Frage von Momo019970, 39

Wäre die Ideologie der NS noch heute tragfähig und könnten sie dauerhaft zum Erfolg führen?

Hallo Das Thema ist Geschichte ,genauer Die NS Ideologie , frage steht oben ^

Antwort
von x9flipper9, 14

Ja die wäre tragfähig. Aber bevor ich hier jetzt als Nazi beschimpft werde, erläutere ich mal meinen Denkansatz.

Die Nazis konnten vor allem so stark aufsteigen, weil es den Deutschen nach dem 1. Weltkrieg miserabel ging. Die Wirtschaft war im Keller, es gab unzählige Arbeitslose, die Niederlage und die damit verbundene Scham war in vielen Köpfen eingetrichtert, die Deutschen fühlten sich durch den Versailler Vertrag unfair behandelt. Kurz gesagt, den Menschen ging es schlecht. Hitler galt als Retter dem die Leute vertrauten, er wirkte stark und die Leute sahen ihn als einen geeigneten Führer raus aus der Armut.

Wenn ich die Situation vergleiche würden mir als Erstes destabilisierte Länder im nahen Osten einfallen. Irak hatte lange Zeit (bis 2014) seit dem Einmarsch der USA keine funktionierende Regierung oder Staatsgewalten, den Leuten geht es ebenfalls schlecht und vielerorts empfinden die Iraker immer noch einen tiefen Frust gegen die USA. Das ist eine perfekte Keimstätte für idealistische Organisationen (siehe IS). Eben so steht es mit Syrien, wobei ich denke, die Menschen dort haben genug von Diktatoren und Regimes.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn jetzt ein Typ wie Hitler im Irak seine Reden gehalten hätte und den Menschen das Gelbe vom Ei verspricht, dass viele ihm blind folgen würden.

Antwort
von dataways, 4

Die NS Ideologie war auch 1933 nicht tragfähig. Die Herrenmenschen haben nämlich miserabel gewirtschaftet. Das "großartige" Binnenkunjunkturprogramm der Nazis führte schnurstracks in den Staatsbankrott.

Zum Jahreswechsel 33/34 kippte die Handelsbilanz ins Negative, das heißt, es wurde mehr eingeführt als ausgeführt. Das lag nicht zuletzt daran, dass die Textilindustrie massiv gefördert wurde, obwohl Deutschland  Baumwollfe für teuer Geld einführen musste. Dringend benötigtes Erdöl gab es im Reich ebenfalls nicht. Der Versuch, eine Autarkie herzustellen, führte dazu, dass es einen signifikanten Mangel an Milch gab, denn die deutsche Landwirtschaft war im Vergleich zu heute ineffizient.

Im Januar 1939 war das Deutsche Reich faktisch bankrott. Die Reichsmark war auf dem Weltmarkt nichts wert und die Gold- und Devisenreserven waren endgültig aufgebraucht.

Aber es gab ja Nachbarländer, die noch was hatten...

Antwort
von voayager, 9

Nein, ein Wahn in dieser Art findet keine breite Zustimmung.

Was meinst du eigentlich mit "tragfähig"? Was und Wer soll denn getragen werden und von Wem ?

Antwort
von xNordwindx, 16

Auch die Behauptung, es hätte auch viel Gutes gehabt ist nicht so ohne. Arbeitsplätze, Autobahnen und Bomben bauen gingen mit hohen Schulden und Geldentwertung einher, der Alltag im Dritten Reich war zudem recht trist.

Antwort
von hutten52, 16

Wieso "noch heute tragfähig"? Diese verbrecherische Ideologie war nie tragfähig. Sie hat zwischen 1933 und 1945 gezeigt, dass sie nichts, aber auch gar nichts Positives aufbauen und nur zerstören kann: Unterdrückung, Massenmanipulation, Lüge, Terror, Krieg, Völkermord. NS ist auf Krieg angelegt, braucht Krieg. Krieg ist aber nie eine Dauerlösung. 

Es gelang den Nazis, Deutschland in 12 Jahren in die schlimmste Katastrophe seiner Geschichte zu stürzen. 

Antwort
von Isendrak, 28
Kommentar von SoerenRB ,

War auch mein erster Gedanke. Es gibt kein Buch und keinen Film, die so anschaulich erklären, wie leicht es ist, in eine politische Ideologie hineinzuschlittern.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 11

"Tragfähig"? Was soll sie denn "tragen"?

"Erfolgreich"? Gemessen an welchen Kriterien?

Die NS-Ideologie mündete in eine gigantomane Katastrophe ein mit Millionen von Toten und einem enormen Verlust an Staatsterritorium. Offensichtlichh haben nicht wirklich viele Interesse daran, diese Verbrechergeschichte nachzuahmen.

Antwort
von Franz1957, 12

Was die Eugenik und Zucht von Supermenschen angeht: Die haben die Nazis weder selbst erfunden, noch haben diese Leute nach dem Untergang des Dritten Reiches aufgehört. Gute Informationsquelle hierzu: Edwin Black.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangssterilisation

Ich empfehle die englische Version des Artikels: https://en.wikipedia.org/wiki/Compulsory\_sterilization

http://www.thecuttingedgenews.com/index.php?article=53400

http://www.waragainsttheweak.com/offSiteArchive/www.uahc.org/

Antwort
von voayager, 24

"der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch" (Brecht)

Antwort
von Mastrodonato, 19

Nie im Leben. Keiner willl Krieg, wie soll man einen Krieg für den Gewinn von Lebensraum im Osten führen, wo die Russen Atomwaffen haben?

Mann, die Frage werden hier auch immer.... jetzt schweigt des Sängers Höflichkeit.

Kommentar von marylinjackson ,

Heute heißt es stattdessen  "Friedensmission", die die ganze Welt beglücken soll.

Kommentar von x9flipper9 ,

Befasse dich bitte mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr, dort wird kein Krieg geführt sondern die Regierungen und die Bevölkerung geschützt und unterstützt. 

Was die USA macht, ist wiederrum was anderes.

Kommentar von marylinjackson ,

Stimmt, dass die Deutschen als Blauhelme überall im Einsatz sind, wird als sinnstiftend für Frieden begründet. An vierter Stelle steht D. als Beitragszahler bei den UN-Truppen schon an vorderster Stelle. Das entspricht vom  1. Juli 2016 bis 30. Juni 2017 knapp 503 Millionen US-Dollar.

Die deutschen Einsätze in islamischen Ländern sind aus der Sicht der dort lebenden Muslime eine Besetzung ihres "heiligen Landes". Das heißt, die UN-Friedenstruppen sind dort unerwünscht und werden von Islamisten bekämpft. Statt Frieden gibt es immer mehr Krieg..

Kommentar von dataways ,

Das entspricht vom  1. Juli 2016 bis 30. Juni 2017 knapp 503 Millionen US-Dollar.

Billig, wa? Davon kann man in Hamburg gerade mal eine halbe Elbphilharmonie bauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community