Frage von kleinesbiest85, 134

Wachstumsschmerzen beim Kind, wie kann ich helfen?

Hallo liebe Leute, meine Tochter plagen seit längerer Zeit Wachstumsschmerzen, zumindest geh ich stark davon aus. Sie hat oft Schmerzen in EINEM Bein (weiß ehrlich gesagt gerade garnicht genau, ob es stets das selbe ist), wenn sie am Abend im Bett ist, oder kurz vorm zu Bett gehen. Da ich ihr gern, ohne Schmerzmittel helfen würde, wollt ich mal wissen, ob ihr Erfahrungen sammeln konntet, auf welcher Art man besagte Schmerzen eindämmen/lindern kann? Es gibt ja für fast alles irgendwelche Geheimtipps, habt ihr ein Rat für mich.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuno33, 78

Mein erster Geheimtipp wäre es, die Ursache der Schmerzen durch einen Kinder- und Jugendarzt klären zu lassen. Einfach zu sagen, das seien eben "Wachstumsschmerzen" und damit zwar unangenehme aber harmlose Symptome, halte ich für leichtfertig. Schmerzen sind immer ein Alarmzeichen des Körpers. Daher lohnt es sich genau hinzuschauen, gerade bei einem jungen Menschen, der sein Leben noch vor sich hat.

Schmerzen im Bein können auch durch Fehlstellungen der Gelenke verursacht sein. Auch eine "Grünholzfraktur" könnte die Ursache sein. Das wäre also ein Knochenbruch, der las Bruch nur vom Fachmann erkannt werden kann. Auch bösartige Prozesse können zunächst unerklärliche Schmerzen verursachen. Ob davon jetzt hier irgend ein derartiges Problem vorliegt, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Das sollte der Kinder- und Jugendarzt vor Ort tun.

Kommentar von kleinesbiest85 ,

Auch dir muss ich Recht geben, einfach von meiner Theorie auszugehen, war vllt nicht das richtige Handeln. Sie hat sogar eine beidseitige Fehlstellung der Fußgelenke, welche seit Jahren unter Beobachtung ist und seit einem Jahr mit Einlagen probiert wird entgegen zu wirken. Da sie bis jetzt keine Schmerzen hatte, hab ich es damit garnicht in Verbindung gebracht, aber werde es jetzt natürlich abklären lassen.

Antwort
von Steffile, 81

Waermflasche, hat bei meiner Tochter super geholfen. Aber lass auch beim Arzt nachschauen, dass das nicht doch irgendeine Fehlhaltung ist oder so. 

Kommentar von kleinesbiest85 ,

Du hast recht, vorsorglich werde ich es mal ansprechen. Allerdings trägt sie schon seit 1 Jahr Einlagen (immer wieder neu angepasst), und hatte bis jetzt keine Schmerzen. Aber werde trotzdem mal nachhaken!

Antwort
von Twiee, 84

Ich (15) hatte als Kind das Selbe meine Meine Bein schmerzte immer abends im Bett. Meine Mutter machte mir eine "Wickel" der war angenehm Kühl und eine Creme war drin die den Schmerz Linderte ich weis leider nicht welche ich kann sie gerne fragen falls du/sie das wissen wollen. Aufjedefall versuchte sie mich noch schnell durch eine Kirchsteinkissen zum einschlafen zu bringen nach etwa 3-5 Monaten war das ganze Vorbei sie musste mir nicht Schmerzmittel geben oder sonstiges es hatte immer geholfen und im schlaff merkt man es eh nicht ich hoffe ich konnte eine Wenig weiter helfen ;) 

Antwort
von BiggerMama, 56

Bei manchen Kindern hilft Kühlen, bei anderen hilft Wärme. Bei meinen Kindern hat Bewegung geholfen. Ich habe im Bett Luft-Fahrradfahren veranstaltet und bin dabei selbst beinahe eingeschlafen.

Kommentar von kleinesbiest85 ,

dann hat es auf jeden Fall der Mama geholfen 😂 danke für den Tipp

Antwort
von Kasumix, 75

Hatte ich als Kind auch sehr oft... obwohl ich nicht wirklich viel größer geworden bin :D

Ganz ganz ehrlich??? Ich würde nix tun... ab und an zu Kontrolluntersuchungen... ich bin auch nicht daran gestorben, obwohl es als Kind unangenehm war...

Wenn man jetzt schon mit Schmerzmitteln oder so anfangen würde... würden sie als Erwachsener auch direkt dazu greifen. Manches muss man aushalten.

Sicher hilft gelegentlich mal ein schönes, heißes Vollbad vor dem Schlafen.

Kommentar von Kuno33 ,

Das mag bei Dir so gewesen sein. Schmerzen zeigen meistens ein Problem an. Wenn sich herausstellt, dass sich das Problem allein auf vorübergehrende Schmerzen reduziert, ist es ja gut. Das sollte aber ein Mediziner beurteilen.

Kommentar von Kasumix ,

Jau, les dir noch mal meinen Kommentar durch ;)

Kontrolluntersuchungen werden bei Kindern sicher öfter gemacht als bei Erwachsenen... und hab ich mit keinem Wort ausgeschlossen, oder?!??


... und Schmerzen hat man beimn Wachstumsschub halt mal... Man muss nicht alles immer so dramatisch sehen...

Antwort
von Volkerfant, 55

Meine Töchter hatten das auch. Ich habe niemals Schmerzmittel verabreicht, hab's immer mit Massagen mit Lotion oder Franzbranntwein in den Griff bekommen.

Mein Arzt hat mir das empfohlen, immer zum Körper hin massieren.

Antwort
von Sarinara, 47

Versuche doch mit Wickel Linderung zu schaffen, es gibt ein gutes Buch das heißt Wickel&Co, kann ich nur empfehlen.

Antwort
von kragenweiter, 46

Ich würde es mal mit "Klopfakkupunktur" versuchen. Das ist eine ritualisierte Klopftechnik, die verschiedene Körperpunkte aktiviert und dabei mit beruhigender Suggestion arbeitet. Mit dem Kind gemeinsam durchführen.

Antwort
von KathiEutin, 43

Kytta Salbe und Körnerkissen

Antwort
von xnotmydayx, 55

Dass hatte ich auch mal , auch in einem Bein. Dass ist denke ich mal normal & ging bei mir alleine weg

Kommentar von kleinesbiest85 ,

Ich weiß, dass es normal ist. Ich hatte das als Kind auch, nur leider hab ich teilweise richtig darunter gelitten, und Niemanden interessierte es. Das will ich meiner Kleinen ersparen, wenn es möglich ist.

Kommentar von Kuno33 ,

Als Mediziner weiß ich aber, dass es nicht immer "normal" ist. Schmerzen sind die Warnzeichen des Körpers!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community