Frage von mrspecial88, 46

Wäre das eine gute idee persönlich beim Betrieb vorbeizuschauen?

Hey also ich schilder mal die Situation.

Auszubildender 1.Lehrjar ein paar Wochen im Betrieb. Jetzt habe ich mich leider an der Schulter stark verletzt sodas ich den Beruf erstmal nicht ausführen kann.

Ich hatte überlegt deswegen auch nicht in die Berufsschule für den besagten Zeitraum von knapp 2wochen zu gehen.

Habe mir aber überlegt morgen in die Berufsschule zu gehen und danach beim Betrieb vorbeizuschauen um mich mal persönlich zu zeigen was ich für ein problem hab.

Findet ihr das wäre eine gute Idee? Oder kommt das doof wenn ich nicht bei der Arbeit war aber in der Berufsschule schon? Sollte ich erst zu beiden gehen wenn ich wieder top fitt bin und statt persönlich es über Telefon zu machen?

Danke schon mal für eure Tipps

Antwort
von rotreginak02, 9

In die Berufsschule gehen ist eine gute Idee...so verpasst du auch Nichts.

In den Betrieb zu gehen und sich trotz AU mal zu zeigen, zeugt von Interesse und finde ich persönlich gut.

Aber, das kommt vermutlich auf deinen Betrieb an......entscheide dich nach deinem Bauchgefühl....

Antwort
von Oflinitrium2, 24

kommt ganz auf den betrieb an... in die shcule würde ich auf jeden Fall gehen in den Betrieb...mäh... Es gibt welche die sagen "och das ja klar damit kannst du auf keinen Fall arbeiten" und es gibt welche "du kannst doch noch laufen fieber haste auch keins warumdrückst du dich?".... ich hatte beinem Job ne Entzündung am Fuß. konnte kaum laufen...habe mich überreden lassen am nächsten Tag vormittags zu kommen weil viel kundschaft angekündigt war. Das Resultat "Du kannst doch laufen. Verarsch mich nicht ich habs doch eben 3 Stunden gesehn" Dass ich 2 schmerztabletten intus hatte hat den nicht interessiert

Kommentar von mrspecial88 ,

Die sind eigentlich alle ziemlich nett. Und ich habe ja krankmeldungen und alles da können die einem doch gar nichts machen.

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Glaub mir...Betriebe sitzen immer am längeren Hebel^^

Wie gesagt Schule is unproblematisch, da es eine Verletzung und keine Krankheit ist. Im Gegenteil kommts eig. immer positiv wenn man trotzdem hingeht (außerdem ist es immer schlecht Stoff zu verpassen...immerhin brauchst du den Kram für deine Prüfung was man von den Sachen die man im Betrieb "lernt" nicht immer behaupten kann. Egoismus hilft!)

Aber im Betrieb lieber die Situation telefonisch erklären, als die Leute einen Blick drauf werfen zu lassen... solang du nicht halb eingegipst bist ist das Risiko einfach zu groß das irgend en Hobby Arzt der Meinung ist "das weichei verträgt nichts" selbst wenn das keine Auswirkungen auf deiN Arbeitsverhältnis hat kann es nervtötend sein wenn auch nur einer der Kollegen der Meinung ist, du seist ein Simulant und dich immer wieder damit aufzieht.

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Was auch toll ist wenn sie es am Ende irgendwie in dein Arbeitszeugnis schmuggeln. ist schwer sowas zu erkennen und wieder raus zu bekommen

Antwort
von Myosotis16, 19

Bleibe zu Hause, wenn du krank geschrieben bist. Alles andere verwirrt nur. Über Telefon, Email oder Chat kannst du natürlich mit deine Freunden und Kollegen kommunizieren.

Gute Besserung!

Kommentar von mrspecial88 ,

Danke dir schon mal. Aber in der Berufschule zu fehlen kommt ja auch nicht so toll. Ich weiß einfach nicht irgendwie ist da bei allem ein Haken dran,

Antwort
von Rosswurscht, 20

In den Betrieb gehen: sehr gute Idee

Nicht in die Schule gehen: sehr schlechte Idee

Antwort
von julius1963, 29

Eine ECHT supi Idee! Mach es!!!

Kommentar von mrspecial88 ,

Bin am überlegen. Ich meine ich erkläre denen ja das ich nicht arbeiten kann weil ich einen arm nicht benutzen kann und berufschule geht weil man da des halt nicht wirklich brauch. Eigentlich müsste das positiv gewertet werden denke ich mal. Aber ein wenig bedenken habe ich schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community