Frage von Cicada1996, 294

Wäre eine Oberklasselimousine bezahlbar?

Hallo. Wenn man 1800-2000€ netto zum Leben hat, könnte man sich dann eine Oberklasselimousine wie z.B. (gebrauchte) 7er, A8 oder S-Klasse im Unterhalt leisten? Wenn man so 10.000 - 12.000km im Jahr fährt und wenn man alleine lebt und ne kleine Wohnung - normal bis etwas teurer eingerichtet - hat?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 180

Hallo :)

Rein vom Kaufpreis und den Fixkosten her ginge das sicherlich, aber bei einer älteren Oberklasselimousine sind oft (sehr) teure Reparaturen fällig.. und schon kleinere Inspektionen & Reparaturen sind bei 'ner Oberklasse um einiges teurer als schon bei der gehobenen Mittelklasse ... 1800 Euro sind für 'nen Kundendienst durchaus machbar! Auch die größeren Reifen gehen ans Geld genauso wie sämtliche Ersatzteile.

Beim Audi A8 ist auch der Zahnriemenwechsel ein Thema.. ich glaube dass manche A8 sogar zwei Zahnriemen haben ---------> das kann schon mal allein an die 1800 Euro kosten, weswegen viele sowas nicht machen & die Autos mit überfälligem Wechsel abgetreten werden.

Wenn überhaupt 'ne gebrauchte Luxusklasse dann würde ich einen älteren BMW 7er E38 728i oder einen Mercedes W140 kaufen als 300SE/S280 usw., also eine kleine Sechszylindermaschine die es auch im kleineren Modell (5er BMW, Mercedes E-Klasse) gab. Am besten aus 1./2. Hand mit Scheckheft (ist bei kleineren Motoren häufiger anzutreffen als bei den 500ern, 740i - was es alles da gibt) & nicht unbedingt voller Ausstattung.. weil die Autos mit allen Extras Unseriöse Gebrauchtwagenkäufer "erfreuen" die keine Kohle eigentlich haben & nur Geld für SPrit und Kaufpreis haben!

W140 oder E38 empfehle ich weil die noch weniger Elektronik haben.. da geht dementsprechend auch weniger kaputt als bei den Nachfolgenmodellen! Und Elektrozeugs geht echt übelst ins Geld.. muss echt nich' sein, glaube mir ;)

Gerade E65 und W220 müssen zu Anfang übrigens qualitativ ziemliches "Geschlunze" gewesen sein bzw. kommen in ein Alter wo die Elektronik gerne in die Knie geht.. und vom A8 rate ich gleich ganz ab, u.a. wegen dem Zahnriementhema, außerdem ist er gebraucht der Teuerste!

Versicherung & Steuer kannste dir privat berechnen & dann entscheiden ob du es dir leisten kannst! Vom W140 z.B. weiß ich aber, dass der nicht soooo teuer in der Versicherung ist. Von daher kann es schon aufgehen.. müsstest halt mal gucken ;)

-------------> noch 'nen Rat, ich würde an deiner Stelle aber ehrlichgesagt auch drüber nachdenken ob es nicht eine gut motorisierte Mercedes E-Klasse bzw. ein 5er BMW mit "Dampf" tun würden ---------> sind meistens genausogut ausgestattet aber im Unterhalt günstiger, auch was Ersatzteile angeht! Vllt. wäre das auch was :)

Schönes Wochenende ... hoffe dir helfen zu können :)

Kommentar von Cicada1996 ,

vielen Dank für deine Antwort. Also nach dem was ich bis jetzt gesehen habe, zahlt man rein vom Kaufpreis her für nen A8 D3 ohne Facelift generell weniger. Meine Wahl wäre aber ohnehin auf BMW E65 oder Mercedes W221 gefallen.

Kommentar von Cicada1996 ,

der W220 sieht mir zu alt aus und ist mir zu zierlich, finde den ziemlich schmal, mag ich nicht so.

Kommentar von Cicada1996 ,

noch ältere Fahrzeuge würden nicht in Frage kommen (E38 usw.)

Kommentar von rotesand ,

Okay, danke! Habe dir gern geantwortet :)

Ich würde zu Mercedes tendieren.. bin selbst Mercedesfahrer aus Überzeugung (allerdings C-Klasse Bj. 1997) & werde bei der Marke langfristig bleiben. Ein Grund dafür ist vor allem der Kundendienst. EInen besseren Service bietet m.E. kein Autohersteller..!

Mir gefällt der W220 auch nicht soooo gut. Da ist der W221 schöner, wobei ich den W140 noch besser finde :)

Antwort
von peterobm, 175

warum nicht; solche Fahrzeuge liegen in der Versicherung meist bei über 100 €/Monat, zusätzlich die übrigen Kosten

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 143

Wie die Wohnung eingerichtet ist spielt für die Unterhaltskosten keine Rolle. Wie groß die Wohnung ist, auch nicht.

Rechne mal mit 50Cent/km. Dann kannst du selbst ausrechnen, ob du das Geld zur Verfügung hast.

Antwort
von GerhardRih, 179

Wenn du meinst das passende Auto gefunden zuhaben geh mit den Daten zu deiner Versicherung. Da erfährst du dein Preis der Versicherung. Steuern kannst du selber ausrechnen. Sprit usw kommt dann noch dazu. Erkundige dich schon mal nach reifen und was so kommen kann. Viel Glück

Antwort
von grubenschmalz, 127

Neu eher nicht, gebrauchts chon 

Kommentar von Cicada1996 ,

das ist schon klar

Antwort
von implying, 140

ich denke das größte problem ist der anschaffungs-preis.

auf seiten wie check24 kannst du aber jederzeit versicherungen oder finanzierungs-kredite vergleichen, da siehst du schonmal was da auf dich zukäme.

Kommentar von DrCyanide ,

Der Anschaffungspreis ist beim Auto der geringste Kostenfaktor ;-)

Kommentar von Cicada1996 ,

Solche Autos sind im Anschaffungspreis nicht das Problem, zahlste für nen 745i Bj. 2006 mit 130.000km rund 10.000€

Antwort
von DrCyanide, 110

Anschaffung, Steuer, Versicherung und Sprit sind zu vernachlässigen. Was wirklich reinhaut bei solchen Autos sind die Wartungskosten. In der Oberklasse kannst du ab 1000,00 € für nen Satz Reifen, ab 1.500,00 € für neue Bremsen etc. rechnen. Dazu noch diverse andere Verschleissreparaturen und Servicekosten die bei einem Gebrauchtwagen zwangsläufig anfallen. Man kann es mit dem von dir beschriebenen Gehalt schon bezahlen, wenn man bereit ist in anderen Lebensbereichen entsprechend kürzer zu treten. Wie sinnvoll das ist und ob es wirklich cool ist, wenn das Auto nicht zum sonstigen Lebensstil passt muss jeder für sich entscheiden. Bezahlen kann man es, als sich leisten können würde ich es nicht beschreiben.

Kommentar von Cicada1996 ,

ich kenn aber nen Kollegen der mir ziemlich günstig Teile besorgen könnte und mir bei der Reparatur hilft oder Rabatte gibt

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 136

Spiel die Unterhaltskosten im www.autokostencheck.de durch, vergiss nicht, den Wertverlust zu addieren - und mache eine ehrliche Rechnung, was Dein sonstiges Leben so kostet.

Es könnte so gerade eben klappen, wenn Du bereit bist, Dein Auto zum Lebensinhalt zu machen und ansonsten wie ein armes Würstchen auszusehen.

Kommentar von Cicada1996 ,

das nehme ich mal so in Kauf :D

Antwort
von alarm67, 126

Wenn Du dein Geld in Autos versenken willst, geht das.

Kommentar von Cicada1996 ,

wenn man wenigstens ein bisschen Spaß und Komfort im Alltag will, ist das die beste Wahl ;) verstehe nicht, wie sich andere jeden Tag in ihren kleinen hässligen Corsa quetschen können und das ohne weiteres so hinnehmen, aber ist ja nunmal Ansichtssache

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community