Frage von Mondverehrer, 210

Wäre die folgende Situation Notwehr?

Also. Ein Mann (nennen wir ihn John) sitzt zu Hause und hat nen Kumpel(nennen wir ihn Bastian) eingeladen. Als sie eine Weile zusammen sitzen geraten sie aus irgendeinen Grund in Streit was dazu führt dass Bastian auf John losgeht und ihn schlagen, treten zu Boden werfen usw. also körperlich Verletzen will. Da Bastian aber mindestens noch 8 Meter von John entfernt ist kann John noch rechtzeitig seine Co2 Pistole mit 4 Joule und Stahlkugeln greifen und sie auf Bastian richten. Er ruft er würde schießen wenn Bastian weiter auf ihn losgeht und ihn Verletzen will. Doch Bastian ist das egal und geht weiter auf John los. John macht seine Drohung wahr und schießt ihm aufs Bein. Bastian schreit auf vor Schmerzen aber er wird nur noch wilder. Darauf schießt John ihm 4 Kugeln auf die Brust und die untere Hälfte des Gesichts. Bastian geht zu Boden. Er krümmt sich vor Schmerzen und ist aufgrund der starken Schmerzen nicht in der Lage aufzustehen. John versteckt sich in einem Zimmer seines Hauses und verständigt Polizei und Rettungsdienst. So. Was würde im Normalfall auf John zukommen? War sein Verhalten gerechtfertigt? Hatte er aus Notwehr gehandelt? Wenn nicht was hätte er stattdessen tun müssen. Würde es einen Unterschied machen wenn Bastian ein Verwandter zB. Sein Vater wäre? Wie oft und wohin hätte er wenn überhaupt schießen dürfen? Hätte er sich gleich trotz der Gefahr um den Verletzen kümmern müssen? Und nein das ist mir nicht passiert. Das Ist reine Neugier wie es mit Softair Waffen und Selbstverteidigung aussieht.

PS. Bevor jetzt einige sagen eine Co 2 Waffe mit 4 Joule und Stahlkugeln hätte keine Stoppwirkung möchte ich eines klarstellen. Ich besitze so eine Waffe. Und habe es mit ihr geschafft auf 10 Meter massiven Stein zu beschädigen. Da hat es richtige Stücke rausgehauen und man sieht noch die ganzen Abdrücke wo es die Kugeln drauf gehauen hat. Des Weiteren habe ich damit auf 8 Meter ein paar Kugeln in eine Zimmerwand gejagt die dort immer noch drin stecken und ein Ofenrohr durchschossen. Ich glaube das sollte genug von der Kraft einer solchen Waffe zeugen. So. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen .

Mfg

Mondverehrer

Antwort
von Shiranam, 89

Etwas unrealistisch...

Der Richter würde fragen, woran John gemerkt hat, dass Bastian ihn wirklich verletzen will. Desweiteren würde er fragen, wie es angehen kann, dass John "zufällig" seine geladene Softair-Waffe griffbereit hatte.

Wie war die Situation überhaupt vorher? Wenn eine Unterhaltung stattfand, ist man in der Regel nicht 8 Meter voneinander entfernt. 

- Zufall, dass 8 Meter Entfernung und somit Zeit genug ist, zu reagieren

- Zufall, dass die geladene Soft-Air greifbar bereit liegt

- Zufall, dass Bastian dumm genug ist, nach einem Treffer die bewaffnete Person weiter angreifen zu wollen

Mir sind das zuviele Zufälle. Ich als Richter würde die Geschichte einer Notwehr nicht glauben.

Verwandschaft spielt nur insofern eine Rolle, alsdass sich beide Personen als einander gut bekannt eingestuft werden können, sodass sie mit der Reaktion des Anderen jeweils hätten rechnen können (Einschätzung).

Stellt sich auch die Frage, warum John Bastian überhaupt reingelassen hat.

Was John hätte tun können?

a) Bastian nicht reinlassen

b) aus dem Zimmer flüchten und Bastian einschließen, Polizei holen.

Kommentar von Mondverehrer ,

die 8 Meter entstanden als sie sich stritten und John sich immer weiter von Bastian entfernt hatte weil er wusste dass Bastian schnell ausrasten kann. Als er sich entfernte ging er in die Richtung in der die Waffe lag. Die Waffe lag da weil er vorhin noch ein bisschen damit geschossen hat. Jedes mal wenn er damit fertig war lud er sie und verstaute sie wieder sicher. in diesem Fall konnte er sie aber nicht weg schließen weil Bastian klingelte. Also legte er sie einfach etwas versteckt weg. Und warum er ihn rein ließ ist ja klar. weil sie sich ja bei John verabredet hatten. Bastian ist wenn er rasend vor wut ist in eine Art Rausch in der er einfach nur den anderen Verletzen will.

Kommentar von Shiranam ,

So einen Typen, der andere verletzen will und sich nicht unter Kontrolle hat, würde ich niemals zu mir nach Hause einladen.

John war das ja bekannt. 

Wo ist der Grund, dass er sich nicht langsam in Richtung Ausgang hätte bewegen können? 

Es ist total unrealistsch, dass der Typ, der rasend vor Wut ist und mit dem Bastian gerade streitet, ihm nicht direkt folgt und somit den nötigen Abstand zuläßt.

Außerdem hat ES1956 recht. Wichtig ist nicht, was wirklich war, sondern was oder wem der Richter glaubt. Ich würde die Geschichte nicht glauben. 

Das Stichwort lautet "gegenwärtiger Angriff". Erkäre dem Richter mal einen gegenwärtigen Angriff, bei dem der Angegriffene die Zeit hat, sich langsam Richtung Pistole zu entfernen.

Kommentar von Shiranam ,

Es ist einfach eine typische "Was wäre wenn..."- Geschichte. Du versuchst die Situation für John zu retten, dass er im Recht gewesen wäre zu schießen. Das Du damit die Situation immer unrealistischer machst, bemerkst Du in deinen Rettungsbestrebungen für John nicht.

Ich glaube, Du konstruierst gerade eine Geschichte, damit Du selbst einen Einsatz deiner Soft-Air in deinen eigenen 4 Wänden rechtfertigen kannst. Du möchtest gar keine anderen Lösungsvorschläge evtl. Konfliktsituationen hören. Du hättest gern einen Freibrief, deine Soft-Air einzusetzen und willst wissen, wann Du das rechtlich darfst. Sonst nix.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Shiranam eben. So kommts mir hier auch vor. Erklär mal nem Richter dass du plötzlich eine mit Stahlkugeln gefüllte CO2 Waffe in der Hand hattest. Du schießt ihm ins Gesicht....aha, versuche auch das zu erklären. Außerdem: Versuchst du echt jetzt uns zu erklären, was Mannstopwirkung ist? Echt jetzt? Deine 6mm Stahlkugeln haben 0 Manstoppwirkung. Egal ob bei Mauern was absplittert oder nicht. Wenn einer auf dich zurennt und du mit deiner 4Joule wumme auf den schießt wird der ganz sicher NICHT stehenbleiben. Bleibt der sogar bei Vollmantelgeschossen nicht unbedingt. (Ja, Kaliber 50 stoppt definitiv, danach ist aber auch von der Person nicht mehr sooo veil übrig (übertrieben gesagt))

Kommentar von Mondverehrer ,

das ich einen Freibrief dafür bekommen will. stimmt nicht. mir ging es einzig und allein darum wer wann im Recht gewesen wäre.

Kommentar von Mondverehrer ,

noch was an AssassineConno2: um nochmal auf Mannstoppwirkung zurückzukommen: Lass dir erstmal so ein Geschoss ins Gesicht pfeffern dann reden wir weiter. Ich glaube kaum das du mit diesen Schmerzen. noch klar denken kannst und weiter auf mich zu rennst. Ich bin mir ziemlich sicher das du in die Knie gehst und erstmal viel zu viel damit beschäftigt bist dein Gesicht mit den Händen zu bedecken und vor Schmerzen zu schreien. Und wenns ganz blöd läuft bleibt die Kugel in der Haut oder sogar im Auge stecken.

Antwort
von ettchen, 56

Vor den Behörden würde sich die Sache folgendermaßen darstellen:

Bei einer häuslichen Streitigkeit zog einer der Beteiligten eine sog. Softair-Pistole und verletzte einen anderen Beteiligten. Es wird Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Schützen gestellt. Erkennbare Anzeichen, die auf eine Rechtfertigung der Tat im Sinne des §32 StGB hinweisen könnten, liegen nicht vor.

Bei der mit Sicherheit erfolgenden Gerichtsverhandlung wird der Richter sich beide Seiten anhören, vermutlich werden beide Seiten mit gleicher Glaubhaftigkeit auftreten, so dass der Richter letzten Endes nur die Fakten berücksichtigen wird. Und das sind die CO2-Waffe, die Stahlkugeln und dass damit auf einen der Beteiligten geschossen wurde. Meiner Einschätzung nach wird der Schütze ein Urteil zu erwarten haben, Notwehr wird nicht in Betracht kommen. Eventuell gibt es aber auch eine Verfahrenseinstellung gegen Auflagen.

Antwort
von Cubrapido, 28

Also. Notwehr.

warum? §32 StgB

Das Opfer war einem Gegenwertigen und Rechtswidrigen Angriff ausgesetzt und konnte nicht fliehen. Um als Opfer in dieser Situation verletzungen zu vermeiden, war es für die verteidigung nötig die CO2 Pistole auf distanz einzusetzen.

als der Angriff beendet wurde, hat das opfer nicht nachgeschossen, getretten ect. sondern sich sicher verschanzt und die Polizei gerufen.

man darf daheim eine geladene und schussbereite CO2 pistole haben, muss aber sicherstellen, das kein dritter an diese Waffe kommt.

ob die Aufbewahrung der Waffe jetzt Rechtens war oder nicht spielt in einer Notwehrhandlung keine Rolle.

Alles was dazu notwending ist einen Gegenwertigen und Rechtwidrigen angriff von sich oder jemand anderen abzuwenden, kann genutzt werden

Antwort
von FrlZett, 44

Ach so,
deine Gedanken inspirieren mich, mal wieder auf www.kein-Taeter-werden.de hinzuweisen.
Die machen kompetente Beratung bei jeder Art von Gewaltphantasien!

LG, FrlZ

Antwort
von ES1956, 59

Die Geschichte ist ohne Zeugen völlig irrelevant.

Kommt nur darauf an wer vor dem Richter glaubwürdiger rüberkommt.

Kommentar von ES1956 ,

Hier ein paar Urteile wie Gerichte zum Thema Notwehr entscheiden.

https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html

Kommentar von Mondverehrer ,

und angenommen es gäbe einen Zeugen?

Kommentar von ES1956 ,

Kommt nur darauf an wer vor dem Richter glaubwürdiger rüberkommt.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Er denke ich nicht wenn er jemandem mehrmals WISSENTLICH mit einer 4JOULE Luftdruckpistole ins GESICHT schießt....

Kommentar von FrlZett ,

ES1956 -- Danke für den Link!
LG, FrlZ

Antwort
von nm9814, 74

Hat er ihn denn schon körperlich angefasst und beschädigt? dann ist es Notwehr

Wenn er aber nur auf ihn zugelaufen ist mit erhobener Faust ist es keine Notwehr mehr

Antwort
von spirta, 31

kannst du mir makl bitte erzaehlen wie das gehen soll?  zitat:streit was dazu fuehrt dass Bastian auf john losgeht und ihn schlagen, treten zu boden werfen will. Da Bastian aber mind. 8 meter von john entfernt ist kann john noch rechtzeitig seine Co2 pistole ....zitat ende.    woher will den john wissen dass genau das passieren wird? dass bastian auf ihn losgehen wird und ihn schlagen und ihm anschliessend auf dem boden werfen wird? wenn er das noch garnicht gemacht hatt? das mit "ihn schlagen,treten zu boden werfen will" ist also so gesehen garnicht passiert bevor john angefangen hat zu schiessen.. desweiteren steht da dass zwischen ihnen mind. 8 meter abstand ist so dass john rechtzeitig reagieren kann.... WAS DEN NUN? ist bastian ueberhaupt dazu gekommen auf john zu schlagen? Ich denke weg. dem 8 met. abstand konnte john noch rechtzeitig reagieren schreibst du und auf ihn schiessen.ODER .ist bastian auf john los und hat ihn zu boden getreten ist wieder zurueck zu seinen platz in 8 met. entfernung und john sass waehrenddessen  seelenruhig weiter auf seinem platz oder lag verletzt am boden. dann wollte bastian nochmal die 8 meter zu john laufen um ihn nochmal zu schlagen und john hat dann reagiert.und auf ihn geschossen..und warum schiesst john nachdem er 1 mal auf bastians bein  geschossen hat und er schmerzen hat und wild wird noch weiter vier kugeln ab? so wie es sich anhoert wuerd wenn ueberhaupt noch ein schuss "aufs bein" voellig ausreichen. warum also diese vier schuesse auf so ner langer distanz noch auf seine brust?

Antwort
von kukukskind, 93

Ich gehe davon aus das diese Situation bei dir oder Freunden so verlaufen ist?

Kommentar von Mondverehrer ,

nein. eben nicht. wie gesagt. reine Neugier. Ich würde in einem solchen Fall aber vermutlich ähnlich reagieren.

Kommentar von Mondverehrer ,

Aber es freut mich dass ich anscheinend eine ausgedachte Situation so beschreiben kann dass manch andere sie für echt halten :)

Kommentar von AssassineConno2 ,

Ich halte die Situation eher für Kindliche Fantasie und dafür dass du einen Freibrief dafür möchtest in deiner Wohnung eine Luftpistole gegen Menschen einzusetzen.

Kommentar von Mondverehrer ,

nicht wirklich

Antwort
von koten, 40

4 Kugeln auf Brust und Gesicht? Was soll das mit Notwehr zu tun heben? 2 Kugeln aus Arme oder Beine würde ich als Notwehr ansehen.

Notwehr darf nur das Ziel haben, den Angriff zu stoppen. Deine Zielauswahl läßt aber vermuten, daß Bastian aber auf jeden Fall verletzt werden sollte.

Das ist dann aber keine Notwehr sondern ein Angriff

Kommentar von Cubrapido ,

Notwehr geht so lange bis der Angriff  beendet ist. wenn da so viele schüsse nötig sind, dann ist das so

Kommentar von koten ,

Wie kommst Du auf die Idee, 4 Schüsse in Brust und Gesicht seien nötig gewesen. Ich kann in der Schilderung keine Begründung dafür entdecken.

Und außerdem: Notwehr kann auch zum Notwehrexzeß ausarten. Der ist dann nicht mehr gerechtfertigt.

Kommentar von Cubrapido ,

ganz einfach ein schuss auf das bei hat ihn noch angressiver gemacht, also bringt es nix aufs bein zu schießen, um ihn zu stoppen musste er  ihn effektiver teffen.

Antwort
von FrlZett, 35

Und hatte Person B überhaupt die Waffe legal besitzen dürfen? Nur mal ne Frage am Rande.

LG, FrlZ

Kommentar von ES1956 ,

Beschriebenes Teil ist ab 18.

Kommentar von FrlZett ,

Bisher wurde kein Alter der beteiligten Personen benannt.  
Die Frage steht nach wie vor noch im Raum.
Und die Vita? Danach wurde auch noch nicht gefragt.

Kommentar von Mondverehrer ,

ja hätte er

Kommentar von Cubrapido ,

Das ist für die Notwehr garnicht wichtig ob die waffe legal ist oder nicht ^^

Kommentar von FrlZett ,

Wo steht das?

Abgesehen davon war die Frage rein hypothetisch, so wie die gesamte Frage an sich.

Und ich denke durchaus, dass es einen Unterschied machen würde, ob die Waffe legal oder illegal im Besitz ist. Denn warum besitzt man grundlos illegal eine Waffe?

Da kann man durchaus direkt kriminelle
Absichten hineininterpretieren (Selbstjustiz z.B.).

Aber sind ja nur Gedankenspiele.

LG, FrlZ

Kommentar von Cubrapido ,

Und ich denke durchaus, dass es einen Unterschied machen würde, ob die Waffe legal oder illegal im Besitz ist. Denn warum besitzt man grundlos illegal eine Waffe .

Und ich weis es das es nicht so ist ^^

Ich habe einen Sachkunde Lehrgang gemacht bei dem das Waffen gesetzt und Notwehrparagraphen ausgiebig besprochen wurden.

§32 StgB

Notwehr ist die Verteidigung die Erforderlich ist um einen Gegen wertigen und Recht widrigen Angriff von einem selbst oder einer anderen Person abzuwehren.

Wer eine Tat begeht die durch Notwehr geboten war, handelt nicht Rechtswidrig.

Da steht nix von das die gegenstände/waffen Legal sein müssen. 

du könntest dich mit einer "scharfen" Illegalen Waffe verteidigen und würdest dafür keine Strafe bekommen wenn es Notwehr war.

Hinterher kannst du (und wirst du) eine Anzeige bekommen, wegen verstoß Gegen das Waffengesetzt ( da du eine Illegale Waffe besessen hast) 

Das hat aber KEINEN Einfluss auf die Notwehr Handlung.

Achso und vor Gericht darf man nichts Hinein interpretieren, auch wenn es offensichtlich ist. Vor Gericht zählen nur Beweise und Fakten  

Kommentar von FrlZett ,

Danke für diese Antwort!

Antwort
von PVTdruyas, 67

Ich würde schon sagen dass es Notwehr war

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community