Frage von blubberbernd444, 41

Wäre dieser Vertrag gültig oder nicht?

Ich hätte da mal eine Frage bezogen auf einen fiktiven Fall : Wenn jemand z.b in ein fitnesstudio geht und mit dem angestellten über eine anmeldung redet und ihm dieser die wichtigsten infos mitteilt. Er legt ihm 2 blätter hin die er unterschreiben soll und sagt es wäre die Anmeldung wie besprochen. Er unterschreibt. Im nachhinein bemerkt er das das 2te blatt eine Stelle enthält in der steht ... z.b. kaufvertrag eines hometrainers vom studio .. so als beispiel und er sich zum kauf verpflichtet hat durch seine Unterschrift

Ist der Vertrag dann gültig wenn er nie vorhatte einen hometrainer zu kaufen Ist er anfechtbar wegen irrtums? Wegen täuschung? Wegen Verstoß gegen die guten sitten?

Antwort
von wilees, 14

Bevor man einen Vertrag unterschreibt, muß man ihn auch lesen. Denn mit der Unterschrift erkennt man alle Punkte des Vertrages an.

Antwort
von Janina74, 25

Hallo blubberbernd,

Grundsätzlich ist der Vertrag erstmal gültig, allerdings kann man dagegen dann vorgehen, da es sich um Täuschung handelt, da derjenige ja nie einen Hometrainer kaufen wollte, sondern lediglich eine Mitgliedschaft für das Fitnessstudio.

LG

Antwort
von Ablang, 17

Was ist das denn für ein Fitnessstudio?

Ist schwierig das Anzufechten, er wusste dass er etwas rechtlich erhebliches tut und wenn man einen Vertrag unterschreibt dann sollte man ihn vorher durchlesen. 

Antwort
von Schueler1111, 18

Wenn es klar und deutlich im Vertrag drinn stand und man es deutlich lesen konnte und man es übersehen hat ist er anfechtbar. Glaub ich.

Antwort
von Danielpt, 19

Nix anfechtbar unterschrift ist gleich gelesen und verstanden. Selbst Schuld in dem Fall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community