Frage von Serimba, 58

Wadenkrämpfe in rechter Wade?

Ich bekomme seit ca. 2 Wochen täglich, in meiner rechten Wade, einen sehr starken Krampf. Die Schmerzen halten dann ein paar Stunden an und verschwinden dann langsam. Diese Krämpfe sind meistens am Morgen oder am Abend, aber auch manchmal mittags und auch nachts. Früher hatte ich solche Krämpfe in den Waden eigentlich nie. Auf Dauer wird das auf jeden Fall echt nervend, vor allem wenn ich deswegen aus dem Schlaf gerissen werde. Ich wollte deswegen mal fragen was ich dagegen tun kann und an was das liegt.

Antwort
von huldave, 33

Das könnte ein Magnesiummangel sein. In der Apotheke kannst dir rezeptfrei Magnesium kaufen.
Wenns nicht besser wird , musst zum Arzt

Antwort
von zakcunningham, 33

Als Sofortmaßnahme leicht massieren und draufklopfen bzw dehnen und entspannen. Und besorgen dir mal Magnesium. Das kann dein Problem mindern bzw verschwinden lassen.

Antwort
von jogibaer, 23

Wahrscheinlich ist das ein Zeichen für Übersäuerung. Fleisch essen, vor allem Schweine- und Rindfleisch haben viel Säure drin. Diese auszuscheiden ist für den Körper schwierig. Wenn jeden Tag mehr rein kommt als ausgeschieden werden kann, sammelt sie sich irgendwo. Bei dir in der Wade eben.

Google nach Übersäuerung und dann wirst du sehe, was gut ist für dich. Salate, Gemüse, Früchte sind sicher okay.

Cola, Alkohol usw. besser meiden.

Kommentar von user8787 ,

Ein gesunder Körper übersäuert nicht einfach so, dass ist ein sehr komplexer Prozeß. Die Werbeindustrie hat kurz versucht die Leute damit zu verunsichern....zum Glück sehr erfolglos.

Eine tatsächliche Ketoazidose zeigt sich NICHT mit Wadenkrämpfen. 

Dein Rat verstärkt eher den wahrscheinlichen Mangel an Kalium / Magnesium. 

Antwort
von KayMikaz, 39

Du könntest Magnesium nehmen , bekommt man in Einkaufsläden. Wenn es dadurch nicht besser wird würde ich zum Arzt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community