Frage von fatbardha, 22

Während des Kassiervorgangs muss ich verschiedene Sonderfälle beachten. wenn zum beispiel eine Kundin reklamiert falsches Rückgeld gegeben zu haben .?

Während des Kassier Vorgangs muss ich verschiedene Sonderfälle beachten.

wenn zum beispiel eine Kundin reklamiert falsches Rückgeld gegeben zu haben .

Sie hätte mir 50 € statt 20 € gegeben da ich mir sehr sicher bin das sie mir wirklich 20 € gegeben hat.

Ist eine Prüfungsfrage WIE VERHALTE ICH MICH?

Antwort
von SiViHa72, 11

Kommt auch immer etwas - in der Praxis- auf das Übliche im Haus an: manche machen sofort einen Kassensturz (so kenne ich persönlich das auch).. manche auch erst abends (das hatte letztens eine Bekannte, fand ich etwas seltsam, denn wenn sich der Kassierer mehrfach verhaut, woher weiss er dann, wessen Geld das nun ist? Und soll derjenige dann abends oder bei Schichtende nochmal vorbeikommen? Ist doch unlogisch).

Kommentar von fatbardha ,

Also reagiere ich gelassen und nett und mache in dem sinne sofort einen Kassensturz um dies nachzuweißen falls ich das geld nicht zur seite sondern direkt in die Kasse gelegt habe ?

Antwort
von Herb3472, 13

Du hast das Geld, das sie Dir gegeben hat, nicht sofort in die Geldlade gegeben, sondern selbstverständlich für den Fall des Falles zur Seite gelegt, bis der Zahlungsvorgang abgeschlossen war. Somit konntest Du der Kundin das Geld, das sie Dir gegeben hatte, 1:1 vorweisen.

Kommentar von fatbardha ,

ja eigentlich ist es selbstverstänlidch doch was ist wenn nicht

Kommentar von Herb3472 ,

Dieser Fall kommt nicht vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten