Frage von Elena90, 26

Wäre das ein Grund für diese Zusicherung?

Eine gute Freundin ist 19 Jahre jung, wohnt noch bei ihrer Mutter und das wird sich ohne Hilfe wohl auch nicht so schnell ändern. Sie hat noch keine Ausbildung und macht aktuell ihr Abitur noch bis August/September 2018. Sie hat zwei Probleme... das erste Problem ist, dass sie sehr übergewichtig ist, also das geht so langsam schon ins krankhafte (BMI liegt bei 43). Sämtliche Abnehmversuche (warum wissen wir beide nicht) werden aber von ihrer Mutter behindert, das ist Problem Nummer 2. Darum möchte meine Freundin dort ausziehen.

Über google haben wir bereits gelesen: "Unter welchen Umständen dürfen Jugendliche eine eigene Wohnung beziehen? Wer das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, benötigt für einen Umzug die Zusicherung des zuständigen kommunalen Trägers (§ 22 Abs. 2a (n. F.: Abs. 5) SGB II). Ohne diese Zusicherung werden keine Kosten für Unterkunft und Heizung oder die Wohnungsausstattung übernommen.

Der Gesetzgeber hat bestimmte Fälle festgelegt, in denen der Träger zur Erteilung der Zusicherung verpflichtet ist. Dies ist der Fall, wenn der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern verwiesen werden kann (Beispiel: Gewaltanwendung in Familie), der Bezug der neuen Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist, oder ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt (ein solcher Grund kann z. B. vorliegen, wenn eine Schwangere mit ihrem Partner zusammenziehen möchte)."

Uns würde jetzt mal interessieren, ob diese Situation denn nicht auch ein "schwerwiegender Grund" ist und sie evtl. Chance auf Zusicherung hätte um ausziehen zu können?

Vielleicht kennst sich da jemand aus, hat Erfahrung und mag uns helfen?

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wilees, 11

Auch als junge Erwachsene kann sie sich zwecks Beratung und Unterstützung ans JA wenden.

Antwort
von Fortuna1234, 6

Hi,

deine Freundin ist 19 und ist für ihre Ernährung selbst verantwortlich. Wie eine Mutter ein Kind zwingen kann nicht abzunehmen in dem Alter ist fraglich. Fesselt die Mutter sie? Schlägt sie sie? Zwingt sie mit einer Waffe der Freundin das Essen rein? Wenn ja, DANN wäre das tatsächlich ein schwerwiegender Grund.

Redet die Mutter ihr Versuche aus? Wenn ja, versucht deine Freundin eine Nulldiät und die Mutter macht sich Sorgen und ist somit im Recht? Wenn die Mutter die Tochter nicht mit gewalt zu etwas zwingt, wird das kein Grund sein.

Sie sollte sich mal komplett untersuchen lassen. Übergewicht und vergebliche Abnehmversuche können als Grund auch schwere Krankheiten haben. Ist sie denn schon beim Endokrinologen gewesen? Schilddrüse okay?

Sie kann mit 19 bereits ausziehen, wenn sie will. Sie kann jobben (geht auch mit Übergewicht und Schule), dazu noch Kindergeld 184€. Sparsam sein, auf kleinem Fuß leben (wie alle, die noch nicht voll verdienen) und gut ist. Damit kann sie sich dem moralischen Druck der Mutter entgehen. Vielleicht sollte sie aber auch mal zum Psychologen. Wie es scheint schiebt sie das ja alles auf die Mutter oder die Mutter hat sie so unter Kontrolle - und mit 19 sollte ihr jemand (und das ganz professionell) erklären wie man sich selbstbewusst zeigt und so jegliches Geschwätz der Mutter an sich abprallen lässt.

Antwort
von conelke, 14

Wie hat man sich das denn vorzustellen, dass die Mutter Abnehmversuche der Tochter unterbindet? Bin da gerade ein wenig überfordert.

Kommentar von conelke ,

Schade, dass Du auf diese Frage nicht antwortest, dass wäre nämlich schon interessant zu wissen. Wenn die Mutter sie mit "schlechtem" Essen zustopft, dann ist das meiner Meinung nach Körperverletzung. Auf der anderen Seite ist Deine Freundin alt genug, selbst ihr Ding durchzuziehen und auf gute Ernährung zu achten. Wenn ihr dazu die finanziellen Mittel fehlen, dann sollte sie sich von einem Arzt beraten lassen, der sie vielleicht mit einem Ernährungsberater zusammenbringt. Wenn die Gewichtszunahme lebensbedrohlich wird, hätte sie auch die Möglichkeit vielleicht in eine Klinik zu gehen. Sollte sie jedoch ausziehen wollen, um dies alles in die Wege zu leiten oder sich von ihrer Mutter abgrenzen wollen, so wäre ein Besuch beim Jugendamt sinnvoll. Zumindest können sie beraten, ob sie bei Volljährigkeit noch handeln, weiß ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten