Wäre es sinnvoll einen sachlich formulierten Brief an meinen Lehrer zu schreiben (siehe Text)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Aussagen der Lehrer, die Du erwähnt hast, sind teilweise sehr schwachsinnig und falsch.
Selbstbewusstsein fördert beruflichen Karrieren natürlich oft, ist aber auch nicht immer Grundvoraussetzung.
Es gibt viele ruhige und zurückhaltende Schüler, die mit einer guten und auch sehr guten Abiturnote abschließen.
Die mündliche Mitarbeit hat bei uns damals die Gesamtnoten der einzelnen Fächer höchstens um 1 Note verbessert bzw. verschlechtert (Bayerisches Gymnasium).

Deinen sachlichen Brief kannst Du meines Erachtens ohne Bedenken senden.
Ich würde mich gar nicht so sehr auf den Vorfall an der Kasse fokussieren, sondern den Brief als Chance nutzen, dass sich der Herr mal einige Gedanken zu seiner Einstellung gegenüber seiner "ruhigen" Schülerinnen und Schüler macht.
Schüchterne Menschen brauchen doch nicht Sätze wie "So schaffst Du das nie" etc.. Stattdessen sollte man versuchen, deren Selbstbewusstsein zu stärken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GraefinZahl2016
10.02.2016, 11:55

Die Aussagen der Lehrer, die Du erwähnt hast, sind teilweise sehr schwachsinnig und falsch.

=> Ich weiß. Hab mich aber nie getraut etwas dagegen zu sagen.

Die mündliche Mitarbeit hat bei uns damals die Gesamtnoten der einzelnen Fächer höchstens um 1 Note verbessert bzw. verschlechtert

=> hm, das war bei uns nicht so. Einigen schrieben eine 4 in der Klassenarbeit und hatten eine 2 im Zeugnis, weil sie so viel redeten.

Die Schule hat nen extrem schlechten Ruf. Mein Bruder war dort letztes Jahr als Sozialarbeiter tätig und es hat sich noch nix gebessert. Man bekommt nur gute Note, wenn man ne große Klappe hat und es gibt noch andere Probleme an der Schule. 

1

Würde ich nicht machen. Was würde das ändern. Ich geh auch manchmal von einer Kasse zur anderen, weil ich denke, dort schneller dran zu kommen. Hab mir nie Gedanken gemacht, wie das die Kassiererin findet .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GraefinZahl2016
10.02.2016, 11:42

Das ist mir schon klar. Aber ich hatte meine Kasse gerade erst aufgemacht, er konnte also relativ schnell bezahlen und bei meiner Kollegin war ne längere Schlange... also lag es an mir...

0
Kommentar von sternenmeer57
10.02.2016, 11:44

wäre mir persönlich Wurst , was willst du erreichen?

0

Wenn es dir hilft schreibe ihn, aber ändern wird das nichts und schon gar nicht an seinem Verhalten. Denn wenn er es nicht von alleine merkt, wird er dein Geschriebenes ohnehin nicht nachvollziehen können.

Die Schulzeit ist vorbei, ein Lebensabschnitt abgehakt und der Lehrer sollte es auch sein. Du hast es überstanden und er kann dir nichts "tun". Ganz im Gegenteil. Versuche es von der anderen Seite zu sehen. Vielleicht haben solche Verhalten dich zu dem gemacht was du heute bist. Und wenn er bei dir einkauft, dann ist auch die Rolle diesmal andersrum. Auf Arbeit ist er DIR untergeordnet! Dort ist er das kleine Licht und du bist diejenige die ihm bei Bedarf Ansagen machen kann.

Beobachte ihn und schaue ob er z.B. einen mitgebrachten Beutel anstatt einen Einkaufswagen nimmt und weise ihn darauf hin, dass er einen Gewahrsamsbruch begeht was einem versuchten Diebstahl gleich kommt. Schaue ob er eine Traube probiert und erkläre ihm, dass es Diebstahl ist. Oder was auch immer.

Wenn er sich die Mühe macht und extra an eine andere Kasse geht, lass ihn, es ist sein gutes Recht. Aber da siehst du auch selbst, dass du auch schon eine gewisse Macht auf ihn ausübst. Denk dir einfach nur was das für ein armer Mensch ist der sich grundlos selbst so negativ beeinflusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest versuchen, mit deiner Vergangenheit abzuschließen.

Wenn so ein Brief dafür notwendig sein sollte, solltest du ihn für einen Schlusspunkt nutzen. 

Erhoff dir keine Diskussion, denn dass diese nur Ärgernis bei dir hervorrufen wird, ist vorprogrammiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich alles mögliche einreden. Das Vorkommnis ist keinen zweiten Gedanken wert. Wir leben in einem freien Land und er hat von seinem Recht Gebrauch gemacht, sich frei zu bewegen. Mach dich nicht lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann viele Gründe haben, warum er an eine andere Kasse gegangen ist. Vielleicht war die andere Kasse leerer oder er hatte kein Vertrauen in deine Rechenkünst und hatte Sorge, du könntest ihm das Wechselgeld falsch rausgeben :-)))

Aber dass du ihm einen Brief schreiben willst, halte ich für absoluten Schwachsinn. Du solltest das einfach ignorieren und weiter deiner Arbeit nachgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GraefinZahl2016
10.02.2016, 11:45

Naja.. an meiner Kasse waren zu dem Zeitpunkt keine Kunden...

okay, vielleicht ist der Gedanke mit dem Brief doch nicht so gut.

0

Ein Brief wäre ein echt toller Schritt.

Für dich würde sich zwar nichts ändern. Er würde sich an der kasse wohl auch nicht anders verhalten. (Hat er dich überhaupt erkannt?) Aber vielleicht wird sich der Lehrer gegenüber anderen Schülern künftig besser verhalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst dir zu viele Sorgen darüber. Ignoriere und vergiss es wider. Es gibt viele Menschen über die man den Kopf zerbrechen könnte nur das es sich nicht Lohn.

LG Bl4ck Gentleman

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung