Während Krankschreibung nach BG Unfall gekündigt, wer zahlt welchen Teil vom Lohn?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bis zum 31.01. haben andere, als der AG einspringen müssen, ist ja auch so geschehen.

Der Zeitraum ab dem 1. Februar bis zum Beschäftigungsende geht ganz klar als lohnfortzahlungspflichtiger Zeitraum für den Arbeitgeber durch.

In welcher Branche arbeitest du und bekommst du wirklich Gehalt? Oder doch eher Lohn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julietta1928
27.02.2016, 08:05

Ich bekomme ein Festgehalt pro Monat. Ich bin im Gesundheitswesen tätig.

0

Du musst die krankmeldung beim Chef abgeben. Normalerweise erkennt man das das nicht mehr über die BG läuft. Oder hattest du da auch eine normale Krankschreibung?    
Deine Chefin muss nicht wissen was du hast. Das geht sie nichts an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julietta1928
27.02.2016, 00:13

Klar, die Krankmeldungen waren alle das selbe Formular. Aber für BG gibt's meines Wissens ein Extra Kreuz irgendwo. 

Naja, habe sie ja nachträglich in Kenntnis gesetzt falls sie es übersehen hatte. 

Kann ich nachträglich das fehlende Geld fordern? Wie sieht das rechtlich aus durch die kurze Beschäftigungsdauer?

0
Kommentar von labertasche01
27.02.2016, 06:53

Was ich jetzt gefunden habe bekommt man erst  nach 4Wochen  krankengeld. Du bist am 27. gekündigt worden, hattest wahrscheinlich noch Probezeit ohne Kündigungsfrist, oder ?    Dann muss sie nicht zahlen. Sorry. Aber du kannst ja mal bei der ihk nachfragen.

0

Jawohl, muss sie. Allerdings weiß sie vermutlich gar nicht, dass du jetzt mit einer anderen Diagnose krankgeschrieben bist. Das musst du ihr schon mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julietta1928
27.02.2016, 00:06

Das habe ich nachträglich erledigt. Mir war auch aufgefallen, dass sie das gar nicht sehen kann auf der AU. 

Trotzdem erfülle ich ja die Frist der 4 Wochen ununterbrochener Tätigkeit, die ich arbeiten muss bevor ich Anspruch auf Lohnfortzahlung habe. Insgesamt habe ich da ja nur 3 Wochen gearbeitet.

0

Der obere Absatz müsste es korrekt beschreiben oder irre ich mich? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?