Frage von kncklcht, 86

Wäre das ein Grund für einen Schulwechsel?

Hallo.

Oberschule, 10. Klasse, weiblichIch bin schon seit der 5. Klasse unzufrieden mit meiner Schule. Grundsätzlich gefällt mir die Schule und deren Ansichten überhaupt nicht. Oft saß ich bei den Vertrauenslehrerinnen weil es Probleme gab.

Irgendwie hab ich mich dann durchgequält.

Bis zur 8. habe ich immer ein Schreiben darüber erhalten dass ich berechtigt bin ein Gymnasium zu besuchen und plötzlich war meine Versetzung gefährdet. Es hatte schon Depressionsartige verhältnisse und ich wurde noch unzufriedener. 

Mir geht es schon seit so vielen Jahren wirklich sehr schlecht dort und ich kann mir nicht vorstellen bis zum Sommer auf dieser Schule zu bleiben. Ich kriege jedes Mal Bauchschmerzen wenn ich an die schule denke.

Da sich meine Gefühlslage auch immer stark auf meine Noten auswirkt denke ich dass es auch nicht sonderlch förderlich wäre an diese Schule nächstes Halbjahr meine Abschlussprüfungen zu schreiben.

Fazit: Ich möchte umbedingt im Halbjahr auf eine andere Schule wechseln. Hab ich Grund genug dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sirbenni1993, 47
Ja, es geht dir doch nicht gut.

Ich gehe davon auch aus, dass das mit den Lehrern sprechen auch nichts bringen wird. Dann kommt nur "vielen dank das du uns das anvertraust, wir werden uns druim kümmern". Und du wartest vergeblich. Einen Neuanfang hat noch niemanden geschadet. Ich wünsche dir alles erdenklich gute. :)

Kommentar von kncklcht ,

Vielen Dank für deine Antwort!

Kommentar von sirbenni1993 ,

Nicht dafür.

Antwort
von wilees, 34

Und wie stellen sich Deine Eltern zu diesem Thema?

Kommentar von kncklcht ,

Hm sie wissen dass ich schon seit der 5. Wechseln möchte und das es mir nicht gut geht. Habe ein eher enges Verhältnis zu meiner Mutter und sie möchte wenn es so weiter geht mit der Schulleitern reden. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher das sie die wirklichen psychischen Auswirkungen nicht kennt. Ich hatte vor das Thema Schulwechsel mal morgen früh in den Raum zu werfen.

Kommentar von wilees ,

Sorry aber es nicht nachvollziehbar, dass dem Anschein nach Deine Eltern mit geschlossenen Augen Durch die Gegend laufen.

Kommentar von kncklcht ,

Sie denken wahrscheinlich ich übertreibe und jammer nur etwas rum. Sie sehen ja nicht was in mir wirklich vorgeht und wies in der Schule ist. Morgen werde ich meinen Standpunkt nocheinmal verdeutlichen.

Kommentar von wilees ,

Sorry - innerhalb von mehreren Jahren bekomme ich mit, wenn etwas in der Schule meines Kindes / meiner Kinder nicht rund läuft. Ich nehme auch wahr, wenn sich die Klassenstruktur ändert und ähnliches. Ich habe viele Jahre Elternarbeit bei 3 Kindern gemacht und die Eltern die regelmäßig bei Elternabenden, Elterngesprächen oder privaten Elterntreffen dabei waren, waren auch immer gut informiert.

Kommentar von kncklcht ,

Ich vertsehe auch nicht warum meine Eltern so blind bei dem Thema sind. ich erzähle meiner Mutter eigentlich fast alles bin eine totale Schnatterliese und sie geht auch zu allen Elternabenden & co.

Antwort
von BRO32, 36
Ja, es geht dir doch nicht gut.

Ich weiß jetzt nicht, was eine Oberschule ist, aber vermute, dass es einer Realschule ähnelt, die es bei uns früher gab und da konnte man kein Abi machen. Also würde ich dir auf jeden Fall empfehlen auf ein Gymnasium zu wechseln, damit du ein Abi hast. Eventuell musst du dann ein Jahr, oder die Oberstufe wiederholen müssen, aber dann bist du ja immerhin an einer Schule, die dir gefällt und du hast dann auch bessere Perspektiven was weitere Bildung angeht.

Kommentar von kncklcht ,

Die Schule auf die ich momentan gehe war vorher eine Realschule. Nach meiner "Einschulung" wurde dies aber geändert und Real und Haupt wurden zur Ober. :) Es würde also von der Schulform her keinen großen Unterschied machen.

Ja darüber hatte ich auch nachgedacht! Also in die 9. eines Gyms zu gehen, jedoch hatte ich nach der 8. meine 2. Fremdsprache abgewählt. :/ Muss mein Abi also so oder so an einem beruflichen Gymnasium oder so machen. Sehr ärgerlich

Antwort
von LittleMistery, 14
Ja, es geht dir doch nicht gut.

Wechsel einfach sobald wie möglich. Fang schon jetzt damit an alles zu organisieren, damit später wenn es noch schlimmer wird, nicht mehr so lange dauert.

Aber eine Frage habe ich. Wieso hast du das Thema Depression hinzugefügt?

Kommentar von kncklcht ,

Weil ich dadurch (denke ich zumindests war aber bei keinem Arzt oder Psycholohen) Depression bekommen hab. Hatte das glaube ich kurz im Text erwähnt. Ich hoffe das war nicht ganz so falsch das auch darunter einzutragen

Kommentar von LittleMistery ,

Ob es falsch war weiß ich nicht, aber schon vielleicht ein bisschen. Wende dich mal an deinen Arzt und rede dann mit dem. Wenn es eine Depression ist, wird ein Verdacht gestellt und du wirst an einen von den Fachleuten überwiesen. Lass dich drauf ein. Das wird nicht schaden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community