Frage von Otakumitherz, 202

Wäre eine Welt ohne Krieg überhaupt möglich?

Ich stelle mir sehr oft vor, wie es wäre in einer Welt aufzuwachen, in der alle friedlich miteinander umgehen, in der wir unsere Erde nicht zerstören und ausbeuten? Aber wäre sowas überhaupt möglich? So rein theoretisch? Oder ist der Mensch einfach so gepolt, dass er einen Anführer braucht bzw sein will? Ich denke oft an Selbstmord, weil ich in so einer schrecklichen Welt gar nicht leben möchte! Kann das nicht einfach nur ein Albtraum sein? Aber wäre eine Welt ohne Krieg möglich, ohne Rangordnung?

Antwort
von Sencha3D, 55

Die Menschheit steckt in einem immer schneller werdenden Reifeprozess. Gesellschaftlich und Technologisch haben sich die Dinge in eine Richtung entwickelt die sich vor hundert Jahren kein Mensch vorstellen konnte.

Wir lernen immer mehr und immer schneller. Ich bin überzeugt davon, dass die Menschheit irgendwann in Frieden miteinander leben wird. 

Meinungsverschiedenheiten wird es immer geben und das ist auch  wichtig, denn nur so kann Entwicklung stattfinden, Konflikte die daraus entstehen können jedoch immer auch friedlich gelöst werden. 

Wir leben im Moment bereits in der friedlichsten Zeit die es je gab und ich glaube unterm Strich wird sich dieser Trend fortsetzen. 

Aber ich spreche hier von einer Entwicklung die noch Jahrzehnte, oder gar Jahrhunderte benötigt um soweit zu kommen.

Bis 1994 waren homosexuelle Handlungen in Deutschland strafbar. Erst 2000 wurde die körperliche Züchtigung als Strafe offiziell abgeschafft und verboten. Vieles was heute in den Köpfen der meisten Menschen selbstverständlich ist wurde vor kurzem noch heiß diskutiert. 

Die damaligen Standpunkte vieler damals angesehener Politiker würden heute das Aus ihrer Karriere bedeuten. Die Gesellschaft wird reifer, toleranter und friedlicher. Zwar gibt es dabei regionale Unterschiede, aber ich denke es geht alles in allem in die richtige Richtung, gebt der Mebschheit einfach genug Zeit. 

Ich gehe nicht davon aus diese Zeit noch zu erleben, aber ich gebe mein Bestes ein produktiver Teil dieser Entwicklung zu sein.

Antwort
von Digarl, 202

Nein, Theoretisch. Aber Menschen werden immer Dinge zutun um besser oder mehr zu haben als andere haben. Der Kommunismus hat bisher auch nur in der Theorie und nie in der Praxis geklappt. Dafür ist der Mensch von Natur aus nicht geschaffen. 

Antwort
von Psylinchen23, 140

Ich denke das schon seit ich 15 bin sehr Intensiv nach bin 20 nur zu Info. Und man kann leider nichts gegen die Menschen machen die diese Welt zerstören wollen oder müssen. Man kann nur eins tun man kann es besser machen mit viele Menschen darüber reden und vl. die nicht so einen durchblick haben einen geben. Es muss halt immer Personen geben die diese so genante Macht haben wollen. Aber wenn die Menschen ein wenig anders denken würden und sich auch nicht immer so unterdrücken lassen würden wäre es vl. anderes aber würde dann schluss endlich wieder zum Krieg kommen weil die Menschen immer schön klein gehalten werden müssen. Mach dir aber keinen Kopf über Selbstmord jeder denkt sich mal er will von dieser Welt weck aber stell dir mal vor du bringst dich um und kommst dann wieder auf diese Welt weil du deinen Leben nicht zu ende gelebt hast. ich hoffe du verstehst was ich meine.

Antwort
von Phlippi22, 160

es liegt leider in der natur des menschen, die händen zum himmel zu reißen, man will größer sein, stärker.

theoretisch ist es natürlich möglich, aber praktisch nicht. :/

Antwort
von TheGunsInside, 161

Es wäre ein weltfrieden möglich , aber dann müssten alle auf der welt auf einmal rauchen ( weed ). Und danach gibt es einen essensmangel :D

Und nein , es wird immer krieg geben.
Sonst müssten alle Menschen gleicher meinung sein und wenn alle menschen alles gleich gut finden , wäre es dann wirklich so gut ?

Antwort
von ThomasAral, 132

die eingangsfrage schon .. das was im detail steht eher nicht.

gäbe es z.B. nur eine weltregierung ... dann wären kriege ja passé.  also dieses länder separieren ist eigentlich schädlich ... besser ist sowas was z.B. europa vorhat ...  allerdings klappt das noch nicht so ganz.   Diese ganze Aufspaltung nach dem Fall Jugoslawiens z.B. war grund falsch. Hätte klar alles meinetwegen unter serbischer führung sein können -- aber doch nicht so dass die serben alle anderen umbringen ... was halten die von einer demokratie:  nix --- das ist das problem.

Antwort
von JBEZorg, 97

Wäre möglich mit anderen Menschen. Nicht mit diesen.

Antwort
von Ruppi1, 94

Ja das wäre sehr wohl möglich. Es müssten nur alle Menschen versuchen , immer in lieben Gedanken zu sein. Fang bei dir an. Übe dich ununterbrochen gegenüber allem und jeder Kreatur in lieben Gedanken zu sein. Also, wünsche ich dir alles Liebe und bleib in lieben Gedanken.

Antwort
von schalkeattacke, 105

Krieg ist ein lohnendes Geschäft...allein an dem Wiederaufbau verdienen alle Seiten.....dazu kommen noch die Religionen...

Eine Welt ohne Krieg wäre schön aber nicht realisierbar

Antwort
von Gastnr007, 115

Familiäre Rangordnungen sind ganz sinnvoll, aber sonst wäre eine Welt rein aus Frieden sehr sicher möglich (doch es scheinen nicht alle so zu wollen)

Kommentar von Digarl ,

Alleine deswegen, was du in deiner Klammer geschrieben hast wäre es nicht möglich. Viele wollen das, was andere haben etc. und es gibt Krieg. Und Menschen werden es immer haben wollen. Die einen brauchen Wasser aber haben Öl, und bei den anderen genau umgekehrt. Statt zu Handeln wollen sie beides. Und das liegt in der Natur des Menschen

Antwort
von somichso, 95

Ich denke eher nicht, der Mensch an sich strebt in gewissen Zügen einfach nach Macht, manche eben mehr als andere

Antwort
von Philipp59, 57

Hallo Otakumitherz,

eine Welt ohne Krieg ist nicht nur theoretisch möglich und wird auch nicht nur für immer ein schöner Traum bleiben; eine solche Welt wird in naher Zukunft Wirklichkeit werden!

Bevor Du das als weltfremde Spinnerei abtust, lies doch einmal folgende Prophezeiung der Bibel, die von demjenigen spricht, der für endlosen Frieden auf der ganzen Erde sorgen wird:

"Denn ein Kind ist uns geboren worden, ein Sohn ist uns gegeben worden; und die fürstliche Herrschaft wird auf seiner Schulter sein. Und sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens.  Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und den Frieden wird es kein Ende geben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, um es fest aufzurichten und es zu stützen durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an und bis auf unabsehbare Zeit" (Jesaja 9:6,7).

Hast Du gemerkt, von wem hier die Rede ist? Von niemand anderem als dem von Gott eingesetzten Friedensfürsten Jesus Christus. In dieser Prophezeiung wird zweimal von einer "fürstlichen Herrschaft" gesprochen. Jesus wird also ein Regent des Friedens sein. Seine Regierung wird hier und an vielen anderen Stellen in der Bibel " Königreich" genannt, durch das sämtliche Probleme - also nicht nur Kriege - beseitigt werden.

Als Jesus vor fast 2000 Jahren durch das Land Israel zog, sprach er bei vielen Gelegenheiten von dem Reich oder Königreich Gottes. Auch lehrte er seine Jünger in dem Vater-unser darum zu beten, als er sagte: "Dein Reich komme..." (Matthäus 6:9,10).

Die Frage, die sich jedem Einzelnen stellt ist: Bin ich bereit, dieses Königreich anzuerkennen und mich unter seine Herrschaft zu stellen? Doch das Problem fängt für viele viel früher an - sie halten die Bibel für ein altes, verstaubtes Buch, mit dem man heute nicht mehr viel anfangen kann. Sie haben es schon sehr lange beiseite gelegt und halten es nicht mehr für zeitgemäß, darin zu lesen. Doch leider ist das ein Trugschluss!

Wenn man sich etwas näher mit der Bibel beschäftigt, stellt man fest, dass alles Hand und Fuß hat und ihr Inhalt sich noch immer sehr gut auf das persönliche Leben und den Zusammenhalt unter den Menschen auswirken kann. Es ist außerdem keine Übertreibung zu sagen, dass in ihr die Lösung für sämtliche Probleme der Welt liegen. Der berühmte englische Dichter Charles Dickens sagte einmal über die Bibel: "Sie ist das beste Buch, das die Welt je gekannt hat und je kennen wird, weil sie die besten Lektionen enthält, von denen sich jeder Mensch . . . leiten lassen kann". Krankt unsere Welt nicht gerade daran, dass sie sich eben nicht von diesen "Lektionen" leiten lässt und stattdessen ihre eigenen Maßstäbe für gut und böse aufgestellt hat?

Es gibt heute schon Millionen von Menschen, die sich von der Wahrhaftigkeit der Bibel überzeugt haben und die es schaffen, nach ihren Grundsätzen und Standards zu leben. Sie haben bereits das umgesetzt, was ebenfalls in einer alten Prophezeiung, vorausgesagt wurde. In ihr wird noch einmal auf den bereits erwähnten Friedensfürsten Jesus Christus und seine Untertanen Bezug genommen, wenn es dort heißt:

"Und er [der Friedefürst] wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen" (Jesaja 2:4).

Wie Du also siehst, ist gem. der Bibel eine Welt ohne Krieg nicht einfach nur ein schöner Traum, der niemals in Erfüllung geht. Im Gegenteil - er wird Wirklichkeit werden und zwar schon sehr bald!

LG Philipp

Antwort
von jfjdjdzfjeu, 77

Weil sich keiner einig ist da gebe ich der ersten antwort recht

Antwort
von loewenherz2, 75

du liest doch hier auch die Fragen

da geht es doch häufig um Streitereien

wenn es im kleinen nicht klappt wie soll es bei großem anders sein

Antwort
von laePanda, 58

Ich hoffe du findest eines Tag den weg zum Glauben. (klingt nicht so, als ob dus wärst)
Und wenn du ihn gefunden hast, bleib dran. Er wird wachsen und dein Leben Grundauf verändern. Denn im Himmel is dieser Totale Frieden den du hier so suchst. :)

Antwort
von Janmeyer, 48

Der Mensch hat schon immer zu seinem Schaden geherrscht ! Und mensxhen sind nicht da um sich selber zu regieren das kann nur einer !

Kommentar von Janmeyer ,

Es ist interessant was die Bibel dazu sagt !

Antwort
von scrutinize, 53

Wäre eine Welt ohne Krieg überhaupt möglich?

Die Wurzel des Problems sind nicht die Kriege an sich, sondern die Bosheit und Sündhaftigkeit der gottlosen Menschen, welche Kriege hervorbringen.

Als Gott die Schöpfung der Welt fertigstellte, sagte er:

Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag. (1. Mose 1.31)

Die Welt, die du heute siehst, ist sehr schlecht.

Und das hat nicht Gott, sondern der mensch verschuldet. Eva wurde verführt, und so nahm allse seinen Anfang vom Ende.




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community