Frage von Kitty113, 106

Ist es eurer Meinung nach schlimm, drei ganze Schul-/Ausbildungsjahre lang alleine an einem Tisch sitzen zu müssen?

Hallo,

Wie schon mal auf gutefrage.net, aber in einer anderen Frage von mir bereits erwähnt besuche ich seit zwei Jahren eine private Berufsfachschule (für Automatisierungs- und Computertechnik u.a)

Da es am Anfang dieses Schuljahren für unsere Klasse kein anderer Raum zur Verfügung stand, wurden wir durchgehend in einem Klassenraum unterrichtet, welcher sich im höchsten Stockwerk der Schule befand und für unsere Klasse eigentlich viel zu klein war. Abgesehen von dem Ort des Klassenzimmers, aber auch der geringen Klassengröße, war die Luft dort einfach nicht gut, wodurch man ab und zu mal unangenehme Gerüche zu spüren bekam. Dies gefiel den meisten Lehrern, sowie auch meinen Mitschülern nicht, weshalb wir schon seit letzter Woche "umgezogen" sind.

Wie schon oben angedeutet, hatten wir letzte Woche normal wie immer, aber zum ersten Mal in einem neuen Raum Unterricht, welcher auch während der weiteren Ausbildungszeit immer unserer Klassenraum sein wird. Von Sitzordnungen oder dergleichen war allerdings nicht die Rede, weshalb jeder die Möglichkeit hatte, sich einen Platz (wo auch immer ) auszusuchen

Als ich Dienstag mit ein paar weiteren Leuten in dieses Klasse kam, saßen einige meiner Mitschüler schon auf ihrem ausgewählten Platz. Nach einiger Überlegung setzte ich mich an einen der freien Tische,in der Hoffnung, später neben der von mir gewünschten Person zu sitzen, welche jedoch zu der Zeit woanders Unterricht hatte

Wenige Minuten später kamen viele weitere Leuten in den Klassenraum. Dennoch setzte sich keiner neben mich oder hatte gar mal den Wunsch geäußert, es zu tun. Naturlich machte mich dies irgendwie sehr traurig und gab das Gefühl, ein Außenseiter der Klasse zu sein.

Irgendwann später, also nach diesen zwei Schulblöcken, stand ich bei ein paar Leuten. Dabei achtete ich nicht auf die Zeit, weshalb ich zunächst unter Zeitdruck stand. Jedenfalls kam ich gerade noch zu Beginn einer weiteren Unterrichtsstunde und sah meine Bekannte neben einem Kumpel von ihr sitzen. Darauhin wurde ich wütend, ging zu ihr hin um meine dumme Situation zu schildern, in der ich mich befand, worauf sie meinte, ch könne gerne meinen Tisch (an dem ich alleine sitze/saß) an deren ranschieben. Dieses Angebot nahm ich dann an, merkte jedoch, dass dies keine richtige Entscheidung war. Denn sowohl die Bekannte als auch ihr eigentliche Sitznachbar beachteten mich kaum,außer ich fragte sie mal etwas

Naja letztendlich stellte ich aus voller Zorn und Wut zugleich meinen Tisch genau dahin, wo er vorher stand um wieder alleine sitzen zu können, wie eben zuvor. Während ich dies tat dachte ich mir: "Ne, besser ganz alleine an einem großen Tisch, als in so einer blöden 3-er Reihe und zudem bei Leuten,welchen ich Wirklichkeit relativ egal bin." Naja, von daher mein Probelm: Da ich es generell hasse, so ganz alleine in der Ecke an einem 2-er Tisch sitzen zu müssen, würde ich das sooo gerne ändern.

Habe ich überreagiert? Was soll ich nur tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 55

Hallo!

Kann dich gut verstehen -------> aber anstelle dich drüber aufzuregen bzw. dir Sorgen zu machen über das "Alleinsein" solltest du dir dessen handfeste Vorteile vor Augen halten: Wenn du allein sitzt, hast du keinen Banknachbarn der dich stören oder vom Unterricht abhalten kann, du hast keinen der ständig abschreibt oder sonst wie Terz macht, du musst beim Auslegen deiner Materialien auf dem Pult keine Rücksicht nehmen & du musst auch nicht immer aufpassen, wenn du dich bewegst dass du ja nicht am anderen anstößt.

Ich bin einige Jahre lang an einem Einzeltisch gesessen & es war mir lieber. Ich war kein Außenseiter, aber es ergab sich damals so, dass einige aus der Klasse an Einzeltischen saßen & ich fand es praktisch. 

Mach' dir keine Sorgen :)

Antwort
von netphone, 41

Also, wenn eure Klasse eine ungerade Zahl hat, dann muss ja zwangsläufig jemand alleine sitzen. (Tisch ranschieben ist keine schlechte Idee...)

Wenn ihr aber eine gerade Zahl seid, kannst du ja mal gucken, ob jemand anderes auch allein sitzt und warum diese Person alleine sitzt. Vielleicht hat sie das gleiche Problem wie du (keine richtig guten Freunde oder so) beziehungsweise sitzt unter den gleichen Bedingungen wie du (wird von ihren Sitznachbarn weitesgehend ignoriert). 
Wenn das der Fall ist, könntest du dich ja vielleicht neben diese Person setzen. 

Es ist verständlich, dass du traurig bist und dich ausgeschlossen, wie das "dritte Rad am Wagen" fühlst, aber tatsächlich ist das eine ziemlich normale Situation, in der du dich befindest. 

Du leidest anscheinend sehr darunter, dich nicht mit deinen Nachbarn unterhalten zu können. Aber wenn du wütend wirst, machst du es dir nur selber schwer. 
Denn die anderen merken dann ja, dass du schlecht gelaunt bist, was dich als Gesprächspartner nicht unbedingt attraktiv macht. Auch dass du ihnen Vorwürfe machst (wenn auch nur gedanklich), dass du ihnen egal seist, ist nicht förderlich. Dann die meisten Menschen spüren dann ja eine gewisse Feindseligkeit und reagieren darauf eher defensiv. 

Dass man sich mehr mit seinem eigentlichen Sitznachbar unterhält, ist normal. 
Das muss nicht daran liegen, dass sie dich nicht mögen. 
Früher saß ich immer mit zwei Freundinnen zusammen und einer musste auch immer außen sitzen. 

Um deine Überschriftsfrage zu beantworten: Nein, wäre es nicht. 
Es ist unpraktisch für Partnerarbeiten und je nach den Umständen kommt man sich manchmal ausgeschlossen vor, was nicht schön ist, aber für mich persönlich ist es schon genug, überhaupt neben einer Person zu sitzen, auch wenn ich nicht an demselben Tisch wie sie sitze. 
Aber es geht ja hier um deine Gefühle und wenn das für dich schlimm ist, dann ist das nun mal so. 

Falls du das Gefühl hast, das deine Bekannte oder die Person, neben der du sitzen möchtest, dich auch über die Sitznachbarfrage hinaus meidet, solltest du versuchen, dich mit anderen anzufreunden. (Siehe z.B. die Technik oben.) 
Ich weiß, dass es unglaublich schwerfallen kann, auf andere, fremde Leute zuzugehen. 
Deshalb kannst du auch einfach weiterhin versuchen, dich in das Gespräch deiner Sitznachbarn mit einzubringen und zu hoffen, dass sie dir daraufhin entgegen kommen. 

Antwort
von xx4axx, 11

Also ich würde mir keine Gedanken über das machen, ich sitze schon seit 2 Jahren alleine und nicht weil sich niemand neben sich setzen wollte sonder weil ich es so möchte, denn für mich hat diese Situation nur nutzen zb. Keine Ablenkung vom lernen, keiner der mir was einsagt und keiner der von mir abschreibt, somit sehe ich was ich kann und nicht kann.. trotzdem obwohl ich nicht neben jemanden sitze bin ich mit allen sehr gut befreundet.

Ich kann dich gut verstehen das du in dieser Situation traurig und wütend warst, aber das macht irgendwie den Anschein das du nicht alleine sitzen kannst /magst und du sozusagen jemanden brauchst?

Ich würde mich nur auf mich selbst konzentrieren und sonst niemanden. Mach dir keinen Kopf darum, vielleicht ändert es sich noch oder du sprichst in Ruhe mit ihr?
Bitte nicht falsch verstehen, nur gut gemeint, da ich es schon selbst erlebt habe.

Antwort
von josef050153, 23

Was willst du eigentlich? Willst du alleine sitzen? Wenn nicht, musst du geisse Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.

Kommentar von Kitty113 ,

Ich sitze im Unterricht generell sehr ungern alleine, zudem wäre mir dies auch schon irgendwie peinlich. Davon abgesehen möchte ich nicht als so ein Opfer oder Loser deshalb dastehen.

Kommentar von josef050153 ,

Wenn du nicht alleine sitzen willst, dann musst du dich mit jemendem anfreunden. Das bedeutet aber auch, dass du nicht so kleinlich reagierst. Sonst wird das nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community