Frage von theage2334, 71

Wäre ein Psychologe bei mir angebracht?

Heyy^^

Ich bin Tobi 16 und meine Mutter bekam im November die Diagnose "Leberzyrrose Child B zu C (8 punkte)", und anfangs nahm mich das nicht sonderlich mit, ich realisierte irgendwie den Ernst der Lage nicht. Mittlerweile holt mich das ganze ein wenig ein, ich fühle mich irgendwie fremd in meiner eigenen Umgebung und bin schon länger ein wenig ausgezerrt. Glaubt ihr damit sollte ich mal zu einem Spezialisten oder würde ich nur seine Zeit verschwenden? Danke für die Antworten im Vorraus!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sisalka, 33

Mach dir keine Sorgen, dass du die Zeit von jemandem verschwenden würdest. Profis sind für dich da und es ist ihr Beruf, für dich da zu sein, wenn du z.B. wen zum Reden brauchst. Das ist ziemlich happig, was du da zu verarbeiten hast. Es ist klug, sich in so einem Fall Hilfe zu holen.

Hausarzt, Vertrauenslehrer oder auch deine Mutter können dir dabei helfen, die richtige Person zu finden.

Antwort
von Thelostboy342, 10

Kann man immer mal machen. Schau doch mal nach Amerika, da ists vollkommen normal, zu nem Psychologen zu gehen.

Antwort
von VeryBestAnswers, 14

Um dich brauchst du dir weniger Sorgen machen, du bist wohl zur Zeit unter Stress.

Antwort
von Jersinia, 19

Man kann ein Gespräch vereinbaren und der Psychologe kann danach beurteilen, ob er eine Therapie hilfreich fände.

Antwort
von Klugscheizer12, 8

Ist sie Alkoholikerin? Falls ja und dich die Lage einschränkt könnte psychotherapeutische Hilfe nützlich sein. Aber das musst du für dich selbst entscheiden können.

Kommentar von theage2334 ,

trockene alkoholikerin seit der diagnose

Antwort
von theage2334, 1

Danke für eure Antworten ich habe mich einem Psychologen anvertraut und bin jetzt in Therapie aufgenommen. Einmal die Woche besuche ich den Psychologen nun, und meine Probleme verlaufen sich langsam, ich danke jeden von Herzen der mich dazu motiviert hat Hilfe aufzusuchen. Es wird kein einfacher Weg meinte er aber wer hätte das auch erwartet... Hilfsbereitschaft lässt den zynischen Blick auf die Welt für gewisse Zeit verstummen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten