Frage von Grossmaul69, 70

Wäre es sinnvoll, wenn die europäischen Staaten mit den USA eine "transatlantische Union" (gemeinsame Verteidigungs-, Außen- und Wirtschaftspolitik) gründen?

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 35

Das gibt es doch schon. Die NATO sichert die militärische und über die viel beschworene westliche Wertegemeinschaft den politischen Teil und TTIP bzw. CETA werden den wirtschaftlichen Teil ausmachen.

Nur wird das keine Union von gleichberechtigten Partnern sein, sondern ein Gebilde bestehend aus Herr und Vasallen.

Für die USA macht das durchaus Sinn.

Kommentar von Machtnix53 ,

Für deutsche Großkonzerne mag das auch Sinn machen. Bei den Bayer-Monsanto Geschäften hab ich den leisen Verdacht einer Propaganda, dass TTIP auch "deutschen Interessen" dienen würde.

Kommentar von JBEZorg ,

Auch deutsche Grosskonzerne würden verlieren. Man sieht an den VW und Toyota Skandalen wie das funktioniert. Der Mann mit dem Hammer sitzt in Übersee.

Antwort
von TUrabbIT, 35

Theoretisch kann das sehr gut sein, aber leider ist schon in der EU utopisch.

Ansich ist die Idee gut und kann sehr fruchtbringend sein, denn dies vereint einige der wirtschaftlich und militärisch stärksten Nationen und auf lange Sicht ist Europa in der zersplitterten Form nicht zukunftsfähig. 

Leider sind aber die Kulturen und Denkweisen trotz großen Ähnlichkeiten doch sehr unterschiedlich. Dies zeigt sich ja besonders deutlich in den TTIP Verhandlungen bzw. der Diskussion um diese

Antwort
von greenhorn7890, 26

Sinnvoll wäre eine Union mit jedem Land, da Verteidigung und Wirtschaft immer gestärkt werden. Das Problem ist, das schlicht und einfach nicht jedes europäische Land dafür stimmen würde. Viele Osteuropäische Staaten führen noch gute Kontakte zu Russland und wollen diese nicht verspielen. Außerdem denke ich, dass die USA selbst nicht unbedingt bereit dazu wäre.

Antwort
von JBEZorg, 5

Ja wollen doch die USA. Ohne Vassalen ist man nur in der Klapse König.

Antwort
von soissesPDF, 17

Hä? Wiese wäre, es ist bereits Realität.

- millitärisch heißt das NATO
- politisch nennt sich die G7
- wirtschaftlich TTIP

Deutschland unterliegt keineswegs der Versuchung die NATO zu verlassen, aus den G7 sich zu verabschieden oder sich sonderlich gegen TTIP zu wehren.

Die Realität ist, wenn die USA Schnupfen hat kriegt Deutschland einen Hustenanfall.
Siehe Finanzkrise und deren Folgen, wo hatte diese wohl ihren Anfang?

Antwort
von rallytour2008, 28

Hallo Grossmaul69

Der Nutzen muß für alle gleich sein.

Verschafft sich irgendwer persönliche Vorteile=Investitionen =Wirtschaftlicher Untergang,darf das Vorhaben direkt in die Tonne gekloppt werden.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten