Frage von tapastao4, 78

Wäre der EU-AUSTRITT der Briten sinnvoll?

Also für sich selbst und für andere Länder

Antwort
von abibremer, 1

Bin mal gespannt, wie sich die Grenzsituation bei Gibraltar weiter entwickelt: Dort schoben ja schon lange vor der Brexit-Diskussion die Beamten an den Schlagbäumen argen Hass auf einander. Immerhin sind die meisten Arbeitnehmer in der britischen Exklave Spanier, weshalb dort ein wirklich starker Grenzverkehr zu bewältigen ist.

Antwort
von abibremer, 3

In der immer weiter um sich greifenden Globalisierung kann ein solcher Separatismus NUR Nachteile mit sich bringen: Ich zweifele ja schon länger am Verstand von Katalanen, Basken, Schotten und Bayern, die gern "unabhängig" werden wollen. NUR GEMEINSAM kann man am "Weltgeschehen Teil haben. Das hat selbst der Vati( im) "Kan" längst erkannt....

Antwort
von Interesierter, 57

Nein!

Sowohl für die EU als auch für GB bringt die Mitgliedschaft unterm Strich Vorteile. Durch den Austritt würde diese win-win Situation beendet.

Keine der beiden Seiten würde profitieren.

Antwort
von lupoklick, 23

Charles de Gaulle hat es geahnt: Es war ein Fehler, GB in die Gemeinschaft der Europäer EWG  -->  EU   aufzunehmen.  ...... Nur ein Beitritt ALLER MItgliedsstaaten zum Commonwealth hätte GB zu konstruktiver Mitarbeit bewegen können -- als "Ober-"Scheff" - aber auch nur mit Glacéhandschuhen....und allgemeiner Tea-Time....

Antwort
von Modem1, 43

Das ist die Frage aller Fragen und ist wirklich sehr schwer zu beantworten.Von meiner Überlegung aus ist es eine Gefahr für die EU dann wenn der Austritt positive Auswirkungen hätte für die Britten,also eine Gefahr das andere Staaten auf den selben Gedanken kommen würden.Andersherum könnte auch ein Schuh daraus werden.

Antwort
von Juli277di, 35

Hoffentlich. Die Einmischung von Merkel in die interne Debatte über einen Austritt der Briten aus der EU, ist ein klares Zeichen, das Bundesregime in Berlin macht sich Sorgen, die Befürworter des Austritts könnten am 23. Juni beim Referendum siegen. Das zeigen auch die neusten Umfragen mit einem knappen Vorsprung der "Verlasser" vor den "Verbleibern". Merkel hat nämlich die Briten am Donnerstag gewarnt, das Verlassen der Union würde schwerwiegende wirtschaftliche und politische Nachteile mit sich bringen. Das ist aber reine Angstmacherei, denn tatsächlich würde der Austritt nur der EU schaden und am meisten Deutschland. Die britische Insel ist nämlich ein guter Kunde für deutsche Produkte, hauptsächlich Autos, und die Briten zahlen pro Woche über 400 Millionen Euro in die Kasse der EU ein, was dann fehlen würde. Ausserdem befürchtet das Politbüro der EUDSSR, mit einem Brexit wird der schrittweise Zerfall der EU eingeleitet und damit ihr Machtverlust.

Wenn die Deutschen ehrlich wären und sich nicht ständig selbst belügen würden, müssten sie auch zugeben, als sie noch die D-Mark als eigene Währung hatten, ging es ihnen viel besser als heute. Die Einkommen stagnieren doch seit 15 Jahren, die Städte und Gemeinden sind pleite und verlottern, und von dem angeblichen deutschen Fortschritt, von einer vorbildlichen Effizienz und Zuverlässigkeit, ist auch immer weniger zu sehen. Der Bau des Flughafen Berlin Brandenburg begann 2006, sollte 2013 fertig sein und ist heute 2016 immer noch nicht in Betrieb. Die Baukosten wurden ursprünglich auf eine Milliarde Euro veranschlagt. Im Juli 2015 näherten sich die Prognosen der Marke von sechs Milliarden Euro.

LG

Antwort
von soissesPDF, 30

Aber ja.
Was verschwiegen wird ist, dass Großbritannien auch nach dem Brexit Mitglied im EWR bleiben wird https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum , also mehr Souveränität ohne die EU gewinnen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community