Wäre es nicht besser wenn wir alle sterben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Warum sollten es alle Lebewesen verdient haben, zu leben, außer dem Menschen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
04.10.2016, 23:35

Ich finde ja auch, dass zu viele Menschen sich ziemlich "daneben" benehmen, um es mal sanft auszudrücken. Aber deswegen gleich den Wert des Menschen insgesamt gleich Null setzen?

1

Hallo Glasflaschenbiy,

es stimmt schon, ohne uns Menschen wäre die Tier- und Pflanzenwelt ganz sicher besser dran. Doch der Schöpfer unserer schöne Erde hat einen anderen Weg vorgesehen als den, die Menschheit einfach auszurotten. In der Bibel gibt er uns den Ausblick darauf, dass er einmal etwas tun wird, um weiteren Schaden abzuwenden, denn es heißt dort, dass er die gesamte Schöpfung von "der Sklaverei des Verderbens" frei machen wird (Römer 8:21).

Gott hält an seinem Vorhaben, das er bei der Erschaffung der Erde gefasst hat, weiterhin fest. Er möchte, dass die Erde ein wunderschöner Planet, ein Paradies, wird, bewohnt mit glücklichen Menschen, die im Einklang mit der übrigen Schöpfung leben. Bekannterweise sind wir heute weit entfernt von paradiesähnlichen Verhältnissen. Es hat den Anschein, als ob Gottes ursprüngliches Vorhaben mit den Menschen gescheitert sei. Dem ist jedoch nicht so! Gott lässt stets das wahr werden, was er einmal beschlossen hat, wie das aus seinen eigenen Worten hervorgeht: "Denn so, wie der strömende Regen und der Schnee von den Himmeln herabkommt und nicht an jenen Ort zurückkehrt, es sei denn, er habe tatsächlich die Erde satt getränkt und sie [Ertrag] hervorbringen und sprossen lassen und dem Sämann tatsächlich Samen gegeben und Brot dem Essenden,   so wird sich mein Wort erweisen, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht ergebnislos zu mir zurückkehren, sondern es wird gewiss das tun, woran ich Gefallen gehabt habe, und es wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe" (Jesaja 55:10,11).

An vielen Stellen in der Bibel kann man davon lesen, dass Gott noch immer vor hat, aus der Erde ein Paradies zu gestalten, das von Menschen bewohnt wird, die nicht mehr dem Tod und der Unvollkommenheit unterworfen sind. Hier sind einige Auszüge aus der Bibel, die das klar und deutlich belegen:

„Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen.“ (Psalm 37:29)

„Die Erde besteht sogar auf unabsehbare Zeit [oder: für immer].“ (Prediger 1:4).

„Er wird tatsächlich den Tod für immer verschlingen, und der Souveräne Herr Jehova wird gewiss die Tränen von allen Gesichtern abwischen.“ (Jesaja 25:8).

„Zu jener Zeit werden die Augen der Blinden geöffnet, und die Ohren der Tauben, sie werden aufgetan. Zu jener Zeit wird der Lahme klettern wie ein Hirsch, und die Zunge des Stummen wird jubeln. Denn in der Wildnis werden Wasser hervorgebrochen sein und Wildbäche in der Wüstenebene.“ (Jesaja 35:5, 6).

„Er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer noch Geschrei noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“(Offenbarung 21:4).

"Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7).


„Sie werden gewiss Häuser bauen und sie bewohnen; und sie werden bestimmt Weingärten pflanzen und deren Fruchtertrag essen. Sie werden nicht bauen und ein anderer es bewohnen; sie werden nicht pflanzen und ein anderer essen. Denn gleich den Tagen eines Baumes werden die Tage meines Volkes sein; und das Werk ihrer eigenen Hände werden meine Auserwählten verbrauchen.“(Jesaja 65:21, 22).

Diese kleine Auswahl an Bibeltexten zeigt, dass Gott sein Vorhaben mit der Erde und den Menschen nicht aufgegeben hat. Die Zeit, in der Gott den Menschen sich selbst überlassen hat, wird bald zu Ende sein. Dann werden auch die folgenden Bitten des "Vaterunser" in Erfüllung gehen, die da lauten: " Dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10). Um das erleben zu können, reicht es allerdings nicht, die Hände in den Schoß zu legen und abzuwarten. Durch sie folgenden Worte des Apostels Paulus wendet er sich im Grunde an uns alle: "Wohl hat Gott über die Zeiten solcher Unwissenheit hinweggesehen, doch lässt er jetzt den Menschen sagen, dass sie alle überall bereuen sollten.   Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat" (Apostelgeschichte 17:29-31).

Was gibt es denn, was Menschen "bereuen" sollten? Nun, das ist ganz einfach: Es sollte uns allen Leid tun, sofern wir bisher nicht nach Gottes Willen gelebt haben. Wenn man an diesem Punkt angelangt ist, dann verspürt man den inneren Wunsch, Gott und seine Anforderungen kennenzulernen und kommt der folgenden Einladung gerne nach: "Naht euch Gott und er wird sich euch nahen" (Jakobus 4:8). Wenn man das tut, dann erlangt man die Aussicht, all das Schöne zu erleben, was die gerade zitierten Bibeltexte gezeigt haben.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich wäre es besser, wenn die Menschen aussterben würden, aber da das wahrscheinlich in naher Zukunft nicht passieren wird, muss die Natur darauf wohl noch ein wenig warten. Obwohl - wenn die Natur wirklich dringend wollen würde, dass wir aussterben, würde sie mit Sicherheit einen Weg finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Mensch nicht auch "Teil der Natur?" Diese Frage haben sich wahrscheinlich schon etliche Philosophen gestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, da wir Menschen Arschlöcher sind haben wir Atomkraftwerke gebaut, die alles vernichten wenn wir nicht drauf aufpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glasflaschenbiy
04.10.2016, 22:18

Nee davon erholt sich die Erde

0
Kommentar von Gerolstar
04.10.2016, 22:18

Fragt sich bloß wann.

0
Kommentar von Gerolstar
04.10.2016, 22:19

Und wenn die Atomkraftwerke nicht reichen, haben wir immer noch Ölinseln die das Meer verpesten!

0

Dann entwicklen sich die restlichen Viecher weiter und dann kommt was neues was alles zerstört. Ist ein Kreislauf...das kann man nicht aufhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die Natur würde aber wahrscheinlich kaputt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arianator0204
04.10.2016, 21:44

Nein, die Natur würde sich alles zurückholen, was wir ihr genommen haben. Wieso sollte sie deiner Meinung nach kaputt gehen?

0

wenn du der meinung bist....kann dich nicht aufhalten.

ich bleib noch ne weile hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja damit anfabgen, die anderen kommen dir sowiso nach, irgendwann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach was , wenn die Welt untergeht fahre ich in Urlaub........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Art wird wieder Dominant und alles geht von vorne los

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?