Frage von Chantellism, 89

Wäre die Erde flach, wieso gäbe es Ozeane?

Hey, das ist eine dämliche Frage, aber es interessiert mich im Moment wirklich:

Es gibt ja noch immer Menschen, die der Meinung sind, die Erde sei eine Scheibe. Jetzt frage ich mich aber, ob dann nicht das Wasser aus den Ozeanen herunterlaufen müsste und sie somit irgendwann leer wären...?

Weiß jemand, wie die Personen, die an eine Scheiben-Erde glauben, dagegen argumentieren...? :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aleqasina, 33

Keine Ahnung, ob es heutzutage wirklich noch Menschen gibt, die das glauben. Aber ich kann dir die antik-orientalische Kosmologie (Babylonier usw) erkäutern.

Stell die ein notalgisches Goldfischglas auf einem Tischchen vor. Also eine Glasschüssel, Wasser darin, dort schwimmt der Goldfisch. Drumherum Luft. Klar soweit?

So, nun drehen wir alles mal um. Als erstes das Glas: Wasser ausgießen (für den Goldfisch finden wir noch ein nasses Plätzchen), Öffnung nach unten auf die Tischplatte. Und nun füllen wir, dem Goldfisch zu liebe, den ganzen Raum mit Wasser. Nur unter dem Goldfischglas bleibt Luft. Die Tischplatte ist nun die Erde, das umgedrehte Goldfischglas ist die Himmelskuppel.

Über der Himmelskuppel ist Wasser: der Himmelsozean. In der Himmelskuppel sind Ventile, die "Schleusen des Himmels". Wenn sie geöffnet werden, dann regnet es. Unter dem Tischchen ist auch Wasser: der Grundwasserozean. Es speist von unten her die Quellen der Bäche und Flüsse.

Zwischen Kuppel und Erde (Tischplatte) sickert auch Wasser herein. Diese Pfützen sind die Meere, die das bewohnbare Land umschließen. Den Sand, der vorher auf dem Boden im Goldfischglas gewesen war, hatten wir als Festland ja dorthin geschüttet, denn wir wollen ja auch Berge und Hügel haben.

Die Tischbeine sind die "Säulen der Erde", mit der die Platte sicher in unergründlichen Tiefen verankert ist.

Das ist so in etwa die Kosmologie, die auch dem Schöfpungshymnus (priesterschriftlicher Schöpfunsmythos der Genesis) und den Psalmen der Bibel zu Gunde liegt.

Kommentar von Chantellism ,

Ah, ja, stimmt.
Etwas Derartiges habe ich mal irgendwo gehört. ^^

Dass man so etwas vor Hunderten von Jahren geglaubt hat, ist okay für mich. Aber heutzutage...? Erstaunlich... :D

Kommentar von Aleqasina ,

Die Völker des Zweistromlandes sind ja nie richtig zur See gefahren. Da bestand gar keine Notwendigkeit, eine realistischere Kosmologie zu entwickeln. Und Gedanken, ob man mit Weltraumraketen Lächer in die Himmelskuppel schießt und damit eine sintflut auslöst, musste man sich damals ja auch nicht machen. ;-)

Kommentar von T1011 ,

Ich hab mir da letztens auch was angeschaut,weil ein Musikkünstler namens B.o.B glaubt immer noch das die Erde Flach ist 

https://www.youtube.com/watch?v=EyC0CzCDJmg kannst dir ja mal anschauen da wird die Frage mit der Sonne & Mond beantwortet 

Antwort
von T1011, 47

Die Leute die das Vermuten meinten,dass die Antarktis ca eine 50M hohe Eiswand am Rande des Planet ist die das Auslaufen der Ozeane verhindert

Kommentar von Chantellism ,

An etwas Derartiges hatte ich auch gedacht. ^^

Kommentar von Chantellism ,

Eine erneute Frage:
Habe eben schon woanders hiermit kommentiert:

"Was ich mich dabei auch frage, ist wie es mit der Sonne und dem Mond läuft. 
Drehen die sich oberhalb der Platte im Kreis oder drehen die sich so, dass sie unter der Platte lang gehen, also am Durchmesser der Platte entlang...? :D"

Schmilzt die Eiswand nicht? So oder so würde die Sonne an dieser Eiswand vorbeikommen...
Bei Möglichkeit 1 drehte sie sich ja nonstop an der Eiswand entlang und bei Möglichkeit 2 an zwei Stellen der Eiswand, irgendetwas würde doch schmelzen...? :D

Antwort
von minemon, 60

Die hören nicht auf Gegenargumente. Das ist ja das Problem. Ihre Argumente bringen sie und die stimmen für sie und alles andere wird aktiv ignoriert

Kommentar von Chantellism ,

Aber das ist doch wohl ein ziemlich enormer Fehler in deren Vorstellung, wie können die da nicht wenigstens mal dran denken...? :D

Kommentar von minemon ,

Wenn die Menschen denken würden, gäbe es sowas nicht:

  • Nazis
  • Pegida
  • AfD
  • Krieg
  • Leute die meinen die Erde sei flach 
  • usw.

Nur, die Leute denken halt nicht

Antwort
von derhandkuss, 43

Am Rand der riesig großen Scheibe gibt es einen riesigen Deich. Die Deiche an unserer Nordsee sind dagegen winzig. Diese riesigen Deiche halten das Wasser zurück.

Die Erde ist übrigens nicht die einzige Scheibe im All!

Antwort
von Andretta, 41

Ich stelle mir gerade so 'ne Art Riesenpizza vor, die da durch den Weltraum segelt.  😂

Antwort
von Satori1234, 35

auch wenn sie flach wäre, runterlaufen würde das wasser nicht, da die schwerkraft zum erdmittelpunkt gerichtet ist.

Kommentar von Ranzino ,

Das funzt nicht, Gravitation gibts in dem Modell nämlich auch nicht.

Verwirre die armen Flacherdler doch nicht mit deiner Logik !!!   :D

Kommentar von Chantellism ,

Aber nehmen wir mal an, es sei so, dass in diesem Modell die Schwerkraft zum Mittelpunkt gerichtet ist...

Dann käme ja nichts und niemand an den Rand, wenn nicht einmal das Wasser herunterliefe und hatte man damals nicht Angst, man fiele von der Erdscheibe herunter, wenn man zu nah ans Ende heran geht?

Kommentar von Satori1234 ,

ich würde mit solchen leute einfach gar nicht reden;) 

es würde tatsächlich schwerer werden sich auf den rand zuzubewegen aber nicht unmöglich. Runterfallen gibt es so direkt nicht, da einem ja nichts nach unten zieht sobald man über den tellerrand gesprungen ist. 

Kommentar von Chantellism ,

Zum Glück kenne ich niemanden, der noch an so etwas glaubt. 

Habe nur neulich irgendwo etwas gesehen, wo gesagt wurde, dass es noch viele Menschen gibt, die tatsächlich daran glauben, daher habe ich mir Gedanken darüber gemacht. ^^

Und wenn es schwer wäre, an den Rand zu gelangen, aber nicht unmöglich, würde der Ozean wieder herunterlaufen... :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten