Frage von Anavlis3, 26

Wachkoma und Herzstillstand; Informationen?

Hallo zusammen, ich schreibe an einer Geschichte und habe ein paar medizinische Fragen. Eine Person ist bewusstlos, das heißt, sie ist nicht ansprechbar, zeigt keine Reflexe, aber hat einen Puls. Diese Person wird ins Krankenhaus eingeliefert. Was passiert, wenn sie aus der Bewusstlosigkeit nicht erwacht? Was für Maßnahmen würden Ärzte ergreifen? Nach einigen Tagen in dieser Art Wachkoma hört ihr Herz auf zu schlagen. Was passiert, wenn die Reanimation nicht funktioniert? Würde sie dann in ein künstliches Koma versetzt werden?

Vielen Dank für ernsthafte Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CarrieSatan, 12

Also wenn deine Person bewusstlos ist und nicht aufwacht kannst du sie nicht in ein künstliches Koma versetzt, da sie schon in diesem Zustand ist.

Ein Arzt würde wohl das Koma aufrecht erhalten bis sich Besserungen zeigen. 

Wenn die Person stirbt und die Reanimation nicht gelingt ist sie tot. ALso wenn ihr Herz ausfällt wird das Gehirn nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wird es nach einigen Minuten zu irreparabelen Schäden kommen und der Hirntod wird folgen.

Antwort
von HDXFTGHF, 13

Hallo,

das ist ganz unterschiedlich und kommt auf die Situation an. Wenn eine Person zum Beispiel einem sehr schweren Autounfall hatte, und keine Reflexe mehr zeigt, bzw. keine Hirnströme Messbar sind, kann es sein, das diese Person Hirntod ist. Da diese Entscheidung (On jemand Hirntod ist) sehr gravierend ist, macht man sich diese Entscheidung nicht leicht. verschiedenen Ärzte müssen (ohne sich unter einander abzusprechen) über viele Stunden hinweg Tests machen und dann alle den Hirntod fest stellen. 

In diesem Fall wird dann überprüft ob der Patient Organspender ist bzw. in Frage kommt. Sollte das nicht der Fall sein, wird den Angehörigen die Frage gestellt, ob Organe gespendet werden sollen. 

Wen auch diese verneinen können sie trotzdem noch darüber entscheiden ob der Patient weiter am leben gehalten werden soll oder die Maschinen abgestellt werden sollen. 

Bleiben die Maschinen an, "lebt" der Patient noch ca. 7 Tage, werden sie ausgestellt stirbt er meistens innerhalb von wenigen Stunden.

Soviel zum Thema Hirntod.

Ist der Patient in einem Wachkoma bzw. richtigen Koma besteht meist noch Restaktivität im Hirn. Je nach Prognose kann es sein das ein erwachen wahrscheinlich ist oder eben nicht. 

Sollte der Patient einen Herzstillstand erleiden, wird probiert, ihn zu reanimieren, es sei denn, er hat eine Patientenverfügung die das verbietet.

Im Falle einer Patientenverfügung wird auch geklärt, welche Lebenserhaltenden Maßnamen gemacht werden sollen und welche nicht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen 

Antwort
von Wippich, 15

Einen Toten kann man nicht ins Koma legen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten