Frage von piusalex, 71

Wäre diese Person ein guter Rechtsanwalt?

Gutes Abitur; sehr redegewandt und gut darin, zu argumentieren; von sich sehr überzeugt, evtl zu sehr; absolut keine Ahnung von Mathematik und Hass gegen dieses Fach; nicht kreativ, also weder was Kunst noch sonstige betrifft, keine kreativen Ideen auf sämtlichen Bereichen; arbeitet nach Regeln und Normen; sehr karrierefixiert; denkt kapitalistisch und hat "Kokurrenzdenken"; lügt manchmal für den eigenen Vorteil bzw. greift auch zu "anderen" Mitteln, um erfolgreich zu sein; etwas arrogant

Antwort
von MrHilfestellung, 57

Ein guter Rechtsanwalt vielleicht, aber kein symphatischer Mensch.

Antwort
von Jewiberg, 30

Da es Anwälte wie Sand am Meer gibt, sollte diese Person auch im Studium extrem fleißig sein, sich auf seltenere Rechtsgebiete konzentrieren, an einer sehr guten Uni studieren und dann nach dem Stium noch einen MBA dranhängen.

Antwort
von ThenextMeruem, 46

Kein guter, aber wahrscheinlich ein erfolgreicher.
Aber wie ich schonmal meinte, glaube nicht, dass du gut argumentieren kannst.

Antwort
von privatfoerster, 9

Ja, es kommt immer auf die Sicht an.
Für die Justiz wäre es sicherlich ein guter Anwalt.
Es fehlt nur noch die kollegiale Kumpanei für den Vorteil aller Juristen bzw. für die hochelitäre Feier. Also Arroganz und kollegiale Kumpanei.

Auch die Anforderung scheint für die Justiz teilweise erfüllt zu sein:
http://blog.justizfreund.de/the-10-jobs-that-attract-the-most-psychopaths-justiz...

Man muss das halt alles mitmachen und die Justiz dabei für einen reibungslosen Ablauf unterstützen:
Fall Maquardt:
Forensiker Mark Benecke fordert Glaubhaftigkeitsgutachten, "Justiz geht
über Leichen umkeine Fehler zugeben zu müssen"

Die andere Frage ist aber auch inwieweit man damit Aufträge von Bürgern erhält, wenn man nicht gerade Insolvenzverwalter oder Pflichtverteidiger wird.
Und man sollte nicht gegen die Justiz arbeiten und glauben, dass der Mandant tatsächlich Grund- und Menschenrechte hat. Das kann zu Hausverboten in Gerichten führen, zu psychologischen Untersuchungen oder auch dass man mal beim Briefeinwurf beim BVEerfG von Polizisten überwältigt und in Handschellen gelegt wird.

Auf die Qualität kommt es in der Justiz gar nicht an und für den Bürger nur auf seinen Erfolg:
http://blog.justizfreund.de/category/hochstapler

Prof. Uwe Wesel, Risiko Rechtsanwalt Das Buch ist in einem feuilletonistischen Stil an Rechtslaien gerichtet.
http://blog.justizfreund.de/prof-uwe-wesel-risiko-rechtsanwalt/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community