Frage von Capricornus0201, 12

Wäre auf einem Planeten der einen Stern der Spektralklasse M0-M9 umkreist Leben möglich. Probleme (Flares, gebundene Rotation usw.) kenne ich?

Antwort
von muckel3302, 8

Für komplexes Leben, wie man es hier kennt, dürfte ein Planet, der einen roten Zwerg umkreist sehr wahrscheinlich ungeeignet sein. Wie du schon richtig nanntes, sind die heftigen Strahlungsausbrüche von M-Sternen der Haupthinderungsgrung. Dabei entsteht nicht nur intensiver Sonnenwind, sondern auch harte Strahlung, wie Gammastrahlung. Ein starkes Magnetfeld und eine dichte Atmosphäre eines Planeten könnten den Sonnenwind des M-Sterns evtl. kompensieren, aber die starke Gammastrahlung nicht, sie wird nicht von einem Magnetfeld beeinflusst und zerstört eine vorhandene Atmosphäre mit der Zeit. Aus meiner Sicht ist Leben, wie man es hier kennt, auf einem Planeten eines roten Zwerges nicht möglich. Hinzu kommt noch, dass M-Sterne praktisch keine UV-Strahlung abgeben, dadurch wäre auch keine Photosynthese möglich, jedenfalls nicht wie man sie auf der Erde kennt. Dadurch könnte auch kein Sauerstoffkreislauf entstehen.


Kommentar von muckel3302 ,

Nachtrag: Falls so ein Planet aber die habitable Zone umkreist des M-Sterns umkresit und Ozeane hat, dann wäre Leben evtl. möglich, ab einer bestimmten Tiefe, da das Wasser vor der harten Strahlung schützt. Allerdings fehlt dann auch der Sauerstoff wegen der fehlenden Photosynthese des pflanzlichen Planktons. Lebewesen müßten dann auf andere Weise als die Sauerstoffatmung auskommen oder den Sauerstoff anderweitig gewinnen. Ist also alles sehr schwierig, aber das Leben hat sehr viele Facetten und kann sich auch anpassen.

Kommentar von Capricornus0201 ,

Das ist eine wissenschaftlich fundierte Antwort und auch die zu meiner anderen Frage über Planeten bei Neutronensternen. Klasse,danke.L.G.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten