Frage von Klachula, 188

Während der Krankmeldung sich gesund schreiben lassen, in den Urlaub fliegen und dann weiter sich krankschreiben lassen ?

Diese Frage ist vielleicht kompliziert, aber ich brauche eure Meinungen wenn nicht sogar Hilfe. Meine Freundin ist schwanger ( 5 Monat). Sie ist seit ca. 2 Monaten krank geschrieben und so wie es aussieht wird sie das bis Ende der Schwangerschaft sein. Risiko Schwangerschaft besteht glaube ich nicht, nur war sie 1 Woche im Krankenhaus wegen Bluthochdruck. Jetzt hat sie sich für 2 Wochen gesund schreiben lassen und ist in den Urlaub geflogen. Danach will sie sich weiter krank schreiben lassen. Bei der Arbeit haben ihr schon gesagt, dass sie sehr wahrscheinlich zum Amtsarzt gehen muss, aber sie sagt, dass sie schwanger ist können sie das nicht machen. Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob das für sie Konsekvenzen haben kann. Sie glaubt ganze Zeit, dass sie im Recht ist, wobei ich das ganz anderes sehe. LG und Danke euch für eure antworten.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Repwf, 137

Deine Freundin hat nein ganz schön dämxxxlichen Arzt oder lügt! Es gibt kein "gesund schreiben!" In dem Moment musste die ja arbeiten gehen! Und mit einem Berufsverbot könnte sie trotzdem in Urlaub! Also meiner Meinung nach alles völliger Murks!

Kommentar von Klachula ,

Es ist kein " Murks" Es ist die Tatsache. Sie bekommt schon seit 2 Wochen Krankengeld von der Krankenkasse. Sie hat ein Gespräch mit der Chefin gehabt und sie sagte ihr, dass sie weiß, das sei in den Urlaub fliegt. Da sagte meine Freundin krass, dass sie das gar nichts zu interessieren hat, was sie im Urlaub macht. Warum sollte das eine Lüge sein? 

Kommentar von Repwf ,

Soweit ist das ja auch richtig. Aber WARUM gesund schreiben? Wenn's ums Krankengeld geht nutzt ihr das doch auch nicht, zahlen die 6 Wochen danach doch eh weiter...

Kommentar von Klachula ,

Ja es ist auch hier alles richtig, aber jetzt bekommt sie für die 2 Wochen Urlaub das Geld, bzw. Gehalt von dem Arbeitgeber.

Kommentar von isebise50 ,

Kleine Korrektur: es heißt Beschäftigungsverbot und nicht Berufsverbot.

Antwort
von Ostsee1982, 109

Diese Freundin scheint sich sehr in Sicherheit zu wiegen und zu glauben sie hat aufgrund einer Schwangerschaft Narrenfreiheiten. An dieser Geschichte kann allerdings etwas nicht stimmen denn "Gesundschreibungen" gibt es nicht. Entweder ich bin im Krankenstand und hab dafür eine Bescheinigung und wenn ich wieder gesund bin gehe ich in die Arbeit. Wenn sie nicht mehr im Krankenstand ist, keinen genehmigten Urlaub hat und auch nicht zur Arbeit geht sondern stattdessen gemütlich in den Urlaub fliegt ist das ein unentschuldigtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz und ein Kündigungsgrund - Schwangerschaft hin oder her. Wenn du schreibst es sei keine Risikoschwangerschaft ist es für mich auch nicht erklärbar warum sie seit dem 3. Schangerschaftsmonat im Krankenstand ist?! Und sollte es dennoch eine Risikoschwangerschaft sein kann sich ja nicht mal eben so in den Flieger steigen und ab in den Urlaub. Wir werden das hier wohl nicht klären können aber offensichtlich stimmt da was nicht. Und selbstverständlich kann sie auch vom Amtsarzt vorgeladen werden. Die Gute wird sich noch umgucken aber ich würde sie einfach machen lassen. Die Rechnung bekommt sie dann ohnehin.

Sie hat ein Gespräch mit der Chefin gehabt und sie sagte ihr, dass sie weiß, das sei in den Urlaub fliegt. Da sagte meine Freundin krass, dass sie das gar nichts zu interessieren hat,

Da hapert es dann aber an der Chefetage. Denn die würde ich hochkant raus werfen.

Kommentar von Klachula ,

Ostsee 1982 das Frage ich mich auch ganze Zeit. Die Chefin hat ihr auch angeboten den Urlaub auszuzahlen, aber sie sagte, dass der Urlaub genehmigt ist und sie fliegt. Habe auch versucht mit ihr zu reden und nicht in den Urlaub zu fliegen, aber es hat nichts gebracht. Also ich weiß es nicht, was ich denken soll :-(

Kommentar von Ostsee1982 ,

Wer weiß was da wirklich dahinter steckt. Ich mutmaße mal, dass sie sich das mit Beginn der Schwangerschaft kalkuliert durchgeplant hat. Eine Chefin die scheinbar keine Grenzen aufzeigt eventuell noch ein Arzt der leichtfertig Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellt weil man kurz auf die Tränendrüse drückt. Das die Krankenkasse keinen Mucks von sich gibt wundert mich auch. Dann kann man es sich noch bei vollem Bezug zuhause ein paar Monate schön machen und dann im fließenden Übergang in den Mutterschaftsurlaub. Ich würde mich da eher distanzieren, mir wäre das zuwider.

Antwort
von turnmami, 91

Wenn deine Freundin krank ist, kann sie nicht in den Urlaub fliegen. Ansonsten wird sie ziemliche Probleme mit ihrem Arbeitgeber bekommen. Man kann sich das "Gesund werden" nicht nach den Urlaubswünschen aussuchen.

Kommentar von Repwf ,

NATÜRLICH könnte sie krank in Urlaub fliegen! Ein gebrochener Arm zB wäre kein Grund! Oder auch bei psych Problemen könnte ein Urlaub sogar HEILSAM sein! Das einzige was sie nicht darf ist : etwas tun was die Gesundung gegährdet

Kommentar von turnmami ,

Wir reden aber nicht von einem gebrochenen Arm, sondern anscheinend von Bluthochdruck. mal genauer lesen!

Kommentar von Klachula ,

Ja es ist richtig. Sie hatte Bluthochdruck und war im Krankenhaus zu Beobachtung, weil sie schwanger ist. jetzt nimmt sie Tabletten und alles ist wieder in Ordnung ;-)

Kommentar von Ostsee1982 ,

NATÜRLICH könnte sie krank in Urlaub fliegen! Ein gebrochener Arm zB wäre kein Grund! Oder auch bei psych Problemen könnte ein Urlaub sogar HEILSAM sein! Das einzige was sie nicht darf ist : etwas tun was die Gesundung gegährdet

Ja man darf verreisen. Wenn ich mit der Bahn von Hamburg nach München fahre um mich dort beispielsweise von meinen Eltern pflegen zu lassen. Bei längerfristiger Arbeitsunfähigkeit mit Bezug von Krankengeld muss eine Urlaubsreise rechtzeitig vorher mit ärztlichem Attest bei der zuständigen Krankenkasse beantragt werden und darf auch nur mit Zustimmung der Kasse angetreten werden. Denn Bezieher von Krankengeld müssen prinzipiell für die Kasse erreichbar sein, da beispielsweise Termine für Untersuchungen beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen anfallen können. Ziel und Art des Urlaubs dürfen sich nicht negativ auf den Heilungsprozess auswirken. Hierzu muss eine entsprechende ärztliche Bestätigung vorliegen.

Kommentar von Repwf ,

Eben, aber das hat mit gesund schreiben lassen nichts zu tun 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community