Wäre das unterlassene Hilfeleistung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nachgewiesen werden hin oder her. In so einem Falle ist unterlassene Hilfeleistung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es ist unterlassene Hilfeleistung!

Dies hängt ja nicht davon ab, ob es nachweisbar ist oder nicht. Außerdem weißt du ja nicht, ob es nicht nachgewiesen werden kann, es gibt eventuell Kameras, oder es werden Ermittlungen eingeleitet, falls der eingesperrten Person etwas schlimmeres zustößt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zu anderen Antwortern habe ich große Zweifel, ob es unter den Tatbestand des § 323c StGB zu subsummieren ist.

"Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet...".

Infrage käme nur das Tatbestandsmerkmal "Unglücksfall". Die anderen beiden TB-Merkmale beziehen sich auf eine der Allgemeinheit drohende Gefahr oder Not.

Es ist fraglich, ob das bloße Eingesperrtsein einen Unglücksfall nach § 323c StGB darstellt. M.E. macht er das nicht, ich habe aber auch meinen Kommentar nicht griffbereit um nachzublättern. 

Das andere wäre die Beweisbarkeit. Wie diese ist, müsste ggf. in einem Strafverfahren geklärt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht nachgewiesen werden kann, ist es trotzdem unterlassene Hilfeleistung. Wenn du jemanden tötest und man es dir nicht nachweisen kann, ist der andere Mensch trotzdem tot...oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist "unterlassene Hilfeleistung"! Wenn man es Dir nicht nachweisen kann, ändert das nichts am Straftatbestand.....ein Bankraub bleibt ja auch ein Bankraub, selbst wenn der Täter nicht ermittelt wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das wäre unterlassene Hilfeleistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre unterlassene Hilfeleistung ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung