache :)

Antwort
von Vivibirne, 7

Im absoluten Notfall essen sich Menschen gegenseitig. (Ich rede jetzt nicht von total kranken Kannibalen!)
Bei einem Flugzeugabsturz haben sich Leute gegenseitig gegessen um zu überleben. Oder in einem schlimmen Gefängnis, welches für 600 Menschen ausgelegt war, aber mit 6500 leuten besetzt war, fingen sie auch an, sich gegenseitig zu essen...
Unsere Vorfahren wurden ja auch von tieren gejagt und gegessen, ebenso taten die Vorfahren es!
Aber da alle diese tiere nicht mehr existieren, hat der mensch so keine Feinde mehr, ausser sich selbst.
Wir zerstören uns, wir sind dumm. Keine maus würde je eine Mausefalle bauen, der mensch aber baut Atomwaffen.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Nahrung, 9

Hallo! Das war in der Urzeit absolut Normalität  und in einigen Regionen zum Teil bis in die mittlere Vergangenheit hinein.

Immerhin wurden die in der Regel nicht qualvoll gezüchtet sondern waren z. B. überwältigte Feinde.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von halbsowichtig, 5

Tiere fressen selten Artgenossen. Die meisten fressen nur bestimmte Beutetiere.

Menschen werden z.B. von Tigern, Bären, Kojoten und Krokodilen gefressen. Das kommt immer mal wieder vor, wenn ein Tourist nicht aufpasst.

In Notsituationen essen Menschen auch andere Menschen. Das kam nach Schiffsunglücken und Flugzeugabstürzen vor. Alte Naturvölker haben auch besiegte Feinde als Ritual gegessen, um deren Kraft aufzunehmen, Geister zu beschwören und so.

Zusammengefasst: Menschen sind auch nur Tiere. Wir essen andere Tiere und werden - wenn wir nicht aufpassen - auch von Tieren gefressen.

Antwort
von Brunnenwasser, 7

In der Wirtschaft läuft das doch seit ein paar Jahrhunderten ganz gut...oder auch nicht, je nachdem welche Position man in diesem kapitalistischem System bekleidet.

Antwort
von maxi6, 15

Das wäre nicht nur möglich, sondern war in unserer Vorzeit so, nämlich dass Menschen ihre Feinde, oder auch eigene Stammesangehörige gefressen haben.

Man nennt das Kannibalismus. Das Wichtigste darüber hat Dir ja Andrastor bereits erklärt. Ansonsten google mal: Kannibalismus und da findest Du sicher noch mehr.

Antwort
von wiktor1, 36

Ja denn Menschen sind Anpassungsfähig und wenn es kein natürliches Essen mehr gibt gibt es halt Mensch

Kommentar von Dackodil ,

Außer in schrecklichen Notlagen wurde Kannibalismus niemals zur Ernährung praktiziert.

Es war immer ein ritueller, religiöser Akt und dabei wurde der Körper nicht in Gänze verzehrt, sondern nur Teile davon mit besonderer Bedeutung, das Herz z.B.

Antwort
von Nummer1212, 38

Moral ist das einzige was uns davon abhält. Wir greifen lieber zu Alternativen. Zumal wir ja auch Gruppentiere sind.

Antwort
von NackterGerd, 15

Ist doch alltag bei

Banken

Supermaktsketten

Und alles großen Firmen

Antwort
von Lilly11Y, 18

Natürlich ist das in Notsituationen möglich.

Nach dem Flugzeugabsturz 1972 in den Anden, haben Passagiere verstorbene Passagiere gegessen um zu überleben.

Allerdings wäre wohl die Hemmschwelle einen Passagier zur Nahrungsaufnahme zu töten aus moralischen Gründen zu groß gewesen.

L. G. Lilly

Antwort
von plohmann, 6

Nein, das ist ein Tabu. Die extremen Ausnahmen wurden hier schon beschrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community